Aktuelles vom 07.10.2018
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Einladung zur Mitgliederversammlung -


Am Freitag, den 26.10.2018 in der Begegnungsstätte Wald-Amorbach, Spessartstr. 1

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Berichte der Ausschüsse
4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahl der Kassenprüfer
7. Haushaltsplan für 2018
8. Anträge
9. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum 22.10.2018 beim Vorstand gestellt werden.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Öffnungszeiten

Geöffnet für Allminanner
wöchentlich Mittwoch 19:00 - 22:00 Uhr
letzter Freitag im Monat 17:00 - 22:00 Uhr

Kaffee & Kuchen
jeden 1. Sonntag im Monat, 14.30 - 17.00 Uhr

Jugendtreff
2-wöchig Donnerstag ab 17:00 Uhr

Stricktreff
2- wöchig Samstag ab 16:00 Uhr

Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 02.10.2018
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Oktoberfest mit Haxen aus dem Bakkes -


Wir laden euch auch dieses Jahr wieder herzlich zu unserem Oktoberfest am Freitag, den 19.10.2018, ab 18:00 Uhr mit Sven Knierriem in der Begegnungsstätte ein!

Da das Bakkes nur einmal beladen werden kann, bitten wir um Vorbestellung der Haxen bis zum 15.10.2018 (mit Vorkasse) zu den Öffnungszeiten der Begegnungsstätte.

Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 02.10.2018
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Kaffee und Kuchen -


Am Sonntag, den 7. Oktober, ab 14:30 Uhr gibt es wieder Süßes und Sahniges zum Kaffee.
Es findet sich bestimmt für jeden etwas in unserem Sortiment.

Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 01.10.2018
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Apfelernte und Keltern -


Pünktlich am Freitagmittag, als sich die Helfer gutgelaunt zum Äpfel lesen auf dem Baumgrundstück einfanden, zog die Schlechtwetterfront heran und es begann heftig zu regnen und zu stürmen.
Trotz unangenehmer Umstände wurden im Eiltempo Apfelbäume geschüttelt, die Äpfel gelesen und auf den bereitgestellten Wagen geladen. Zum Glück war durch die Vorarbeit eines fleißigen Seniors der Wagen nicht ganz leer und wir konnten eine gute Menge Äpfel ernten, bis alle komplett durchnäßt waren.
Am Samstagmorgen sah es dann schon viel besser aus. Schon früh fanden sich fleißige Helfer ein, die die Äpfel wuschen, musten und in die Kelter packten, damit sie ausgepresst werden konnten. Da die Arbeit gut von der Hand ging wurde schnell entschieden, dass sich noch einige auf den Weg machen um nochmal Apfelnachschub zu holen, da es ja sehr schade ist, für die vielen ungenutzten Äpfel auf den Streuobstwiesen ringsum. Gesagt, getan, es wurden sogar noch zwei weitere Ladungen Äpfel gekeltert, bis alle Vorratsbehälter für Apfelwein im Keller gefüllt werden konnten.
Es war viel Arbeit, hat auch ein bißchen Spass gemacht und jetzt warten wir voller Vorfreude auf unser Stöffchen, das im Keller reift.

Vielen Dank an die Apfelspender, an die Apfelleser und das Team, das unermüdlich kelterte.

 

nach oben











Aktuelles vom 16.06.2017
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Gartenfest am 02. Juli 2017 -


Auch in diesem Jahr laden wir euch wieder recht herzlich zu unserem Gartenfest ein!

Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 21.04.2017
SV Wald-Amorbach
- Maiwanderung "Uff die Ploimer Häif" -


Die Maiwanderung am 1. Mai führt uns in diesem Jahr zum Aussiedlerhof "Gasthaus Waldesruh" zwischen Mömlingen und Pflaumheim.
Wir wandern durch Feld und Wald iwwern Oardebersch und erreichen die "Ploimer Häif nach ca. 2 Stunden und 17 Minuten, wo wir uns in der Scheune bekannt preiswert stärken können.
Für den Rückweg ist diesmal kein Bus vorgesehen, wir werden uns etwa um 14.30 Uhr zu Fuß auf die Söckchen machen und gehen direkt abwärts nach Mömlingen und dann weiter auf dem Radweg entlang des "Amorbach" nach Hause.
Die Heimweh-Gehzeit im Tal beträgt nur 1 Stunde 38 Minuten.
Wir bitten diejenigen, für die der Rückweg zu anstrengend ist, vorher ein Auto am Gasthaus zu deponierenn und in Fahrgemeinschaften heimchen zu kutschen.

ACHTUNG!
Wir werden pünktlich um 9.30 Uhr am Wald-Amorbacher Marktplatz starten und bitten, spätestens um 9.25 Uhr dort einzutreffen.


Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht oder nur eine Teilstrecke mit marschieren kann, bitte Dieter anrufen: Tel.: 2530

Also: herzliche Einladung, schnürt eure Wanderschuhe, bringt gute Laune und noch besseres Wetter mit, denn der Wanderwart ist, das wisst ihr aus leidvoller Erfahrung, beim Wettermachen manchmal eine absolute Nullnummer.

Die Wanderung findet jedenfalls bei jedem Wetter statt!
Gäste sind wie immer willkommen; wir freuen uns auf Euch!
Eure SV- Wanderabteilung
Dieter Weber, Wanderwart

 

nach oben



Aktuelles vom 20.02.2017
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e.V.
- Schafskopfturnier -


Bitte bis 15.3.17 anmelden bei H.-W. Bausch:
Telefon: 06165/551
Mobile: 0151 61488912
E-mail: 021147@t-online.de

 

nach oben



Aktuelles vom 16.01.2017
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e.V.
- 5 Jahre Stricktreff im Allminanner -


Vor 5 Jahren kam Heike Hertler auf die Idee, dass man sich doch ab und zu zum Stricken treffen könnte. Nach kurzer Nachfrage bei ein paar Frauen wurde die Idee umgesetzt. Angeboten hat sich hierfür das Allminanner in Wald-Amorbach.
Seit nun mehr als 5 Jahren treffen wir uns dort regelmäßig. Es wird natürlich nicht nur gestrickt, sondern auch Koch- und Backrezepte ausgetauscht, Anekdoten und Witze erzählt. Es muss auch erwähnt werden, dass noch freie Sitzplätze für weitere strickfreudige Frauen (und Männer) vorhanden sind und jeder der die lustige Runde bereichert, herzlich willkommen ist.
Am Samstag, den 28.01.2017 haben uns unsere Heike's mit einem kleinen aber feinen Imbiss überrascht. Außerdem gab's Kaffee und Kuchen und natürlich auf Grund des besonderen Anlasses, 5 Jahre Stricktreff, auch ein Gläschen Sekt.

Wir möchten uns hiermit auch recht herzlich bei dem Team vom Allminanner bedanken, die uns die Räumlichkeiten immer schön dekoriert zur Verfügung stellen.

 

nach oben


Herzlichen Glückwusnch!

Aktuelles vom 16.01.2017
Wald-Amorbach
- Weihnachtsartikelflohmarkt & Hospizgruppe Höchst -


Im Herbst 2015 wurde die Idee geboren einen Weihnachtsartikelflohmarkt zugunsten eines guten Zweckes durchzuführen. Die Entscheidung wer den Erlös bekommen soll viel auf die Hospizgruppe Höchst.
Schnell wurde klar, dass es in der fortgeschrittenen Jahreszeit schon zu spät war und der Termin für den 1. Weihnachtsartikelflohmarkt wurde auf den 5. November 2016 gelegt. Somit war auch viel Zeit um die Weihnachtsdekoration zu sortieren und Dinge die nicht mehr benötigt werden, als Spende für den Flohmarkt bereit zu stellen. Als es dann soweit war, wollte das Aufbauen der Waren kein Ende nehmen und wir konnten die komplette Scheune damit in weihnachtliche Stimmung versetzen. Für das leibliche Wohl wurde in der urgemütlichen Werkstatt gesorgt und die zahlreich erschienenen Besucher waren in Kauflaune.
Der Erlös aus dem Flohmarkt brachte etwas über 600 €, hinzu kam eine Einzelspende aus der Bevölkerung von 400 € und das Team der Begegnungsstätte rundete auf den nächsten Hunderter auf. Somit konnten 1100 € an die Hospizgruppe überreicht werden. Herzlichen Dank, allen Spendern, Helfern und Besuchern, die dies möglich gemacht haben.
Am letzten Freitag, dem Tag der Übergabe stellte die Hospizgruppe Höchst sich bei uns im Hause vor. Die Koordinatorin des Hospizes, Frau Marion Muhn und ihre ehrenamtliche Helferinnen berichteten aus Ihrem Alltag wie sie sterbende Menschen begleiten und den Angehörigen Trost spenden.
Es werden auch Trauerseminare und Einzelgespräche für die Hinterbliebenen angeboten, um diesen zu helfen, den Tod und den Verlust eines lieben Menschen besser zu verarbeiten.
Allen Zuhörern wurde an diesem Abend bewusst, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit der Hospizgruppe ist und dass sie jeder unentgeldlich in Anspruch nehmen kann. Ein richtig tolles Angebot, das wir gerne unterstützen.

 

nach oben



Aktuelles vom 16.01.2017
Sportverein Wald-Amorbach Abt. Wandern
- Winterwanderung - der SV-Wetterfrosch hat nicht versagt! -


Mit einigem Bangen warteten wir auf das Wetter am Samstag, 14. Januar, dem Termin unserer Winterwanderung.
Ein Tag vorher hats böse gestürmt, die Schule fiel aus und wir hätten bei diesem Wetter auch nicht wandern können im Wald.
Am 14. Januar aber hatte sich alles beruhigt und wir konnten bei bestem Winterwetter ohne Risiko durch den Wald nach Höchst marschieren, wo in der Ratsschänke alles vorgerichtet war zur Versorgung der hungrigen und durstigen Wald-Amorbacher Wanderer.

Unterwegs, oberhalb der Pirelli-Werke, gab es Kurzinformationen zum größten Odenwälder Industriebetrieb von Wanderwart Dieter Weber und Ortsvorsteher Martin Gernhardt.
Nach dem Essen wurde mit einem kleinen Quiz das hierzu "Gelernte" abgefragt; als Preisträger wurden von Glücksfee Lisa-Marie Biegi die Wanderer Rita Friedrich, Martin Gernhardt und Thorsten Weber ermittelt, die sich riesig über die äußerst wertvollen Preise freuten.

Den Rückweg trat man getrennt an, denn ein Teil der Gruppe ließ es sich nicht nehmen, auch wieder auf Schusters Rappen nach Hause zu gehen.
Alles in allem ein sehr gelungener Wandertag auf "halber Höhe" von Wald-Amorbach nach Höchst.

Wir freuen uns schon jetzt auf unsere Maiwanderung (wie immer am 1.Mai)! Bild: Voller Vorfreude: einige Teilnehmer vor dem Abmarsch auf dem Wald-Amorbacher Marktplatz

 

nach oben


Voller Vorfreude: einige Teilnehmer vor dem Abmarsch auf dem Wald-Amorbacher Marktplatz

Aktuelles vom 02.01.2017
Sportverein Wald-Amorbach
- Familien-Winterwanderung -


…und ist es draußen noch so kalt:
"wir wandern im Winter-Zauberwald…"
Ziel ist dieses Jahr ein am Südrand unserer Heimatstadt gelegener Breuberger Vorort, nämlich Höchst im Odenwald.

Samstag, 14. Januar 2017,
10.00 Uhr am Marktplatz

Wir marschieren auf gut begehbaren, kinderwagengeeigneten Wegen nicht über das Hochgebirge, sondern in mittlerer Höhenlage über die Heilstätte und Sandbach vorbei am See mit toller Aussicht auf die Pirelli-Reifenwerke nach Höchst und kehren dort in der Ratsschänke ein.

Natürlich gibt es auch wieder einen Quiz mit äußerst wertvollen Preisen.
Diejenigen, die nicht mehr zurückmarschieren wollen, können mit dem Bus fahren.

Wir laden alle Wald-Amorbacher hierzu sehr herzlich ein!

 

nach oben



Aktuelles vom 16.11.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Stricktreff am 26.11.2016 -


Der nächste Stricktreff findet am Samstag, den 26. November 2016 um 16:00 Uhr im "Allminanner" statt.
Wer gerne strickt, häkelt oder sonstige Handarbeiten macht, ist herzlich eingeladen bei einem netten Plausch die Nadeln zum Glühen zu bringen.

 

nach oben



Aktuelles vom 10.11.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Jugendtreff ab 10 Jahre -


"In der Weihnachtsbäckerei" wird wohl das Thema des nächsten Jugendtreffs am Donnerstag, den 24. November, um 17:00 Uhr, zu dem alle Jugendlichen ab 10 Jahre recht herzlich eingeladen sind.

 

nach oben



Aktuelles vom 05.11.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Weihnachtsartikelflohmarkt am 5. 11. 2016 -


Nie hätten wir gedacht, dass eine solche Fülle von wunderschönen und/oder lustigen Schätzen im Vorfeld zusammen kommen und gespendet werden.
Als dann die Scheune zum Verkauf geöffnet wurde strömten die Kauflustigen herein und deckten sich für die bevorstehende Weihnachtszeit fleißig ein.
Aber nicht nur die Großen, auch manches Kind fand einen ganz besonderen Schatz, von dessen notwendigen Kauf manchmal erst die Eltern überzeugt werden mussten.
Und wer gar nichts fand der spendete noch etwas in die Spendendose.
So kam bis zum Abend eine beachtliche Summe zusammen, die an das Hospiz in Höchst gespendet wird.
Aber wir sind noch offen für weitere Spenden, die die Summe aufstocken.
Der Vorstand nimmt noch bis zum 30.11. gerne weitere Barspenden entgegen. Danach machen wir nochmal Kassensturz und erhöhen aus der Vereinskasse auf die nächsten Hundert!
Bis dahin danken wir allen Käufern und Spendern, aber vor allem den Initiatoren und Helfern, durch die eine solche Aktion nur möglich ist. Dies gilt natürlich auch für die Fleißigen die für unser leibliches Wohl in der "Werkstatt" und Küche gesorgt haben und Diejenigen, die wie immer zuverlässig Kuchen gebacken haben. Denn nur mit dem selbstlosen Einsatz Vieler lässt sich gemeinschaftliches Dorfleben gestalten, was ja das erklärte Ziel unseres Vereins ist.

 

nach oben




Aktuelles vom 21.10.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Oktoberfest -


Am 21.10.2016 ab 19 Uhr mit Uhrig und Echt, Haxn, Weißwurst & Brezn und Kellerbier.
Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 12.07.2016
Sportverein Wald-Amorbach
- Zumba macht Pause und Yoga startet neu -


Der beliebte Zumba-Kurs, der Samstags in der Turnhalle in Wald-Amorbach stattfindet, geht in die Sommerpause.
Es ist geplant, im Herbst einen neuen Kurs durchzuführen. Die neuen Termine und Modalitäten werden frühzeitig bekannt gegeben."

Nach der Sommerpause, ab 01.09.16 beginnt ein neuer 10-er Block Yoga mit Lilia Kaiser in Wald-Amorbach.
Dieser Kurs richtet sich an Anfänger sowie Fortgeschrittene, jung wie alt.
Donnerstags, 10:15 - 11:45 Uhr in der Turnhalle Wald-Amorbach. Kosten für Vereinsmitglieder des SV Wald-Amorbach 80€, für Nicht-Mitglieder 120€.
Mehr Infos zur Trainerin unter www.kaiseryoga.com.
Anmeldungen oder Fragen bitte bis 13.7.16 telefonisch bei Kohlreiter vor 18 Uhr unter 06165/3897328.

 

nach oben



Aktuelles vom 12.06.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Gartenfest -


Am 03. Juli 2016 findet wieder unser schönes Gartenfest in der Begegnungsstätte Wald-Amobach statt.

Flohmarktstände gibt es in folgenden Höfen:

1. Spessartstr. 11
2. Spessartstr. 14
3. Spessartstr. 16
4. Rauwaldstr. 1
5. Kirchstr. 4
6. Kirchstr. 17

Wir freuen uns auf euch!



 

nach oben



Aktuelles vom 12.05.2016
Sportverein Wald-Amorbach
- Außerordentliche Mitgliederversammlung -


In der außerordentlichen Mitgliederversammlung des SV Wald-Amorbach am 29.04.2016 wurde Frau Corrina Dissanayake zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung war notwendig geworden, weil sich in der Jahreshauptversammlung am 26.02.2016 zunächst niemand zur Kandidatur für das Amt bereitgefunden hatte.
Umso erfreulicher ist es, dass nun zum zweiten mal in der Geschichte des SV Wald-Amorbach – nach Erika Ziehres in den Jahren 1978 bis 1981 – eine Frau als 1. Vorsitzende des Vereins amtiert.
Der Ältestenrat würdigte nochmals die Verdienste des bisherigen 1. Vorsitzenden Bernd Hochstädter, der nach acht Jahren an der Spitze des Vereins nicht mehr kandidierte. Dank seiner Arbeit findet die neue Vorsitzende solide Strukturen und ein lebendiges Vereinsleben vor, worauf sie aufbauen kann.
In ihrer ersten Ansprache an die Mitglieder deutete die neue Vorsitzende bereits erste Akzente an, die sie setzen möchte. So ist etwa ein zusätzliches Angebot in Gestalt eines Kinderturnens und eines Yoga Kurses angedacht.
Die anwesenden Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr und der Begegnungsstätte Wald-Amorbach betonten die traditionell gute Zusammenarbeit zwischen den ortsansässigen Vereinen und sicherten der neuen Vorsitzenden ihre Unterstützung zu.

Wir freuen uns mit Corrina Dissanayake eine echte Wald-Amorbacherin als 1. Vorsitzende für unseren Sportverein gefunden zu haben.


 

nach oben



Aktuelles vom 23.04.2016
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Mitgliederversammlung -


Am Freitag, 22.04.16, fand die diesjährige Mitgliederversammlung unseres Vereins statt.
Die Vorsitzende konnte an diesem Abend eine erfreulich große Anzahl von Mitglieder und Gästen, darunter Vertreter von Feuerwehr, Sportverein und Ortsbeirat sowie Bürgermeister Jörg Springer, begrüßen.
Nach dem Bericht des Vorstands und dem Kassenbericht standen Neuwahlen des Vorstandes an.
Der bisherige Vorstand, der seit Vereinsgründung im Amt gewesen war, trat bis auf eine Ausnahme nicht mehr zur Wiederwahl an.
Der neu gewählte Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden Martin Gernhardt, den beiden 2. Vorsitzenden Volker Lieb und Jens Ostheimer und Schriftführerin Kirsten Heikenwälder-Giegerich. Als Rechner wurde Uwe Keller im Amt bestätigt.

Unsere Öffnungszeiten:
Wir haben für Allminnaner wöchentlich Mittwoch und am 4. Freitag im Monat von 19.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.
Der Stricktreff trifft sich vierzehntägig. Nächster Termin ist der 30.04.2016.
An jedem 1. Sonntag im Monat gibt es von 14.30 bis 17.00 Uhr Kaffee & Kuchen. Der nächste Termin weicht wegen des 1.-Mai-Feiertags von dieser Regel ab; wir bieten unser Kuchenbuffet dieses Mal am 08. Mai 2016 an.
Die Seniorinnen- und Senioren treffen sich 4-wöchentlich ab 17.00 Uhr.

 

nach oben


Von li.: Der alte und der neue Vorstand: Katja Riedner, Josef Wengerter, Martin Gernhardt, Bernd Hochstädter, Jens Ostheimer, Kirsten Heikenwälder-Giegerich, Volker Lieb, Peter Lutz - es fehlt Uwe Keller

Aktuelles vom 29.02.2016
SV Wald-Amorbach
- Rückblick Jahreshauptversammlung -

Breitensport im Vordergrund - Verein sucht neuen Vorsitzenden

Von einem regen Vereinsleben zu berichten hatte der 1. Vorsitzende des SV Wald-Amorbach Bernd Hochstädter bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Freitag (26.02.).
Er ließ vor 30 Teilnehmern die Veranstaltungen und Aktivitäten des letzten Jahres noch einmal Revue passieren und zeigte sich zufrieden mit dem breiten Angebot des kleinen Sportvereins.
Die Berichte der Abteilungsleiter bestätigten anschließend die Worte Hochstädters.
Ute Kowarschik zeigte sich hocherfreut über die große Resonanz ihrer Frauenturngruppe bei den Übungsstunden und erzählte von einem schönen gemeinsamen Ausflug nach Limburg im letzten Jahr. Für dieses Jahr ist eine Fahrt der Frauenturnerinnen nach London geplant.
Gunter Muth berichtete von den Hobbyfußballern, die aufgrund von Verletzungen arg dezimiert einmal wöchentlich trainieren.
Die Karateabteilung wusste von einem sehr abwechslungsreichen Jugendtraining des Trainers Julian Thierolf zu berichten und einem gut besuchten Selbstverteidigungslehrgang, organisiert von SV-Mitglied Günter Eifert.
Peter Schimpf berichtete für die Tischtennisabteilung vom regelmäßigen Training der Sparte, obwohl keine Mannschaft mehr an der Verbandsrunde teilnimmt. Neuanfänger sind hierzu immer herzlich willkommen.

Sehr gut angenommen wird nach wie vor das Breitensportangebot des Vereins.
Viele Kinder kommen zum Völkerball und zum wöchentlichen Schwimmen im Hallenbad der Georg-Ackermann-Schule und auch die Angebote wie beispielsweise Badminton, Yoga, Rückengymnastik, Bauchtanz und Zumba sind gut besucht.
Wanderwart Dieter Weber blickte anschließend noch einmal auf die Winterwanderung und die Maiwanderung bei gutem Wetter zurück und zog ein positives Fazit.

Nachdem Gunter Muth für den verhinderten Kassenwart Friedhelm Kaumanns den Kassenbericht vorgetragen hatte und Kassenprüfer Jürgen Riedner daraufhin der Versammlung die Entlastung des Vorstands empfahl, welche dann auch einstimmig erfolgte, standen Neuwahlen auf dem Programm.
1. Vorsitzender Bernd Hochstädter stand nach acht Jahren an der Spitze des Vereins für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.
Ein Nachfolger konnte bislang nicht gefunden werden und somit ist das Amt derzeit vakant.
Bestätigt im Amt wurden der 2. Vorsitzende Ingo März und Kassenwart Friedhelm Kaumanns, die den Verein nun zusammen kommissarisch bis zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in zirka zwei Monaten, mit dem Ziel einen 1. Vorsitzenden zu wählen, führen.
Weiter wurden in den Vorstand gewählt: Stefan Biegi (Schriftführer, vorher: Rebecca Michalka), Maike Schmidt (Jugendwartin, vorher: Hendrik Schmidt), Birgit Schmidt (Frauenwartin), Klaus Sobotta (Gerätewart), Gunter Muth (Pressewart), Claus-Peter Glaser, Stefan Biegi, Jürgen Riedner, Oliver Schmidt, Dalibor Uherek (alle Wirtschaftsausschuss, ausgeschieden sind Hermann Selzer und Thomas Klinger), Hans-Jürgen Breitwieser, Diethard Boehlke und Dieter Weber (Ältestenrat, nicht mehr dabei: Helmuth Schneider und Jörg Wurdak).
Bestätigt wurden außerdem die Abteilungsleiter Ute Kowarschik (Frauenturnen), Gunter Muth (Hobbyfußball), Peter Schimpf (Tischtennis), Friedhelm Kaumanns (Karate), Rita Sattig (Schwimmen) und Dieter Weber (Wanderwart).
Als nachrückender Kassenprüfer wurde Claus-Peter Glaser für den ausscheidenden Jürgen Riedner gewählt. Ein weiteres Jahr bleibt Hans-Jürgen Breitwieser in diesem Amt.
Für die Küche sind weiterhin Birgit Schmidt und Katja Riedner verantwortlich.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Marion Lieb mit einem Präsent durch den 2. Vorsitzenden Ingo März geehrt. März verabschiedete anschließend auch die ausscheidenden Vorstandsmitglieder mit einem herzlichen Dankeschön und einem Präsent aus ihren Ämtern.
Abschließend bleibt zu hoffen, dass der Sportverein bei der noch anstehenden außerordentlichen Mitgliederversammlung in ein paar Wochen einen Vorsitzenden findet, weil dies ansonsten weitreichende Folgen für den Verein hätte.

 

nach oben


2. Vorsitzender Ingo März ehrt für langjährige Mitgliedschaft und verabschiedet Vorstandsmitglieder. V.l.n.r.: Ingo März, Rebecca Michalka, Bernd Hochstädter, Marion Lieb, Helmuth Schneider

Aktuelles vom 01.11.2015
FFW Wald-Amorbach
- Glühweintreffs an allen Adventssonntagen -


Wir laden euch an allen Adventssontagen (29.11., 6.12., 13.12. und 20.12.) zum Glühweintreff am Feuerwehrhaus Wald-Amorbach ein!
In vorweihnachtlicher Atmosphäre gibt es Glühwein, Kinderpunsch und leckere Würstchen vom Grill.

Wir freuen uns auf euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 01.11.2015
SV Wald-Amorbach
- Selbstverteidigungs-Workshop beim Sportverein -


Der SV Wald-Amorbach wird am Samstag (28.11.) einen Selbstverteidigungs-Workshop für alle Interessierten anbieten. Im Rahmen des Workshops werden verschiedene Techniken für Verteidigung und Weiterführung gezeigt und ausgeführt. Die Teilnehmer werden in Partnerübungen alltägliche Situationen durchspielen und dabei die gezeigten Techniken anwenden.
Günter Eifert ist seit 2014 Mitglied der Karateabteilung des SV Wald-Amorbach und hat seit September 2013 seine Lizenz als Selbstverteidigungslehrer des Deutschen Karateverbandes.
Für den Lehrgang wird keine spezielle Kleidung benötigt, es reicht ein Jogginganzug und ein T-Shirt. Verpflegung bitte an dem Tag selbst mitbringen.
Der Workshop wird in der in der Turnhalle Wald - Amorbach (neben der Feuerwehr) stattfinden. Beginn des Workshops: 11:00 Uhr. Das Ende wird gegen 15:00 Uhr sein. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden.
Für den Lehrgang sind 8,- € für Nichtmitglieder und für Mitglieder des SV Wald-Amorbach 5,- € zu entrichten. Das Mindestalter der Teilnehmer beträgt 14 Jahre.
Der SV Wald-Amorbach freut sich auf alle Interessierten und wünscht viel Spaß dabei.
 

nach oben



Wann: Samstag den 28.11.2015

Ab: 11:00 bis 15:00 Uhr

Wo: In der Turnhalle in
64747 Wald Amorbach, Amorbachstraße 7

Information: Altersbeschränkung ab 14 Jahre

Gebühr: 5,00 Euro für Mitglieder des SV Wald Amorbach
8,00 Euro für Nichtmitglieder

Kontakt: Günter Eifert Tel.: 0172 351 7185

Haftung: Veranstalter, Ausrichter und Seminarleitung übernehmen keinerlei Haftung für Personen-, Sachschäden oder Spätfolgen jeglicher Art.

Allen Teilnehmern/inen wünschen wir viel Erfolg und Spass.

Aktuelles vom 08.06.2015
SV Wald-Amorbach
- Sommerfeeling mit Wald-Amorbacher Lokalmatador -


Daran, dass der Wettergott ein Wald-Amorbacher sein muss, besteht nach dem SV-Sommerfest am vergangenen Wochenende kein Zweifel mehr.
Unwetter und heftige Gewitter waren angekündigt. Doch nichts von alledem traf ein. Ein herrlicher, warmer Frühsommerabend lockte viele Gäste zum Sportverein an die Turnhalle und die, die kamen, bereuten es nicht.

Natürlich gab es leckeres Essen "wie beim Bakkesfest" und gepflegte Getränke aber auch das Unterhaltungsprogramm konnte sich sehen lassen.
Den Verantwortlichen gelang es, den Wald-Amorbacher Alleinunterhalter Wolfgang Lieberwirth zu engagieren, was bei dessen vollem Terminkalender nicht gerade einfach war.
Die Mühen haben sich gelohnt.
Kein alltägliches Standardprogramm sondern gekonnt vorgetragene Songs, viele ausgefallene Titel und zahlreiche Oldies, welche zum Tanzen und mitsingen animierten, bot der Barde in seinem Repertoire. Echt toll!

Als die letzten Töne von Wolfgang Lieberwirth verklungen und der letzte Kochkäs verspeist war, kam die Stunde der Jungen und Junggebliebenen. Philipp, Henny und Karsten rockten die Summer-Bar und mixten Cocktails, bis die Arme glühten. Bis zum frühen Morgen wurde bei fetziger Musik gefeiert.

Der Sportverein Wald-Amorbach bedankt sich bei allen Gästen aus Nah und Fern und bei allen Helfern, welche zum Gelingen des Sommerfestes beitrugen.
Weiterhin danken wir allen Nachbarn für Ihr Verständnis!
Beim Sommerfest wurde es ein wenig später und die Nachtruhe litt ein bisschen. Für diese Unannehmlickeiten entschuldigen wir uns hiermit in aller Form und geloben Besserung.

 

nach oben


Das gut besetzte Zelt beim Sommerfest.


Der Wald-Amorbacher Alleinunterhalter Wolfgang Lieberwirth sorgte für Stimmung.

Aktuelles vom 06.05.2015
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Der " Guggugg" kommt... -


...und besingt und erzählt von "de bucklisch Verwandtschaft".
Am Samstag, 30.05.15, 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Wald-Amorbach ab 19 Uhr Imbiss und Äbbelweu, später frischer "Salzekuche" aus dem Bakkes.
Eintritt: 8,- € - Achtung, Sippenbonus: Familienverbände von mindestens fünf Personen erhalten im Vorverkauf gratis 1 Karte zusätzlich für die anwesende Schwiegermutter!

Vorverkauf in Wald-Amorbach bei Evi Gernhard (Tel. 06165/389911), Katja Riedner (Tel. 06165/38113)

 

nach oben


Wir freuen uns auf euch!

Aktuelles vom 08.03.2015
SV Wald-Amorbach
- Jubilare standen im Mittelpunkt -


Ehrungen für 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft standen dieser Tage im Zentrum der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Wald-Amorbach.
So wurden Gudrun Wernig, Ursula Vallet, Hermann Trenschel, Monika Marquardt und Doris Goisser für 50 Jahre sowie Claudia Wölfelschneider, Dieter Janßen, Birgit Klambauer, Friedhelm Schanz, Peter Schimpf, Carmen Skrzek, Thorsten Weber und Edith Wölfelschneider für 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet.
1. Vorsitzender Bernd Hochstädter berichtete von einem regen Vereinsleben und zeigte sich zufrieden mit dem abwechslungsreichen Breitensportangebot: "Die Vielfalt der Kurse und Trainingsangebote können sich für unseren kleinen Verein durchaus sehen lassen."
Kassenwart Friedhelm Kaumanns konnte in finanzieller Hinsicht positive Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahrs präsentieren, warnte aber auch davor, dies als Selbstläufer zu betrachten: "Vereinsfeste und Veranstaltungen werden nicht jedes Jahr so gut laufen!" Der Vorstand wurde anschließend mit einstimmigem Votum entlastet.
Abgerundet wurde die harmonische Versammlung mit Berichten der Abteilungsleiter.
Weiterhin beschlossen die Mitglieder die Einführung eines Sonderbeitrags für die Beschäftigung eines qualifizierten Karate-Kindertrainers.

 

nach oben


40 und 50 Jahre im Verein, v. l. n. r.: 2. Vorsitzender Ingo März, Carmen Skrzek, Gudrun Wernig, Monika Marquardt, Thorsten Weber, Edith Wölfelschneider, Dieter Janßen, Claudia Wölfelschneider, Doris Goisser, Hermann Trenschel, Vorsitzender Bernd Hochstädter.
Nicht auf dem Bild: Friedhelm Schanz, Birgit Klambauer und Peter Schimpf.

Aktuelles vom 22.11.2014
SV Wald-Amorbach
- Adventstreff mit Glühwein und Bratwurst -


Der Sportverein Wald-Amorbach lädt alle Mitbürger, Freunde, Sportler und Gönner des Vereins sehr herzlich zu seinen diesjährigen Adventstreffen ein.
Am 2. Advent (7.12), 3. Advent (14.12.) und 4. Advent (21.12.), jeweils ab 17.00 Uhr, gibt es vor der Turnhalle Glühwein, Kinderpunsch und leckere Würstchen vom Grill.
Bei Adventsstimmung genießen wir, bei hoffentlich schönem Winterwetter, in geselliger Runde am wärmenden Feuer die Vorweihnachtszeit.

Der SV Wald-Amorbach würde sich über viele Besucher sehr freuen!

 

nach oben

Aktuelles vom 12.11.2014
Wald-Amorbach lädt ein zum kleinsten Adventsdorf
- Gesamter Erlös wird gespendet! -


Am 1. Advent ist es wieder soweit: Die Wald-Amorbacher feiern, wie jedes zweite Jahr, das kleinste Adventsdorf. Der kleine, nicht kommerzielle Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 30. November 2014 (1. Advent) vor der schönen Fachwerkkulisse am Marktplatz statt.

Die örtlichen Vereine und Gruppen sowie viele Ortsbürger verkaufen ehrenamtlich selbst gebasteltes Holz- und Weihnachtsspielzeug und einiges andere mehr. Einer darf da natürlich auf keinen Fall fehlen, der Nikolaus! Er kommt für die Kleinen und Großen.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gibt internationale Spezialitäten von unseren internationalen Mitbürgern. Weiterhin gibt es selbst gebackenen Kuchen, Crepes hausgemachte Suppe mit ordentlich was drin und duftenden Glühwein.

Der gesamte Erlös des kleinsten Adventsdorfes kommt der Behinderteneinrichtung INTEGRA in Mümling-Grumbach und der Diakoniestation Breuberg zu Gute. Die Wald-Amorbacher verdienen an dem Weihnachtsmarkt keinen Cent!

Kommen Sie doch auch mal zu unserem kleinsten Adventsdorf. Wir freuen uns auf Sie!

 

nach oben


Am 1. Advent (30. November) findet dieses jahr wieder das "Kleinste Adventsdorf" in Wald-Amorbach statt.

Aktuelles vom 05.10.2014
SV Wald-Amorbach
- Flughafenrundfahrt, Ebbelwoi-Express und Shopping -

Am vergangenen Samstag (04.10.) führte der diesjährige SV-Vereinsausflug, in einem mit 54 Personen ausgebuchten Bus, nach Frankfurt/Main.
Besonders erfreulich war, dass auch viele Jugendliche und Kinder die Reise mit antraten.
Zunächst wurde der Flughafen Rhein-Main angesteuert und bei einer Rundtour über das Vorfeld, vorbei an einer Vielzahl von "Riesenvögeln", wie dem gigantischen Airbus A 380 oder der neuesten Gattung des Jumbos, einer Boeing 747-8, erfuhren die SV´ler so nebenbei allerhand Wissenswertes über einen der größten Flughäfen Europas.
Anschließend wurde gemeinsam am Aussichtspunkt an der Startbahn West ausgiebig gefrühstückt und gebannt bestaunte man bei Weck, Woi unn Worscht die startenden und landenden Flugzeuge.
Die Fahrt führte dann weiter hinein nach "Mainhattan". Während die jungen Damen zum Shoppen in das Getümmel der Zeil eintauchten, drehten andere ein Runde im Ebbelwoi-Express durch Frankfurt und wieder andere genossen den herrlichen, sonnigen Herbsttag bei einer Tasse Kaffee auf dem Römer oder saßen gemütlich bei einer Erfrischung am Mainufer beisammen.
Am Abend fanden sich dann alle Reiseteilnehmer in Alt-Sachsenhausen ein. In der typisch Frankfurter Apfelweinwirtschaft "Zum Struwwelpeter" wurde gemeinsam das Abendessen eingenommen. Bei Grüner Soße, deftigen hessischen Speisen und einem Glas "Stöffche" ließ man noch einmal den schönen Tag Revue passieren, ehe man die Heimfahrt nach Wald-Amorbach antrat.
Es war, auch Dank des sonnigen Wetters, wieder ein gelungener SV-Ausflug bei dem alle Generationen ihren Spaß hatten.
An dieser Stelle bedankt sich der Sportverein noch einmal bei Madlen Uherek für die Organisation der Reiseanmeldungen und auch bei Busfahrer "Ecki" vom Busunternehmen Lust für den sicheren Transport der SV-Reisegruppe.

 

nach oben


Wald-Amorbacher Schönheiten am Aussichtspunkt an der Startbahn West.


Gemeinsames Abendessen in der typisch Frankfurter Apfelweinwirtschaft "Struwwelpeter".

Aktuelles vom 01.07.2014
SV Wald-Amorbach
- 9. Sommerfest am Samstag, 7. Juni 2014 -

Ein Abend, wie beim Urlaub im Süden!
Strahlender Sonnenschein und ein Sommerabend, wie man ihn aus dem Urlaub in Spanien oder Griechenland kennt, war dem Sportverein Wald-Amorbach zu seinem 9. Sommerfest, am 7. Juni, beschieden.
Unter dem Motto "Essen wie beim Bakkesfest", wurde knuspriges Bakkesbrot aus dem hiesigen Backhaus mit "Ommerbocher Kochkäs" oder Griebenschmalz angeboten und auch die leckeren Bakkessteaks fanden guten Zuspruch bei den vielen Gästen.
Wie beim Bakkesfest fand auch der Verkauf von ganzen Bakkesbroten reißenden Absatz und es blieb kein Laib übrig. Alle Plätze im Zelt und auch im Freien waren restlos ausgebucht und die fleißigen SV-Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um den Ansturm der hungrigen und durstigen Besucher zu bewältigen.
Musikalisch unterhielt das Mömlinger Duo "Wer sonst?" gekonnt mit tollen Liedern für Alt und Jung und die Wald-Amorbach Harmonists boten zusammen mit ihren Freunden des Schaafheimer Männerchors "Men only" eine kleine Kostprobe ihres Könnens.
Bis zum Sonnenaufgang mixte Barkeeper Hendrik Schmidt, mit charmanter Unterstützung seiner Schwester Maike, fruchtige Cocktails in der SV-Bar und alle waren sich einig, dass man wieder ein tolles Sommerfest beim Sportverein erlebt hatte.
Ein Dank an dieser Stelle gebührt allen SV-Helfern in der Küche, am Grill, beim Getränkeausschank, beim Auf- und Abbau, beim Vorbereiten und Planen der Veranstaltung und nicht zuletzt beim Brotbacken.

 

nach oben


Am herrlichen Sommerabend waren auch im Freien alle Plätze belegt.


Stellvertretend für alle SV-Helfer zeigen wir einen Teil der Grill & Küchenbesatzung.

Aktuelles vom 20.05.2014
SV Wald-Amorbach
- 9.Sommerfest am Samstag, 7. Juni 2014 -

Essen wie beim Bakkesfest!
Mit diesem Motto möchten wir Sie herzlich zu unserem Sommerfest am Samstag, 7.6.2014, ab 18.00 Uhr an der Turnhalle einladen!
Original Bakkesfest-Steaks mit Pommes Frites, Original Bakkes-Brot mit „Ommerbocher Kochkäs“ oder Schmalz und Bratwurst mit Pommes oder Bakkes-Brot.
Dazu Bier vom Fass, Bechtolsheimer Weine, Bar, fruchtige Cocktails und mehr…
Live-Unterhaltung mit:
Dem Mömlinger Duo „Wer sonst?“ und dem Schaafheimer Männerchor „Men only“ unterstützt von den Wald-Amorbach Harmonists

Wir freuen uns auf Sie!

 

nach oben


Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles vom 27.06.2014
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Gartenfest in der Begegnungsstätte, 6. Juli 2014 -

Essen wie beim Bakkesfest!
Auch in diesem Jahr öffnet am ersten Juliwochenende der Verein "Begegnungsstätte Wald-Amorbach e.V." Tür und Tor, hängt die Wimpelkette raus und heißt seine Besucher herzlich willkommen.
Am Sonntag, den 6. Juli, ab 11:00 Uhr können sie sich bei heimeliger Atmosphäre im Garten, Scheune oder Zelt, Spezialitäten der regionalen Küche schmecken lassen.
Auf unserem Holzkohlegrill bruzzeln Schwenker vom Schwein und Lamm nach brasilianischem Rezept, sowie WM-Bratwurstspießchen. Für Käsefans gibt es Hüttenthaler Handkäse mit Musik und Kochkäse nach Amorbacher Tradition.
Wie es sich gehört bieten wir hierzu für Äpplerfreunde unser selbstgekeltertes Stöffche aus umliegenden Streuobstwiesen, eine kühle Limonade und frisch gezapftes Bier. Passend zur Saison gibt es leichte Weine vom Winzer und die Sommergetränke "Hugo" und "Aperol Spritz".
Zum Nachtisch halten wir im Haus ab 13:00 Uhr Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbüffet bereit, wobei von der Sahnetorte bis zur Obstschnitte alles dabei sein wird.
Für einen kurzweiligen Nachmittag und viel Spaß bei unseren kleinen Gästen sorgt das Odenwälder Spielmobil, das uns von 14:00 - 17:00 Uhr besuchen wird. Der bunte Bus ist bestückt mit Spiel- und Kreativmaterial, das den Kindern die Möglickeit gibt, zum miteinander spielen, sich selbst zu entdecken und neue Freunde zu finden.
Der Veranstaltungsauschuß verspricht also auch in diesem Jahr einen kurzweiligen Tag für die ganze Familie.
Erleben Sie Begegnungen, die das Leben lebenswert machen und genießen Sie die besondere Stimmung im Ortskern von Wald-Amorbach und doch mitten im Grünen, zwischen Fachwerk und Historie.

Wir freuen uns auf Sie!

 

nach oben


Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles vom 20.05.2014
SV Wald-Amorbach
- Völkerballturnier -

Eigentlich sollte am Samstag, den 12.4.14 das lange geplante Völkerballturnier der Turnjugend des Turngaus Odenwald in der Halle des TV Reinheim stattfinden. Weil sich aber leider nur die Mannschaften des TSV Wiebelsbach und des SV Wald-Amorbach anmeldeten, entschlossen sich die Turngau-Verantwortlichen dazu, das Turnier abzusagen.
Da sich die Kinder dieser beiden Teams nun bereits so lange auf das Turnier freuten und vorbereiteten, schlossen sich Hans Hild (TSV Wiebelsbach), Felicitas Hild (Turnjugend des Turngaus) und SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter kurz und organisierten ruckzuck einen Freundschaftsvergleich beider Mannschaften in der Turnhalle in Wald-Amorbach.
Zwei Teams des Gastgebers und vier Mannschaften aus Wiebelsbach lieferten sich tolle Duelle um den Turngau-Wanderpokal und der Lärmpegel in der Halle erreichte stellenweise Rekordwerte.
Am Ende setzte sich ein Team aus Wald-Amorbach durch und sicherte damit zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal in den Vitrinen des Sportvereins.
Im Vordergrund stand aber nicht so sehr der sportliche Erfolg der Veranstaltung, sondern der Spaß, welchen die Kinder beim Spielen hatten.

Ein herzlicher Dank geht auf diesem Wege an Hendrik Schmidt, welcher die Spiele zwar sicher leitete aber von den kleinen und ehrgeizigen Sportlern ziemlich gefordert wurde.
Ebenfalls bedankt sich der SV bei den beiden souveränen Turnierleiterinnen von der Turnjugend und bei den SV-Jugendlichen Luisa Glaser und Madlen Uherek, welche die Gäste aus der SV-Küche heraus gekonnt bewirteten.

 

nach oben


Die Völkerballkinder aus Wald-Amorbach und Wiebelsbach nach dem Freundschaftsturnier mit ihren Betreuern, den beiden jungen Turngau-Turnierleiterinnen und Schiedsrichter Hendrik Schmidt (Jugendwart SV Wald-Amorbach).

Aktuelles vom 02.03.2014
SV Wald-Amorbach
- Ehrungen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung -

Zahlreiche Ehrungen für 40, 50 und 60 Jahre Vereinszugehörigkeit standen dieser Tage im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SV Wald-Amorbach.
So wurden Bernd Stix, Dieter Weber, Heinz Ziehres, Karl Luft, Wilfried Ziehres, Elfriede Schimpf, Heinrich Bausch und Walter Schanz für 60 Jahre, Karola Breitwieser für 50 Jahre sowie Stefan Biegi, Jutta Zeidler, Thomas Skrzek, Lothar Janßen und Hartmut Fleck für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
Vorsitzender Bernd Hochstädter konnte von einem regen Vereinsleben berichten und sieht den Verein für die Zukunft gut gerüstet: "Unser Schwerpunkt liegt ganz klar auf dem Breitensport und unserer tollen Karateabteilung." Nach dem Bericht von Kassenprüfer Volker Lieb, der zusammen mit Dietrich Beinborn die Kasse prüfte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Berichte aus den Abteilungen rundeten die harmonische Versammlung ab.
Die fälligen Neuwahlen bestätigten Hochstädter an der Vereinsspitze. Neuer 2. Vorsitzender ist nun Ingo März, der Thorsten Weber ersetzt und Friedhelm Kaumanns löst Katrin Lutz als Kassenwart ab. Daneben gehören Hendrik Schmidt (Jugendwart), Klaus Sobotta (Gerätewart), Birgit Schmidt (Frauenwartin), Dieter Weber (Wanderwart für den ausscheidenden Heinz Ziehres) und Schriftführerin Rebecca Michalka dem erweiterten Vorstand an. Den Wirtschaftsausschuss bilden Thomas Klinger, Oliver Schmidt, Dalibor Uherek, Claus - Peter Glaser, Hermann Selzer und Stefan Biegi. Die Abteilungen werden von Gunther Muth (Männerturnen), Friedhelm Kaumanns (Karate), Ute Kowarschik (Frauenturnen), Peter Schimpf (Tischtennis) sowie Bernd Hochstädter und Rita Sattig (Schwimmen) geleitet.
Als nachrückender Kassenprüfer für den auscheidenden Volker Lieb wurde Jürgen Riedner in dieses Amt gewählt.

 

nach oben


V.l.n.r.: Vorsitzender Bernd Hochstädter, Heinz Ziehres, Karl Luft, Lothar Janßen, Wilfried Ziehres, Thomas Skrzek, Heinrich Bausch, Stefan Biegi, Bernd Stix, Hartmut Fleck, Karola Breitwieser, Dieter Weber, Walter Schanz, 2. Vorsitzender Ingo März


Die Jahreshauptversammlung des Sportvereins war wieder gut besucht.


Gebührend verabschiedet: v.l.n.r.: Thorsten Weber, Katrin Lutz und Heinz Ziehres zusammen mit dem SV-Vorsitzenden Bernd Hochstädter

Aktuelles vom 20.02.2014
SV-Vorsitzender bei Günther Jauch
- Bernd Hochstädter gewinnt 32.000 € bei "Wer wird Millionär?"! -

Am Montag, 27. Januar 2014 schaffte es der Vorsitzende des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter, auf den heißen Stuhl bei Günther Jauch.
Am Ende reichte es zwar nicht für die Million aber 32.000 € sind auch ein stolzes Sümmchen. Der Gewinn wird nun in eine neue Küche für Ehefrau Cecilia sowie einen USA-Trip mit der Familie angelegt.
Nach der Online-Bewerbung Hochstädters im Dezember 2013 ging es sehr schnell. Einem ersten Auswahlgespräch mit der WwM-Redaktion, folgte ein 45-minütiges Casting über Skype und anschließend die Einladung zur Aufzeichnung der Show in die RTL-Studios nach Köln/Hürth.

Dort schaffte es der SV-Vorsitzende mit der anfänglichen Sondierungsaufgabe, er musste die Laute der Bremer Stadtmusikanten von oben nach unten ordnen, in 3,77 Sekunden auf den heißen Stuhl zu Günther Jauch.
Nachdem früh alle Joker verbraten waren, an einer Zahnaufgabe biss er sich die Zähne aus, lief es dann rund.
Mit dem Erkennen des Uriah Heep Songs "Lady in Black" an den Anfangszeilen des Liedes, stand er bei 32.000 €.
Die Folge war bei diesem Stand unterbrochen worden und in der Folgesendung stieg der Kandidat bei der 64.000€-Frage dann rasch aus.
Die Frage war ihm zu heikel: Jauch wollte wissen, bei welcher Gruppierung der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und ältesten Vertreter genau 52 Jahre betrug. Es waren die Bundestagsabgeordneten, auf die Bernd Hochstädter zwar getippt hatte aber nicht gänzlich sicher war. Die englischen Royals standen ebenso zur Wahl. Die ebenfalls zur Auswahl stehenden Bundesligatrainer und Tagesschausprecher schloss er zuvor schon aus.

In der überregionalen Presse wurde Hochstädter als der "Polizist mit dem Schlagerfimmel", der seine schwedische Ehefrau im Mallorca-Urlaub kennen und lieben lernte, bezeichnet.

Die Ausstrahlung der RTL-Folge von "Wer wird Millionär?" wurde vom Kandidaten und seiner Gattin gemeinsam mit vielen Wald-Amorbachern in der Begegnungsstätte Wald-Amorbach verfolgt und gefeiert.

Wir gratulieren Bernd Hochstädter herzlich zu seinem Gewinn!

 

nach oben


SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter in den RTL-Studios bei "Wer wird Millionär?"


Bernd Hochstädter mit Moderator Günther Jauch.

Aktuelles vom 29.09.2013
SV Wald-Amorbach
- Rothenburg ob der Tauber war eine Reise wert! -

Am vergangenen Samstag (28.09.) startete die exakt 40-köpfige SV-Reisegruppe ihren diesjährigen Vereinsausflug nach Rothenburg ob der Tauber.
Bei herrlich sonnigem Herbstwetter ging die Fahrt über Würzburg in das mittelalterliche Bilderbuchstädtchen hoch über dem Taubertal. Unterwegs wurde zunächst zünftig mit "Weck, Woi unn Worscht" gemeinsam gefrühstückt.
Unmittelbar nach der Ankunft in Rothenburg stand eine kurzweilige Führung durch das historische Kriminalmuseum auf dem Programm, bei welcher so manchem der Schauer über den Rücken fuhr.
Am Nachmittag war Stadterkundung nach eigenem Gusto angesagt.
Viele Teilnehmer besichtigten Tillmann Riemenschneiders Hochaltar in der Franziskaner-Kirche und andere probierten bei einer Tasse Kaffee die original Rothenburger Schneebälle oder schlenderten einfach durch die alten, pittoresken Gassen der Stadt.
Zum gemeinsamen Abendessen trafen sich die SV-Ausflügler dann in der Galgengasse im Landsknechtstübchen, wo man gemütlich bei Fränkischem Sauerbraten oder einem leckeren Steinpilzgericht den schönen Tag ausklingen ließ.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand des SV Wald-Amorbach bei Familie Uherek für die schon fast traditionelle Abwicklung der Anmeldungsformalitäten für den SV-Ausflug und hofft, dass auch der Vereinsausflug im nächsten Jahr wieder so harmonisch und schön sein möge wie diesmal.

 

nach oben


Gemeinsames Frühstück mit "Weck, Woi unn Worscht" auf dem Rasthof Würzburg.


Ein Teil der SV-Ausflügler vor der Gaststätte Landsknechtstübchen in Rothenburg.

Aktuelles vom 27.06.2013
- Gartenfest in Wald-Amorbach -

Auch in diesem Jahr öffnet am ersten Juliwochenende der Verein "Begegnungsstätte Wald-Amorbach e.V." Tür und Tor, hängt die Wimpelkette raus und heißt seine Besucher herzlich willkommen!

Am Sonntag, den 7. Juli, beginnt schon am Morgen ab 10:00 Uhr der Gartenfest-Flohmarkt, bei dem auch kleine Verkäufer sich wieder über gute Einnahmen freuen, wenn das zu klein gewordene Fahrrad oder Spielsachen den Besitzer wechseln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgebaut werden kann ab 8:00 Uhr. Anmeldungen nimmt Katja Riedner 06165/38113, oder unter: begegnungsstaette@wald-amorbach.de, noch entgegen.

Wer beim Handeln hungrig wird, kann sich bei heimeliger Atmosphäre in Scheune, Zelt oder unter den Sonnenschirmen, Frische Hähnchen und Rollbraten vom Grill mit Pommes schmecken lassen und mit einer kühlen Limonade oder doch ein Bier vom Fass den Durst löschen. Unter Äpplerfreunden hat sich mittlerweile auch unser selbstgekeltertes Stöffche aus den umliegenden Streuobstwiesen herumgesprochen und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit.

Zum Nachtisch gibt es im Haus ab 13:00 Uhr Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbüffet, wobei von der Sahnetorte bis zur Obstschnitte alles dabei sein wird.

Damit keine Wünsche offen bleiben, werden in unserem kühlen Keller, Weine vom Winzer und Cocktails mit und ohne Alkohol angeboten.
Für ausgelassene Stimmung bei den Kleinen, sorgen Natascha und Andrea mit Kinderspielen und einer gut bestückten Tombola.
Der Veranstaltungsausschuß verspricht also auch in diesem Jahr einen kurzweiligen Tag für die ganze Familie.

Erleben Sie Begegnungen, die das Leben lebenswert machen und genießen Sie die besondere Stimmung im Ortskern von Wald-Amorbach und doch mitten im Grünen, zwischen Fachwerk und Historie.

Wir freuen uns auf Sie!

 

nach oben





Aktuelles vom 27.06.2013
SV Wald-Amorbach
- Karate-Prüfungen mit Mohammed Wahib -

Am Donnerstag (27.06.) war es soweit. Der bekannte Karate-Trainer Mohammed Wahib (Karate Shotokan-Europameister 2006 und 2007 sowie Shotokan-Weltmeister 2007) kam in die Sporthalle nach Wald-Amorbach, um 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der seit 6 Jahren bestehenden Karate-Abteilung des Sportvereins zu prüfen. Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgeregt. Viele Eltern, Großeltern und weitere Interessierte fieberten mit diesen der Prüfung entgegen.
Ergebnis: Alle Teilnehmer bestanden die Prüfungen und konnten die Urkunden in Empfang nehmen. Dies ist vor allem Fabienne Dyroff und Robert Diehl zu verdanken, die mit viel Engagement und Können die Gruppen trainieren. Mohammed Wahib spornte in seinen Abschiedsworten die Sportlerinnen und Sportler an, den erfolgreich beschrittenen Weg weiter zu gehen und nicht die weiteren Gürtelprüfungen als erstes Ziel anzusehen, sondern den Weg, der dorthin führt. Der Sportverein Wald-Amorbach bedankt sich bei Mohammed Wahib aus Höchst für die freundschaftliche und kompetente Begleitung der Karate-Sportler aus dem kleinsten Dorf der Stadt Breuberg.

Folgende Karate-Sportler legten die Prüfung ab:

Gelb-weiß-Gurt:
Joana Breitzmann, Luca Consalvo, Jan Hartmann, Tammo Keil, Luca Sedlacek, Pauline Weber, Janis Wörner

Gelb-Gurt:
Carolin Böhrer, Giovanni Consalvo, Laura - Sophie Diehl, Samuel Keil

Orange-Gurt:
Anna Bausch, Jürgen Böhrer, Petra Böhrer, Finn Meister, Patrick Täubert

Grün-Gurt:
Theresa Hechler, Danae Keil

 

nach oben



Die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer des SV Wald-Amorbach mit SV-Trainer Robert Diehl und Mohammed Wahib (hintere Reihe links) sowie SV-Jugendtrainerin Fabienne Dyroff (hintere Reihe rechts).

Aktuelles vom 27.06.2013
- Auch manches, was man für Unkraut hält, kann lecker schmecken... -

...dies und vieles mehr erfuhren die Teilnehmerinnen bei der Kräuterwanderung mit Leslie Frotscher.
Bis zur ersten "Kräuter-Fundstelle" mussten sie nicht weit gehen, am Wegesrand sind die meisten Kräuter zu finden.
Nachdem die Sammelkörbe gefüllt waren, ging es zurück zur Begegnungsstätte, wo in der Küche aus den gesammelten Kräutern zwei verschiedene Brotaufstriche hergestellt wurden, die die Teilnehmerinnen im Anschluss auch verzehrten.
Manch Eine war am Ende der Veranstaltung erstaunt, wie gut ein vorher als Unkraut verschmähtes - und im Garten vehement bekämpftes - Gewächs schmeckt!

Vielen Dank an Leslie für die kundige und informative Führung!

Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

nach oben





Aktuelles vom 10.06.2013
SV Wald-Amorbach
- Sommerfest - Leckerer Fisch und viel Musik -


Eines ist schön: Der Wald-Amorbacher Sportverein kann sich auf seine Gäste verlassen!
Trotz miesem Wetter und Dauerregen am vergangenen Samstag (1.6.), strömten die Besucher wieder an die Turnhalle und erfreuten die SV-Organisatoren und Helfer mit voll besetzten Stuhl- und Bankreihen und viel Appetit.
Die Küche bot in diesem Jahr leckeres Seelachsfilet mit hausgemachtem Kartoffelsalat und eine "3 Fäuste - Putenpfanne". Für Unterhaltung und Stimmung sorgten bis in die frühen Morgenstunden das Wörther Untermainduo Gofi & Wolfi, die Wald-Amorbach Harmonists inklusive charmanter weiblicher Begleitung sowie der Froschgassen-Schmusebarde Sergio Schnulzio.
Getanzt wurde bis zum letzten Lied und die Barlichter gingen erst aus, als es draußen schon dämmerte.

An dieser Stelle bedankt sich der SV-Vorstand noch einmal sehr herzlich bei allen Organistoren und Helfern des Festes, allen voran bei Verica und Dalibor Uherek für ihren unermüdlichen Kücheneinsatz und bei den vielen jungen SV-Helfern, die in diesem Jahr zum ersten Mal zum Einsatz kamen und ihre Aufgaben allesamt mit Bravour bestanden.

 

nach oben


Die Wald-Amorbach Harmonists mit charmanter Damenbegleitung bei ihrem Auftritt.


Vollbesetzte Turnhalle beim 8. Sommerfest.

Aktuelles vom 16.05.2013
Begegnungsstätte
- Wer offen ist hat mehr vom Leben -


Unter diesem Motto läuft die diesjährige Interkulturelle Woche und die Begegnungsstätte Wald-Amorbach wird sich dieses Jahr daran beteiligen. Sie öffnet für diese Aktion ihre Tore des Scheunen-Cafés am Sonntag, den 22. September 2013 ab 14 Uhr.

"Weisheitsgeschichten und Märchen mit Musik" bei Kaffee, Kuchen und Torte, stehen im Angebot.
Unter dem Motto: Vom Schicksal, Reichtum und Glück Entführt uns die Erzählerin Regina Haas-Sauer in bekannte und fremde Kulturen.
Das Motto lehnt sich an die Aussage "wer offen ist hat mehr vom Leben" und an das Motto des diesjährigen Weltgeschichtentages an, der jedes Jahr am 21. März auf der ganzen Welt begangen wurde und in diesem Jahr unter dem Motto "Fate and Fortune" stand.
Begleitet wird sie von der Flötistin Dr. Ursula von Netzer.

Anmeldungen nehmen entgegen: Katja Riedner 06165/38113 und Kirsten Heikenwälder-Giegerich 06165/912752 und per e-mail unter: begegnungsstaette@wald-amorbach.de an.

Wir freuen uns auf Euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 16.05.2013
Begegnungsstätte
- Wildkräuter vor der Tür und auf dem Teller, am 08.06.2013 -


Samstag, 8. Juni 2013, von 10:00 bis 14:00 Uhr in Wald-Amorbach.
Wir gehen sammeln und erfahren dabei Wissenswertes über die Wildkräuter, die in Wald und Wiese, manchmal auch im eigenen Garten, sprießen.
Jetzt im Frühling sind sie besonders zart, lecker und gesund. Sie vertreiben die Frühjahrsmüdigkeit und geben uns neue Kraft.
Aus den gesammelten Kräutern bereiten wir gemeinsam einen Snack zu und lassen ihn uns schmecken.

Entgelt 12,- €

Bitte anmelden bei:
Katja Riedner 06165/38113
e-mail: begegnungsstaette@wald-amorbach.de

Wir freuen uns auf Euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 15.05.2013
Begegnungsstätte
- Vogelstimmenwanderung am 25. Mai 2013 -


Samstag, 25. Mai 2013 in Wald-Amorbach, 6 Uhr in der Früh an der Begegnungsstätte, Spessartstrasse 1.
Während der Wanderung werden den Vogelfreunden die verschiedenen Gesänge der gefiederten Solisten erklärt und erläutert.
Wer gerne früh aufsteht, um dieses Naturkonzert zu erleben, ist herzlich willkommen.
Nach der Wanderung stärken wir uns gemeinsam beim Frühstück.
Wer hat, sollte ein Fernglas zur Wanderung mitbringen!

Entgelt 5,- €

Bitte anmelden bei:
Katja Riedner 06165/38113
e-mail: begegnungsstaette@wald-amorbach.de

Wir freuen uns auf Euch!

 

nach oben



Aktuelles vom 05.05.2013
SV Wald-Amorbach
- Maiwanderung -


Der Mai ist gekommen, die "Ommerbocher" ziehen aus....
Schon fast traditionell machten sich rund 40 SV - Wanderer unter Führung des langjährigen SV-Wanderwarts Heinz Ziehres am 1. Mai auf zur diesjährigen Maiwanderung. Ziel war die Eichwaldhütte des Wandervereins "Alpenrose" oberhalb der bayerischen Nachbargemeinde Mömlingen. Bei herrlichem Wanderwetter ging es über den Grenzberg und auf dem Bergkamm entlang durch den grünenden und blühenden Frühlingswald zum dortigen Maitreff. Dort konnte sich die Wald-Amorbacher Wandergruppe bei warmen Fleischkäse mit hausgemachtem Kartoffelsalat und einem reichhaltigen Kuchenbüffet stärken. Der Heimweg wurde individuell gestaltet. Ein Großteil der Wanderer wählte den direkten Nachhauseweg. Andere ließen sich bei dem schönen Wetter in der Mömlinger Eisdiele noch ein leckeres Eis schmecken. Alles in Allem wieder eine gelungene Veranstaltung der SV-Wanderabteilung unter Leitung des SV-Wanderwarts Heinz Ziehres.

 

nach oben


Abmarsch der SV-Maiwanderer in Wald-Amorbach. An der Spitze (v.l.n.r.): SV - Vorsitzender Bernd Hochstädter, Wanderwart Heinz Ziehres und Erika Ziehres.


Ein Teil der SV-Wanderer bei der gemütlichen Mittagsrast an der Eichwaldhütte in Mömlingen.

Aktuelles vom 29.03.2013
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- SOULFEVER am 27.04.2013 -


SOULFEVER – das ist Ansteckungsgefahr pur!
Innerhalb weniger Minuten greift das „Fever“ um sich, und überträgt die gute Laune der Band auf das Publikum.
SOULFEVER – das ist Rhythm & Blues im 9er Pack, fein abgeschmeckt mit einer Prise Rock etwas Funk und einem gehäuften Löffel Soul.

Kommt alle, wir freuen uns auf Euch!

Der Eintritt kostet nur 5,- Euro

 

nach oben



Aktuelles vom 29.03.2013
SV Wald-Amorbach
- Laura Glaser ist Juniorsportlerin des Jahres im Odenwaldkreis -


Bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung des Leichtathletikverbands Odenwaldkreis in Erbach wurde die Wald-Amorbacherin Laura Glaser, welche für die Leichtathletikabteilung des TSV Höchst an den Start geht, gleich doppelt für ihre herausragenden sportlichen Leistungen geehrt.
In der Kreisstadt wurde Laura unter großem Applaus mit 24 weiteren Sportlern zwischen zehn und 77 Jahren für ihre herausragenden Leistungen (Podestplätze bei Hessenmeisterschaften oder höher) ausgezeichnet.
Damit nicht genug: Eine besondere Ehrung erhielt Laura Glaser von der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) Odenwald insbesondere für ihren zweiten Platz bei den hessischen Meisterschaften im Vierkampf und dem dritten Platz im Siebenkampf. Laura darf sich nun ganz offiziell Leichtathletik-Juniorsportlerin des Jahres 2012 nennen. Ihr Heimatverein SV Wald-Amorbach gratuliert Laura ebenfalls sehr herzlich zu den Ehrungen und ist stolz auf die junge Athletin.
Laura treibt schon seit frühester Kindheit Sport beim SV Wald-Amorbach. Zunächst in der Tanzgruppe "Clickits", später bei den Völkerballkindern und heute nutzt sie mit dem Zumba-Kurs das Breitensportangebot ihres Heimatvereins.

 

nach oben


Laura Glaser mit dem Vertreter der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) Odenwald bei der Ehrung zur Juniorsportlerin des Jahres 2012.

Aktuelles vom 15.03.2013
SV Wald-Amorbach AH-Fußball
- Besuch bei Karsten Luft (1. FC Kaiserslautern U19) -


Am vergangenen Sonntag (10.3.) machten sich die AH-Fußballer des SV Wald-Amorbach auf den Weg in die Pfalz nach Kaiserslautern, um dort den Wald-Amorbacher Karsten Luft beim DFB-Pokal Viertelfinale seiner U 19 gegen Werder Bremen zu unterstützen.
Karsten kickte seit frühester Jugend mittwochs mit den AH-Kickern des SV und kommt auch heute noch, wenn es seine Zeit zulässt, sehr gerne zum wöchentlichen Training der SV Hobbyfußballer.
Seit der Saison 2012/13 ist Karsten nun beim 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag und besucht dort das Sportinternat. Er wechselte zu Rundenbeginn vom SV Darmstadt 98 zu den "Roten Teufeln". Das Team von Ex-Profi Gunter Metz belegt derzeit in der Regionalliga Südwest unangefochten Platz 1. Der Aufstieg in die Bundesliga Süd ist Saisonziel Nummer 1. Nach dem Sieg im Achtelfinale gegen Hertha BSC Berlin im DFB-Pokal stand nun im Nachwuchsleistungszentrum "Rote Teufel" in Mehlingen bei Kaiserslautern, eine schier unlösbare Aufgabe an. Der SV Werder Bremen, trainiert vom Ex-Werder-Profi Mirko Votava, bot 7 aktuelle Jugendnationalspieler auf und belegt derzeit in der Bundesliga Nord hinter dem VFL Wolfsburg den 2. Tabellenplatz. Karstens Team zeigte einmal mehr, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat: Der 1. FC Kaiserslautern gewann völlig verdient mit 5 : 1 und steht nun im Halbfinale, welches am 1. Mai stattfindet. Der Gegner muss noch ermittelt werden (Borussia Mönchengladbach, Karlsruher SC oder 1. FC Köln). Karsten steht in der U 19 ständig im Kader des 1. FCK- Nachwuchsteams und erzielte auch schon einige Tore in der laufenden Spielzeit. Leider kam er gegen Werder Bremen nicht zum Einsatz und saß zum Verdruß der Wald-Amorbacher AH-Kicker 90 Minuten auf der Bank. Dennoch ließ er es sich nach dem Spiel nicht nehmen, seine Wald-Amorbacher AH-Kicker herzlich zu begrüßen. 1. FCK-Trainer Metz sagte nach dem Spiel: "Ich hätte gerne alle meine Ersatzspieler eingewechselt und spielen lassen. Leider geht das nicht".
Im Anschluss an die Partie kehrten die AH-Fußballer dann noch in Kirchheim an der Deutschen Weinstraße, im Weingut Hammel ein und ließen es sich bei Pfälzer Saumagen und Pfälzer Wein gut gehen. Es versteht sich von selbst, dass die SV-Kicker auf "Ihren" Karsten mächtig stolz sind und alle waren sich einig, dass man nicht zum letzten Mal in der Pfalz war, um Karsten, dann hoffentlich auf dem Spielfeld, zu unterstützen.

 

nach oben


Der Wald-Amorbacher Karsten Luft (1. FC Kaiserslautern U 19) mit den SV-AH-Fußballern und seinen Großeltern Karl und Gerlinde Luft nach dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen.

Aktuelles vom 01.03.2013
SV Wald-Amorbach
- Jahreshauptversammlung/Ehrungen im Mittelpunkt -


Im Fokus der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des Sportvereins standen am vergangenen Freitag (22.2.) Ehrungen langjähriger und verdienter Vereinsmitglieder.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Elisabeth Hofmann, Peter Hofmann, Susanne März und Matthias Trenschel geehrt.
Bereits 40 Jahre sind Werner Will, Ute Kowarschik, Lucie Raitz, Jörg Bausch, Gerd Marquardt, Dieter Kohlbacher und Ullrich Müller dem Verein treu.
Weiterhin wurden Tischtennis-Abteilungsleiter Peter Schimpf, Karate-Abteilungsleiter Friedhelm Kaumanns und Karatetrainer Robert Diehl durch den Vorsitzenden des Sportkreises Odenwald, Klaus-Dieter Neumann und dessen Stellvertreter Rainer Gehbauer (Neustadt) mit der bronzenen Ehrennadel des Sportkreises für ihre Verdienste um den Sport im Odenwaldkreis ausgezeichnet.
In der harmonischen Versammlung machte der 1. Vorsitzende Bernd Hochstädter neben einem kleinen Rückblick auf 2012 in seinem Bericht deutlich, wie aktiv und rührig es im Verein und seinen Sparten zugeht und bedankte sich bei seinen vielen Mitstreitern. Nach den Berichten der Abteilungen trug Kassenwartin Katrin Lutz ihren Kassenbericht vor. Nach einem Lob für ihre Kassenführung durch die Kassenprüfer Volker Lieb und Hartmut Fleck, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Hartmut Fleck rückt nun Dietrich Beinborn in dieses Amt nach.

 

nach oben


Bronzene Ehrennadel des Sportkreises Odenwald (v.l.n.r.): Vorsitzender Bernd Hochstädter, Sportkreisvorsitzender Klaus - Dieter Neumann, Friedhelm Kaumanns, Peter Schimpf, 2. Vorsitzender Thorsten Weber



Aktuelles vom 20.01.2013
SV Wald-Amorbach/Winterwanderung
- Napoleon, Raucheiche, Hetschbach... -


SV-Wanderwart Heinz Ziehres stand am vergangenen Samstag (12.) als Wanderführer leider nicht zur Verfügung, um die SV-Wandergruppe bei herrlichem, sonnigem Winterwetter nach Hetschbach zu führen. Für ihn sprang das Mitglied des SV-Ältestenrats, Dieter Weber, in die Bresche und eins vorweg: Er machte seine Sache ausgezeichnet.
28 Wanderer fanden sich zum Marsch durch den heimischen Winterwald ein und bereuten ihr Kommen nicht.
Über die Möllerstraße, Frankfurter Straße und an der Wamboldtschen Jagdhütte, oberhalb von Hetschbach gelegen, vorbei, erreichte man nach schönem, gemütlichen Marsch das Ziel, die Gaststätte "Zum Jonny" in Hetschbach.
Unterwegs gab es bei einem kleinen Glühwein- und Teestop allerlei Wissenwertes zu erfahren, u. a. referierte Dieter Weber gekonnt über das gemeinsame Piesacken der napoleonischen Truppen durch Wald-Amorbacher und Heubacher Bürger auf der Frankfurter Straße, welches wohl entscheidend zum damaligen Rückzug des französischen Kaisers beitrug.
Weiterhin wurde dann auch noch das imposante Naturdenkmal, die Raucheiche, welche nach einem langjährigen Revierförster namens Rauch benannt wurde, gemeinsam bewundert, bevor man sich dann am Zielort bei leckeren Steaks und Schnitzeln labte.
Zwischenzeitlich waren zum gemeinsamen Mittagessen auch noch weitere Wald-Amorbacher per Pkw eingetroffen und gesellten sich zur SV-Wandergruppe.
Eine stattliche Anzahl Wanderer machte sich dann wieder zu Fuß auf den Weg zurück nach Wald-Amorbach. Für alle anderen stand ein Bus für die Rückfahrt zur Verfügung.
Ein Dank an dieser Stelle gebührt Heinz Ziehres für die Planung und Organisation der Wanderung sowie dem Ersatz-Wanderführer Dieter Weber für die zielsichere Führung der SV-Wanderer.

 

nach oben


Bei der gemeinsamen Glühweinrast lauschen die SV-Wanderer den interessanten Ausführungen von Dieter Weber zum Thema "Piesacken der napoleonischen Truppen".

Aktuelles vom 28.12.2012
SV Wald-Amorbach/Karate
- Kyu-Prüfungen standen an -


Am Dienstag (11.12.) standen bei der Karateabteilung des SV Wald-Amorbach Kyu-Prüfungen (Gürtelprüfungen) auf dem Programm. Gut vorbereitet vom SV-Karatetrainer Robert Diehl, mussten die Probanden dem Prüfer, Karate-Weltmeister Mohammed Abu Wahib aus Höchst, ihr erlerntes Können unter Beweis stellen.
Eins vorweg: Alle Prüflinge haben bestanden! Folgende Sportler wurden geprüft:

Gelb-weiß Gurt (9. Kyu):
Laura-Sophie Diehl, Samuel Keil

Gelbgurt (8. Kyu):
Anna Bausch, Amelie Giegerich, Finn Meister, Patrick Täubert

Orangegurt (7. Kyu):
Theresa Hechler, Denae Keil

Blaugurt (5. Kyu):
Luisa Glaser, Ute Kowarschik, Lisa Schandel, Helena Weyrich, Noah Weyrich

Der Vorstand des SV Wald-Amorbach gratuliert den Sportlern sehr herzlich.

 

nach oben


Die erfolgreichen Prüflinge der SV-Karateabteilung mit dem Prüfer Mohammed Abu Wahib (stehend links auf dem Bild) und SV-Trainer Robert Diehl (stehend rechts auf dem Bild).

Aktuelles vom 28.11.2012
SV Wald-Amorbach/Tischtennis
- Firma Metallbau Lieb unterstützt Anschaffung von Trainingsanzügen -


Über neue Trainingsanzüge freuten sich nun die Spieler der Tischtennis-Kreisligamannschaft des SV Wald-Amorbach.
Monika und Ralf Lieb von der Metallbaufirma Lieb in Hainstadt unterstützten den Sportverein mit einer Spende bei der Anschaffung der neuen Trainingskleidung für das Kreisligateam.
Die Mannschaft ist nun mit den neuen Trikots, welche von der Zurich-Versicherungsagentur Marder gestiftet wurden, komplett neu eingekleidet.

Der Sportverein Wald-Amorbach bedankt sich auf diesem Wege sehr herzlich bei der Firma Metallbau-Lieb für die großzügige Unterstützung.

 

nach oben


Das TT-Team des SV Wald-Amorbach mit den neuen Trainingsanzügen, welche mit finanzieller Unterstüzung von Monika und Ralf Lieb, von der gleichnamigen Metallbaufirma in Hainstadt, angeschafft werden konnten.

Aktuelles vom 28.11.2012
SV Wald-Amorbach/Tischtennis
- Zurich-Versicherungsagentur Marder stiftet neue Trikots -


Über neue Trikots konnten sich dieser Tage die Spieler der Tischtennis-Kreisligamannschaft des SV Wald-Amorbach freuen.
Klaus Marder von der Zurich Versicherung-Generalagentur in Mömlingen stattete das Team vor dem Spiel gegen den SV Falken-Gesäß mit dem neuen Outfit aus.
Der 1. Vorsitzende Bernd Hochstädter bedankte sich im Namen des Sportvereins mit einem kleinen Präsent beim Sponsor. Leider ging das Kreisliga-Kellerduell gegen Falken-Gesäß dann vor den Augen von Herrn Marder verloren und das Team gerät nun noch tiefer in den Abstiegsstrudel.
Bleibt zu hoffen, dass sich mit dem neuen Dress nun auch bald die wichtigen Erfolge einstellen, um einen direkten Wiederabstieg aus der neuen Klasse zu vermeiden.

Wir wünschen euch viel Erfolg!

 

nach oben


Das TT-Team des SV Wald-Amorbach in neuer Spielkleidung. Rechts im Bild: Sponsor Klaus Marder von der Zurich-Generalagentur.

Aktuelles vom 12.11.2012
Wald-Amorbach lädt ein zum kleinsten Adventsdorf
- Gesamter Erlös wird gespendet! -


Am 1. Advent ist es wieder soweit: Die Wald-Amorbacher feiern, wie jedes zweite Jahr, das kleinste Adventsdorf. Der kleine, nicht kommerzielle Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 2. Dezember 2012 (1. Advent) vor der schönen Fachwerkkulisse am Marktplatz statt.

Die örtlichen Vereine und Gruppen sowie viele Ortsbürger verkaufen ehrenamtlich selbst gebasteltes Holz- und Weihnachtsspielzeug und einiges andere mehr. Einer darf da natürlich auf keinen Fall fehlen, der Nikolaus! Er kommt für die Kleinen und Großen.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gibt internationale Spezialitäten von unseren internationalen Mitbürgern. Weiterhin gibt es selbst gebackenen Kuchen, Crepes hausgemachte Suppe mit ordentlich was drin und duftenden Glühwein.

Der gesamte Erlös des kleinsten Adventsdorfes kommt der Behinderteneinrichtung INTEGRA in Mümling-Grumbach und der Diakoniestation Breuberg zu Gute. Die Wald-Amorbacher verdienen an dem Weihnachtsmarkt keinen Cent!

Kommen Sie doch auch mal zu unserem kleinsten Adventsdorf. Wir freuen uns auf Sie!

 

nach oben


Am 1. Advent (2. Dezember) findet dieses jahr wieder das "Kleinste Adventsdorf" in Wald-Amorbach statt.

Aktuelles vom 10.10.2012
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- LECKER! -


Kommt doch mal vorbei, wir freuen uns auf euch!

 

nach oben


LECKER!!!

Aktuelles vom 01.10.2012
SV Wald-Amorbach
- Vereinsausflug - Rückblick -


Am vergangenen Samstag (29.9.) startete der Sportverein Wald-Amorbach zu seinem diesjährigen Vereinsausflug.
Als Ziel hatte man sich in diesem Jahr die Heimatregion rund um Michelstadt unter dem Motto: "Warum in die Ferne schweifen..?" ausgesucht.
Zunächst wurde die SV-Reisegruppe in Steinbach fachkundig über das Schloss Fürstenau informiert und durch die Einhardsbasilika geführt. Nach einem deftigen Frühstück mit "Weck, Woi unn Worscht" ging es dann über Höhen und Wälder sowie Stock und Stein zum Flugplatz Waldhorn oberhalb von Michelstadt.
Böse Zungen wandelten das Vereinsausflugsmotto nach dem strammen Marsch leicht ab: "Warum in die Ferne schweifen, wenn man sich auch im heimischen Odenwald verlaufen kann?"
Man wurde aber von tollen Aussichten über Michelstadt und Steinbuch und herrlich sonnigem Herbstwetter für die Mühen entschädigt. Am Waldhorn angelangt, ging es dann auch gleich los mit den Flügen in einer kleinen Sportmaschine des Aeroclub Odenwald über das Mümlingtal, die Burg Breuberg und natürlich über Wald-Amorbach.
Sechs glückliche Gewinner konnten sich über Freiflüge freuen und eine Vielzahl weiterer Ausflugsteilnehmer nutzte kostengünstig die Möglichkeit für einen Herbstflug über die Heimat. Alle anderen ließen es sich bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränken in der Herbstsonne vor der Fliegerklause "Roter Baron" gutgehen und sahen den Fliegern beim Starten und Landen zu.
Zum Abschluss kehrte die SV-Reisegruppe am Abend im Restaurant "Michelstädter Hof" in Michelstadt ein und ließ den schönen Tag gemütlich ausklingen.

Ein Dank an dieser Stelle geht an Dalibor und Verica Uherek für die Abwicklung und Organisation der Reiseanmeldungen, an den Piloten Gerhard Fleischmann vom Aeroclub Odenwald für die schönen und sicheren Flüge und an die SV-Senioren, welche den strammen Marsch so toll bewältigten und den "Jungen" mal wieder zeigten, dass mit ihnen immer noch zu rechnen ist.

Abschließend noch das Versprechen des SV-Vorsitzenden Bernd Hochstädter für den Ausflug im nächsten Jahr: "2013 fahren wir wieder mehr und laufen weniger."

 

nach oben


Die SV-Reisegruppe vor der Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach.


Drei der glücklichen Gewinner der Freiflüge vor einer "Waldhornwischbel", v.l.n.r.: Heinz Ziehres, Markus Löbig und Dieter Weber

Aktuelles vom 10.09.2012
SV Wald-Amorbach
- Bürgermeister besucht SV-Völkerballkids/Lob für neuen Hallenboden -


Am Mittwoch (05.09.), besuchte der Breuberger Verwaltungschef Frank Matiaske die Kinder der Völkerballmannschaft des SV Wald-Amorbach.
Bei dieser Gelegenheit konnte sich der Bürgermeister auch gleich von der gelungenen Verlegung des neuen, blauen Hallenbodens überzeugen.
Der Sportboden bietet nun den Sportlern des SV, zusammen mit den bereits vor zwei Jahren sanierten Sanitäranlagen, ideale Trainingsbedingungen.
Die Völkerballkinder lobten den neuen Belag ebenfalls und bedankten sich bei Frank Matiaske und den städtischen Gremien für die Modernisierung.
Ganz besonders freuen sich die SV-Karatekinder, welche nun endlich wieder barfuß ihrem Sport nachgehen können, ohne sich mit Holzsplittern an der Fußsohle zu verletzen, wie ein anwesendes Karatekind dem Bürgermeister zu berichten wusste.

 

nach oben


Bürgermeister Frank Matiaske (links) besuchte die SV-Völkerballkinder mit SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter (rechts) um sich von der gelungenen Verlegung des neuen Hallenbodens in der Turnhalle Wald-Amorbach zu überzeugen.

Aktuelles vom 10.07.2012
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Leckere Forellen, Kochkäse und mehr... -


Kulinarisch kamen am vergangenen Sonntag (8.7.) die Besucher des Gartenfestes der Begegnungsstätte Wald-Amorbach auf ihre Kosten. Neben geräucherten und gegrillten Forellen wurden Kartoffeln aus dem Dämpfer angeboten, welche mit Kräuterquark gereicht wurden. Natürlich durfte auch das beliebte Wald-Amorbacher Brot aus dem heimischen Bakkes mit dem schmackhaftem Kochkäse nicht fehlen.
Zunächst gab es allerdings lange Gesichter, als am Morgen der Himmel seine Schleusen öffnete. Dann aber setzte sich die Sonne doch noch durch und es wurde zum Glück noch ein gelungener Tag.

Der Veranstaltungsausschuss hatte sich auch ansonsten allerhand einfallen lassen. So wurde vor der Fachwerkkulisse am Marktplatz ein Flohmarkt ausgerichtet und für die Kinder, unter Federführung des benachbarten Kindergartens, ein buntes Programm mit Spielen durchgeführt. Wer wollte, konnte sich auch schminken lassen und tatsächlich sprangen viele Jungen und Mädchen mit bunten Gesichtern umher.
Die Eltern und Großeltern ließen sich derweil den leckeren Kuchen vom reichhaltigen Buffet bei einer Tasse Kaffee munden. Wunderbar dekoriert war auch der Weinkeller und neben dem obligatorischen Getränkeangebot konnte man sich dort an den rheinhessischen Weinen vom Weingut Heintz aus Bechtolsheim laben.

Der Vorstand der Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V. bedankt sich sehr herzlich bei den zahlreichen Besuchern des Gartenfestes und natürlich auch bei allen Organisatoren und Helfern, welche zum Gelingen des Festes beitrugen.

 

nach oben


In der Gasse vor den schmucken Wald-Amorbacher Fachwerkhäusern wurde ein Flohmarkt ausgerichtet. Vieles noch gut Erhaltene und Nützliche wechselte günstig den Besitzer.


Viel Spaß hatten die Kleinen bei den Spielen. Hier an der Schokokuss-Wurfmaschine.


Die leckeren Forellen kamen bei den Besuchern gut an.

Aktuelles vom 16.06.2012
SV Wald-Amorbach
- Völkerball-Kids mit neuen T-Shirts -


Dank der großzügigen Unterstützung der Firma Bausch Hausmeisterdienst aus Wald-Amorbach und der Firma Alexander Werbetechnik aus Lengfeld, konnten die SV-Völkerballkinder mit neuen T-Shirts ausgestattet werden.
Die Kinder entschieden sich in einer Abstimmung für ein kräftiges grünes Outfit. Die Shirts sind mit den Namen der Kinder sowie mit einem tollen, neugestalteten Logo auf dem Rücken bedruckt. Einem einheitlichen Auftreten bei den nächsten Turnieren und beim Training steht nun nichts mehr im Wege.

Der SV Wald-Amorbach und seine Völkerballkinder bedanken sich sehr herzlich bei den beiden beteiligten Firmen für die Unterstützung der Jugendarbeit.

Infos zum SV Wald-Amorbach und auch zum Hausmeisterdienst Bausch gibt's auch unter www.wald-amorbach.de

 

nach oben


Die SV-Völkerballkinder mit ihren neuen T-Shirts.


Völkerball-Betreuer Claus-Peter Glaser (links) und 1. Vorsitzender Bernd Hochstädter (rechts) bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei Sponsor Karsten Bausch (Bildmitte) von der Firma Bausch Hausmeisterdienst Wald-Amorbach.

Aktuelles vom 05.06.2012
SV Wald-Amorbach/Sommerfest
- Perfektes Wetter, leckeres Essen und Superstimmung -


Ein Riesenglück mit dem Wetter hatte wieder einmal der kleine SV Wald-Amorbach bei seinem mittlerweile 7. Sommerfest am vergangenen Samstag (2.). Einige organisatorische Veränderungen, wie z. B. der Verzicht auf die heimische Turnhalle und das komplette Verlegen des Festes ins Freie sowie das erstmalige Engagement einer Live-Band, zahlten sich voll aus. Die Bänke waren bis auf den letzten Platz gefüllt und das knusprige Spanferkel und das leider viel zu früh verzehrte leckere Lamm sorgten zunächst einmal für zufriedene Gäste. Neben dem hervorragenden Untermainduo Gofi & Wolfi, welches für Party- und Tanzstimmung bis in die frühen Morgenstunden sorgte, hatten sich die SV-Verantwortlichen auch wieder ein kleines Rahmenprogramm einfallen lassen: Der obligatorische Auftritt der Wald-Amorbach Harmonists mit ihren neu einstudierten Liedern wurde eingeleitet von Latino-Schlagerstar "Sergio Schnulzio", welcher mit seinen romantischen Schlagerballaden der Menge einheizte und vor allem das weibliche Publikum zu Beifallsstürmen hinriss. Bei leckeren, frischen Cocktails der beiden Barkeeper Markus Löbig und Hendrik Schmidt, verweilten die Nachtschwärmer noch lange tanzend beim SV und die letzten Gäste traten erst bei Tagesanbruch den Heimweg an. Der SV Wald-Amorbach bedankt sich bei den zahlreichen Gästen für ihr Kommen.
Ein besonderer Dank geht an alle Helfer und Organisatoren des Sommerfestes, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre.

 

nach oben


Die Stimmung im Zelt auf den Höhepunkt trieb Schlagerstar Sergio Schnulzio. Die Gäste hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen.


Stellvertretend für alle Helfer: Die hübschen Mädels der SV-Küchenbesatzung.

Aktuelles vom 20.05.2012
SV Wald-Amorbach e. V.
- 7. Sommerfest am 02.06.2012 -


Ab 18:00 Uhr laden wir Sie ein mit uns das 7. Sommerfest des SV Wald-Amorbach an der SV Turnhalle zu feiern!

Es erwartet Sie:
„Original Ammerbocher Spanferkel“
„ Leckerer Grillteller vom Lamm“
„Bratwürste à la SV vom Grill“
Bier vom Fass / Barbetrieb
Livemusik mit „Wolfi & Golfi“

Auf Euer Kommen freut sich der SV Wald-Amorbach!
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt.

 

nach oben



Aktuelles vom 20.05.2012
FFW Wald-Amorbach
- Jahrzehntelanges Engagement mit Landesehrenbriefen gewürdigt -
Ehrenbrief für unseren Helmut Skrzek


Eine Frau und vier Männer aus fünf Städten und Gemeinden des Odenwaldkreises sind am 7. Mai 2012 in Erbach in Anerkennung ihres jahrzehntelangen ehrenamtlichen Engagements im Dienste der Allgemeinheit mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden: Christina Zill (Bad König-Momart), Hans Haag (Mossautal/Unter-Mossau), Reinhold Koch (Michelstadt-Vielbrunn), Wolfgang Schwinn (Reichelsheim) und Helmut Skrzek (Breuberg/Wald-Amorbach).

Landrat Dietrich Kübler und Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh nahmen die Ehrungen für die verdiente Bürgerin und die verdienten Bürger im historischen Sitzungssaal der Kreisverwaltung vor. Dort hatten sich auch die Bürgermeister (oder deren Vertreter) aus den Heimatorten der nun für ihren Einsatz gewürdigten Ehrenamtler eingefunden, um ihre Glückwünsche auszusprechen. Dietrich Kübler freute sich besonders darüber, dass zumindest eine Frau zur Reihe der Geehrten zählte, wird doch seit einigen Jahren verstärkt der Wunsch nach außen getragen, das Wirken von Frauen stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu bringen.

So durfte sich der Landrat diesmal zunächst Christina Zill zuwenden, deren Herz für sportliche Betätigung im Allgemeinen, insbesondere aber für den Nachwuchs und die Frauen. Seit 1983 engagiert sich Zill unermüdlich als Übungs- und Spartenleiterin Gymnastik bei der TSG Momart (unter anderem mit dem Aufbau einer Mutter-Kind-Gruppe und Gruppen in den Bereichen Fitness, Wirbelsäulen- und Seniorengymnastik sowie Jazztanz und Aerobic). Für ihren Verein war sie von 2004 bis 2009 auch als stellvertretende Vorsitzende tätig.

Die stattliche Liste ihrer ehrenamtlichen Aufgaben umfasst auch über die Grenzen von Heimatstadt und –kreis hinaus reichende Positionen wie die der Fachwartin Rhythmische Sportgymnastik im Turngau Odenwald (seit 1990), der Fortbildungsreferentin beim Sportkreis Odenwald seit 1997 bis heute oder die der stellvertretenden Vorsitzenden, Frauenbeauftragten und Geschäftsstellenleiterin des Turngaus in der Zeit von 2002 bis 2009. Außerdem beschäftigt sich Christina Zill mit dem Thema „Sport mit Demenzkranken“. Aufgrund ihrer Engagements für den Sportkreis war Zill 2003 mit der Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen (LSBH) und der Sportkreis-Ehrennadel in Silber sowie 2008 mit der Bronzenen LSBH-Ehrennadel ausgezeichnet worden.

Seit gut zwei Jahrzehnten vertritt der Mossautaler Hans Haag als Delegierter der Selbsthilfegruppe Bad König deren Interessen in der Rheuma-Liga Hessen. Für diese Einrichtung war er auch mehrere Jahre im Wahlausschuss aktiv. Auf 20 Jahre hilfreichen Einsatz in der Kurstadt blickt Haag im wöchentlichen Funktionstraining – Trocken- wie auch Wassergymnastik - der Rheuma-Kranken zurück. Dazu übernimmt er auch organisatorische Aufgaben und schlüpft bei den Weihnachtsfeiern der Gruppe in die Rolle des Nikolaus. Die Rheuma-Liga Hessen würdigte seinen Einsatz mit ihrer Ehrennadel in Silber.

Die Tausendjahrfeier des Michelstädter Stadtteils Vielbrunn wäre ohne das vielfältige Engagement von Reinhold Koch undenkbar. Seit 2006 ist er Ortsvorsteher im Höhendorf, nachdem er schon von 1993 an dem Ortsbeirat angehört hatte. Zehn Jahre lang war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Lange Zeit (1990 bis 2004) zählte der Förderverein für den Kindergarten und die Grundschule auf Kochs Einsatz in verantwortlicher Position, seit 2003 ist er Beisitzer im Förderverein für das Schwimmbad. Aktuell führt der zeitweise auch im Carneval-Cub Rot-Weiß aktive Mann den Vorsitz im Vorbereitungsausschuss „1.000 Jahre Vielbrunn“ und den stellvertretenden Vorsitz im Heimat- und Touristikverein. Die Stadt Michelstadt zeichnete ihn 2001 mit ihrer Ehrennadel in Silber für seine Verdienste im Vielbrunner Ortsbeirat aus.

Nicht weniger als 35 Jahre lang hat der Reichelsheimer Wolfgang Schinn den Arbeitskreis Regionalmuseum in der Gersprenztal-Gemeinde geleitet. In dieser Zeit leistete er wertvolle Dienste während der Sanierung des Alten Rathauses, bereitete wesentliche Elemente der örtlichen Geschichte auf, leitete Führungen zu den ehemaligen Bergwerksstollen und wirkte maßgeblich am modernen Museumskonzept mit. Die Zahl 35 markiert auch Schwinns Tätigkeit als Schriftführer des Reichelsheimer Odenwaldklubs (1973 bis 2008). Zudem war er von 1988 bis 1996 Vorsitzender des Dorfentwicklungs-Beirates für die Kerngemeinde während des Dorferneuerungsverfahrens Reichelsheim. Die Gemeinde zeichnete Schwinn 2002 mit ihrer Verdienstmedaille in Bronze aus. Dass dies für ihn Ansporn zu weiterem Einsatz bot, beweist er seit 2006 als ehrenamtlicher Archivar.

Ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr steht der ehrenamtliche Einsatz des Wald-Amorbachers Helmut Skrzek. In diesem Breuberger Stadtteil bekleidet der engagierte Brandschützer bereits seit 1997 die Position des Wehrführers. Doch reicht sein Engagement über die Grenzen seines Heimatortes hinaus, denn seit 1992 ist Skrzek beständig für den Odenwälder Kreis-Feuerwehrverband tätig, und zwar als Ausbilder für die Maschinisten unter den Blauröcken. Seit 1995 versieht er darüber hinaus die Aufgaben als Instrukteur für Motor-Kettensägenführer der Feuerwehr. Mit zahlreichen Auszeichnungen verschiedener Kategorien wurde Helmut Skrzek seitens der Feuerwehr-Institutionen bedacht, unter anderem mit dem Goldenen Feuerwehrleistungsabzeichen, dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande und dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.

Hatte Landrat Kübler zu Beginn der Feierstunde die Bedeutung des Ehrenamtes auch und gerade im Wandel der Zeit besonders betont und die Vorbildfunktion für die nachfolgenden Generationen unterstrichen, so freute sich Kreistagsvorsitzender Holschuh vor allem darüber, dass bei den Ehrungen des Abends wieder einmal die volle Bandbreite freiwilliger Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft deutlich wurde – im Sport und in der Kommunalpolitik, auf kultureller Ebene und dem sozialen Sektor.

 

nach oben



Aktuelles vom 24.03.2012
SV Wald-Amorbach
- Völkerballturnier der Turnjugend Odenwald -
Am vergangenen Samstag (24.) richtete der Sportverein Wald-Amorbach zusammen mit der Turnjugend des Turngaus Odenwald das alljährliche TuJu-Völkerballturnier für Kinder von 8 - 14 Jahren in der heimischen Turnhalle aus.
Unter der sicheren Leitung des SV-Jugendwarts Hendrik Schmidt, welcher als Schiedsrichter fungierte und die Mannschaften im Namen des SV Wald - Amorbach begrüßte, boten die jungen Spielerinnen und Spieler spannende und tolle Begegnungen. Der Vorsitzende des Turngaus Odenwald, Ludwig Heist (KSV Reichelsheim), ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, in Wald - Amorbach vorbeizuschauen. Fünf Teams vom TSV Wiebelsbach und zwei vom gastgebenden SV Wald - Amorbach nahmen teil. Zwei weitere Vereine sagten leider kurzfristig ab. Nach spannenden Qualifikationsspielen trafen im Finale die beiden Teams des Gastgebers aufeinander. Hier gewannen die etwas routinierteren "Größeren" gegen die "Kleineren", die sich aber tapfer schlugen und für die der Einzug ins Finale schon ein Erfolg war. Der Wanderpokal geht somit zum insgesamt zweiten Mal nach Wald-Amorbach.
Zuletzt konnte man 2010 den Sieg erringen.
Natürlich erhielten zum Schluss alle Kinder Erinnerungsmedaillen für ihre jeweils erzielte Platzierung.
Ein besonderer Dank geht an Hans Hild vom TSV Wiebelsbach, der allen mit Rat und Tat zur Seite stand, den fleißigen SV-Helferinnen in der Küche und nicht zuletzt der Turnierleitung, welche sich aus Jugendlichen vom SV Wald-Amorbach und der Odenwälder Turnjugend zusammensetzte.

 

nach oben



Auf dem Bild sind die Spielerinnen und Spieler aller teilnehmenden Mannschaften nach der Siegerehrung zu sehen.

Aktuelles vom 01.03.2012
SV Wald-Amorbach/Jahreshauptversammlung
- Heinrich Skrzek und Hans-Jürgen Breitwieser 50 Jahre im Sportverein! -
Im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung des SV Wald-Amorbach standen am vergangenen Freitag (24.2.) zwei nicht alltägliche Ehrungen. Für jeweils 50 Jahre Treue zum Sportverein wurden Heinrich Skrzek und Hans-Jürgen Breitwieser geehrt. 40 Jahre sind Holger Wendel, Karl Kohlreiter, Rainer Goisser und Gernot Zeidler dabei und auf immerhin 25 Jahre bringen es Monika Keller sowie Ellen und Rolf Schüler. Nach der einstimmig erfolgten Entlastung des Vorstands, erbrachten im Beisein der Vorsitzenden der Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V., Katja Riedner und des Feuerwehrvorsitzenden Ralf Uhrig sowie dessen Vertreter Peter Sattig, die fälligen Neuwahlen des Vorstandes keine großen Überraschungen. Der seit vier Jahren an der Spitze des Vereins fungierende Vorsitzende Bernd Hochstädter wurde ebenso für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt, wie sein Stellvertreter Thorsten Weber. Katrin Lutz kümmert sich weiterhin um die gut bestellten Finanzen und Rebecca Michalka bleibt Schriftführerin. "Die Konstanz und Kontinuität in der Vorstandschaft tun nicht nur dem Verein sondern dem ganzen Dorf gut", so Hochstädter in seiner Ansprache. In weitere Ämter wurden Heinz Ziehres als Wanderwart, Klaus Sobotta als Gerätewart und der erst 17-jährige Hendrik Schmidt als Jugendwart gewählt. Frauenwartin bleibt Birgit Schmidt und dem Wirtschaftsauschuss gehören nun Hermann Selzer, Stefan Biegi, Claus-Peter Glaser, Thomas Klinger, Dalibor Uherek und Oliver Schmidt an. Der Abteilung Karate steht wie bisher Friedhelm Kaumanns vor, die Frauenturnabteilung leitet Ute Kowarschik und die erfolgreichen Tischtennisspieler können weiterhin auf ihren Abteilungsleiter Peter Schimpf bauen, während sich Ingo März um die Männerturnabteilung kümmert. Bernd Hochstädter und Rita Sattig teilen sich die Verantwortung bei der Schwimmabteilung. Den Ältestenrat bilden Dieter Weber, Jörg Wurdak und Helmut Schneider. Küchenverantwortliche bleiben Katja Riedner und Birgit Schmidt. Als nachrückender Kassenprüfer für den turnusgemäß ausscheidenden Dieter Janssen wurde durch die Versammlung Volker Lieb berufen. Neben der Anschaffung eines neuen, größeren Zeltes, insbesondere für das beliebte Sommerfest, wurde auch die Aufstockung des Inventars der vereinseigenen Küche beschlossen. Ein Rückblick des Vorsitzenden auf das vergangene Jahr sowie Berichte der Kassenwartin Katrin Lutz und der Abteilungsleiter, rundeten die harmonische Jahreshauptversammlung ab.

 

nach oben



Vereinstreue 50 Jahre Mitglied im SV Wald-Amorbach sind Heinrich Skrzek (2. von links) und Hans-Jürgen Breitwieser (2. von rechts). Ihnen und Monika Keller (25 Jahre/Bildmitte) gratulierten SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter (links) und sein Vertreter Thorsten Weber (rechts)

Aktuelles vom 08.01.2012
SV Wald-Amorbach
- Winterwanderung im Regen! -
Trotz regnerischer Witterung fanden sich am letzten Samstagmorgen (7. Januar) 45 tapfere SV-Wanderer am Marktplatz ein, um sich auf die von SV-Wanderwart Heinz Ziehres ausgetüftelte Wintertour nach Wenigumstadt zu machen. Es regnete zwar stellenweise in Strömen und auf den Höhen pfiff der Wind stürmisch dazu, dies tat aber der guten Stimmung der Wanderer keinen Abbruch. An der Mosbacher Pflanzgarten-Hütte wurde eine Rast eingelegt und die Teilnehmer konnten sich bei heißem Apfelglühwein (auf besondere Empfehlung des SV-Ältestenrats Dieter Weber hin beschafft - vielen Dank dafür, das war sehr lecker!) und Kinderpunsch ein wenig aufwärmen. Anschließend ging es auf die Schlussetappe nach Wenigumstadt zur Gaststätte "Bachgauer Hof " (Familie Forschler). Bei sehr leckerem Essen und einem gepflegten Glas Frankenwein oder einem zünftigen Schwarzbier ließ man noch einmal die Wanderung Revue passieren. Für die Rückfahrt nach Wald-Amorbach stand dann ein Bus zur Verfügung. Einige der wackeren SV-Wandersleute ließen es sich aber nicht nehmen, auch noch den Rückweg zu Fuß durch den Wald in Angriff zu nehmen. Bei diesem Wetter-Kompliment!

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand des SV Wald-Amorbach sehr herzlich bei Wanderwart Heinz Ziehres für die Planung und Durchführung der Winterwanderung bedanken. Wie immer lief alles (bis aufs Wetter) wieder perfekt. Wir hoffen, dass uns Heinz Ziehres auch nach den Neuwahlen des Vorstandes im Februar 2012 weiterhin als Wanderwart zur Verfügung steht.

 

nach oben



Die SV-Wanderer im Wald nach Wenigumstadt und beim Mittagessen im "Bachgauer Hof"



Aktuelles vom 27.12.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Silvesterwanderung am 31.12.2011 -
Ab 21:00 Uhr laden wir Sie ein mit uns das alte Jahr ausklingen zu lassen und das neue zu begrüßen!

Karte 10,- € (VVK), 12,- € Abendkasse, Kinder halber Preis
inkl.: 1 heißer Apfelwein, Gulaschsuppe und 1 Glas Mitternachtssekt

Kartenverkauf: Evi Gernhardt 06165/389911 und Katja Riedner 06165/38113, e-mail: begegnungsstaette@wald-amorbach.de
 

nach oben



Aktuelles vom 02.11.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Am 02.11.2011 offiziell der Bestimmung übergeben -
Landrat Kübler: "Demografischem Wandel entgegenwirken."


"Der demografische Wandel macht auch vor dem Odenwaldkreis nicht Halt. Die Bevölkerung wird immer älter und die jungen Leute zieht es in die Städte. Projekte wie die Begegnungsstätte Wald-Amorbach können aber sicher mit dazu beitragen, diesem Trend entgegenzuwirken." Mit diesen Worten würdigte Landrat Dietrich Kübler dieser Tage die Realisierung des neuen Dorfmittelpunktes für alle Generationen im nördlichsten Dorf des Odenwaldes. Die Möglichkeiten, welche auch eine ländliche Region wie der Odenwaldkreis böten, zu nutzen, sei die Herausforderung, die es zu meistern gelte und die nun von der Wald-Amorbacher Dorfgemeinschaft angenommen und bewältigt wurde. In diesem Zusammenhang ließ Kübler auch folgende Tatsache nicht unerwähnt: "Keine vergleichbare Landregion in Deutschland liegt so zentral und nah in verschiedene Ballungsräume eingebettet wie unser Heimatkreis. Das sollte durchaus als Vorteil begriffen werden."

Der Breuberger Bürgermeister Frank Matiaske schilderte in seiner Ansprache mit einem Augenzwinkern noch einmal das erste Zusammentreffen mit den drei Initiatoren des Projektes, Peter Lutz, Volker Lieb, Bernd Hochstädter und dem Ortsbeiratsvorsitzenden Hans-Werner Bausch im Jahr 2008 in seinem Amtszimmer: "In der damaligen Situation, die Haushaltslage der Stadt hatte sich gerade nicht unerheblich verschlechtert, dachte ich, ihr habt mir jetzt gerade noch gefehlt." Matiaske zeigte sich nun aber hochzufrieden mit dem renovierten Schmuckstück im Wald-Amorbacher Dorfzentrum. Worte des Dankes richtete Matiaske an Brigitte Lachnit vom Amt für den ländlichen Raum in Reichelsheim für die hervorragende Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes, bei seinem Bauamtsleiter Thorsten Rudolph, den städtischen Gremien und nicht zuletzt bei den vielen ehrenamtlichen Helfern aus dem Dorf, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz die Gesamtkosten des Projektes deutlich reduzierten. Die 1. Vorsitzende des Begegnungsstättenvereins, Katja Riedner, schloss sich den Dankesworten des Rathauschefs an und hob weiterhin auch die gute Zusammenarbeit mit den beauftragten Handwerksbetrieben hervor. Ein wichtiges Anliegen war ihr weiterhin, den engagierten Frauen zu danken, welche die ehrenamtlichen Helfer bei ihren Arbeitseinsätzen mit Speisen und Getränken versorgten.

Eine besondere Überraschung hatte der ehemalige Wald-Amorbacher Einwohner Oskar Jäckel zur offiziellen Übergabe parat: Er fand beim Aufräumen seiner Scheune die original Schelle von Wald-Amorbach, mit welcher sein Vater Leonhard Jäckel, einstmals Ortsdiener in der Gemeinde, wichtige Bekanntmachungen ankündigte. Diese übergab er nun als Einweihungsgeschenk an den Verein.

Die neue Begegnungsstätte wird durch den eigens dafür gegründeten Verein Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V., mit der 1. Vorsitzenden Katja Riedner an der Spitze, verwaltet und bewirtschaftet. Ein Pachtvertrag mit der Stadt, welche Eigentümerin des Anwesens ist, wurde vor einiger Zeit geschlossen. Ein Pilzseminar der VHS Odenwaldkreis und ein Apfelweinabend mit dem Otzberger Original Gerd Grein fand bereits kürzlich statt. Senioren- und Jugendtreff sind auf den Weg gebracht. Lesungen und weitere vielfältige kulturelle Veranstaltungen sollen folgen und das Dorfleben bereichern.

Die Gesamtkosten für den Ankauf und die Renovierung des Fachwerkhauses beliefen sich auf ca. 370.000 €. Unter anderem musste das Dach neu eingedeckt werden. Diese Maßnahme war bei Baubeginn zunächst nicht vorgesehen. Veranschlagt waren ursprünglich 300.000 €, wovon 150.000 € aus EU-Fördermitteln generiert werden konnten.
 

nach oben


V.l.n.r.: Spender Oskar Jäckel, Landrat Dietrich Kübler, 1. Vorsitzende Katja Riedner mit der historischen Ortsschelle und Bürgermeister Frank Matiaske.

Aktuelles vom 01.11.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- VHS-Pilzseminar in Wald-Amorbach -


Am Samstag, 15. Oktober 2011 fand in Wald-Amorbach, organisiert von der Akademie für lebenslanges Lernen - VHS Odenwaldkreis, Erbach, in Zusammenarbeit mit dem Verein "Begegnungsstätte Wald-Amorbach" das Seminar "Pilze wachsen immer" statt.
Es war der erste Kurs der VHS in der neuen Begegnungsstätte, dem hoffentlich noch viele weitere folgen werden.
Auf Einladung von der Leiterin der Akademie, Cornelia Fürpahs-Zipp, der Sprecherin des Ausschusses " Veranstaltungen und Weiterbildung" des Vereins "Begegnungsstätte Wald-Amorbach e.V.", Kirsten Heikenwälder-Giegerich, sowie Thomas und Birgit Klinger (alle Breuberg) fand ein fünfstündiges pilzkundliches Seminar in Wald-Amorbach statt. Für die Veranstaltung konnte der Pilzsachverständige DGfM ® (Deutsche Gesellschaft für Mykologie) und langjähriger Vorsitzender des gemeinnützigen "Vereins der Pilzfreunde und Naturschützer Odenwald e.V.", Dr. Peter W. Sattler (Mossautal), gewonnen werden. Die Führung durch die Wälder hatte dankenswerterweise Dietrich Beinborn, Mitglied des Vereins Begegnungsstätte übernommen.

Nach einführenden Worten des Pilzberaters Dr. Sattler, es ging dabei um ökologisch behutsames Sammelverhalten, begann eine etwa zweistündige Pilzpirsch bei schönstem sonnigem Herbstwetter. An der Pilzexkursion und dem anschließenden gemeinsamen Pilzessen im Haus der Begegnungsstätte nahmen sieben erwachsene Personen und erfreulicherweise auch sechs Kinder im Alter von vier bis 12 Jahren teil. Das Küchenpersonal bestand aus drei Personen, Birgit Klinger, Heike Richter und Waltraud Walther.

Das pilzkundlich begangene Biotop bestand in der Hauptsache aus Rotbuchenwäldern, durchmischt mit einzelnen wenigen Tannen, Lärchen und Kiefern. Witterungsverhältnisse: sehr trocken.

Pilzfundliste Die Pilzfundliste wurde geführt von Waltraud Walther (Schönnen) und Kerstin Hechler (Hainstadt).
Gefunden wurden an:
Röhrlinge
Sommersteinpilz
Flockenstieliger Hexenröhrling
Maronenröhrling
Rotfußröhrling
Goldgelber Lärchenröhrling
Hohlfußröhrling
Kuhröhrling

Blätter-/Lamellenpilze
Safranschirmling
Zitronengelber Täubling
Zitronenblättriger Täubling
Buchenspeitäubling
Wolliger Milchling
Graugrüner Milchling
Nebelkappe (Nebelgrauer Trichterling, Herbstblattl)
Hallimasch
Stockschwämmchen
Graublättriger Schwefelkopf, Rauchblättriger Schwefelkopf
Grünblättriger Schwefelkopf
Ziegelroter Schwefelkopf
Amethystblauer Lacktrichterling
Rettichhelmling
Rehbrauner Dachpilz
Fliegenpilz
Schwefelritterling

Dazu nicht näher bestimmte
Flämmlinge,
Glöcklinge
Helmlinge
Haarschleierlinge

Porlinge
Weißer Wurzelschwamm
Rotrandiger Baumporling
Zunderschwamm

Leistenpilze
Pfifferling

Korallenpilze
Krause Glucke, Fette Henne

Alle gefundenen Pilzarten wurden vom Pilzberater bestimmt, anschließend ausführlich und eingehend von ihm besprochen. Zur Anschauung blieben die Pilzarten auf einem im Hof der Begegnungsstätte aufgestellten Tisch ausgebreitet und konnten von den Seminarteilnehmern in aller Ruhe in Augenschein genommen werden. Nur eine ansehnliche Portion Hallimasch wanderten in die Küche, wo tüchtige Hände beim Putzen und Zubereiten beschäftigt waren. Dem Küchen- und Servicepersonal gebührt auch an dieser Stelle besonderen Dank. Mitte Oktober ist eine relativ späte Jahreszeit für Pilze. Gefunden wurden immerhin noch 29 sicher bestimmte Arten, darunter sieben Röhrlinge. Die Pilzarten hielten sich mengenmäßig stark in Grenzen. Für ein Wildpilz-Mischgericht reichten die gefundenen Speisepilze nicht aus. Reichlich hingegen wurden junge Exemplare des Hallimaschs gefunden. Sie wurden in der Küche zubereitet und verspeist. Außerdem gab es zubereitete Zuchtchampignons und Nudeln, eine Speise, die wie das anschließend gereichte Hallimasch-Gericht unisono als köstlich beurteilt und empfunden wurde.

Während der gemeinsamen Einnahme der Pilzmahlzeit gab es ausführlichen Meinungsaustausch zum Thema Pilze, Rezepte, Zubereitung und Konservierung. Ein tüchtiger Schluck "Schlappeseppel" rundete das erfolgreiche Pilzseminar ab.
 

nach oben


Die Teilnehmer des VHS-Pilzseminars im Wald-Amorbacher Forst.

Aktuelles vom 28.09.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Lesung mit Kaffee und Stollen -


Am Freitag, 18. November, 20.00 Uhr, erzählt uns Elke Elteste wie die Liebe zur Familie und zum Odenwald mit Hollywood zusammenpassen? Tauchen Sie in die spannende Geschichte der Odenwälder Heldin Andrea ein.
Bei vorweihnachtlicher Stimmung mit Kaffee und Stollen, liest die Autorin Elke Elteste noch einmal aus ihrem Erstlingswerk vor.
Der Eintritt beträgt € 10,-. Im Preis enthalten sind Kaffee, Tee, Stollen und Plätzchen.
Karten im Vorverkauf gibt es bei Evi Gernhardt (Tel.: 389911) und Katja Riedner (Tel.: 38113).
Weil die Teilnehmerzahl aufgrund der Räumlichkeiten begrenzt ist, empfiehlt es sich schnellstens eine Eintrittskarte zu sichern!
 

nach oben


Am Freitag, 18. November, 20.00 Uhr, laden wir zur Lesung mit Elke Elteste ein.

Aktuelles vom 28.09.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- "Häppi Ebbel - Ebbelwoigebäbbel" -


Am Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, laden wir zum "Häppi Ebbel - Ebbelwoigebäbbel" ein. Der bekannte Mundartkenner Gerd Grein erzählt Hessische Geschichten rund um den Apfelwein.
Der Eintritt beträgt € 15,-. Im Preis enthalten sind ein Begrüßungscocktail "Häppi Ebbel", eine Apfelwein-Flatrate und eine zünftige Brotzeit mit Hausmacher Wurst und Kochkäse.
Karten im Vorverkauf gibt es bei Evi Gernhardt (Tel.: 389911) und Katja Riedner (Tel.: 38113).
Weil die Teilnehmerzahl aufgrund der Räumlichkeiten begrenzt ist, empfiehlt es sich schnellstens eine Eintrittskarte zu sichern!
 

nach oben


Am Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, laden wir zum "Häppi Ebbel - Ebbelwoigebäbbel" ein.

Aktuelles vom 03.10.2011
SV Wald-Amorbach
- Würzburg war eine Reise wert! -


Am vergangenen Samstag (1.) startete der SV Wald-Amorbach mit 44 Reiseteilnehmern seinen diesjährigen Vereinsausflug nach Würzburg.
Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde zunächst unterwegs bei "Weck, Woi unn Worscht" gemeinsam gefrühstückt.
In Würzburg wartete dann erst einmal ein wenig Kultur auf die SV´ler. Von zwei Stadtführern begleitet, ging es von der Alten Mainbrücke in einem geführten Stadtspaziergang steil hinauf zur Festung Marienberg. Dort wurde die Reisegruppe mit einem herrlichen Blick auf Würzburg für die Mühen des Aufstiegs belohnt. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Stadterkundung: Stadtbummel, gemütliche Einkehr und ein Gläschen Frankenwein auf dem Montmartre - Markt auf der Alten Mainbrücke mit Blick auf die Festung, rundeten den Würzburgbesuch ab. Mit dem Schiff "Alte Liebe" ging es dann auf dem Main, vorbei an Weinbergen, nach Veitshöchheim. Dort bestand die Möglichkeit eines kurzen Besuchs des schönen Rokokogartens. Diese Attraktion ließen sich viele Reiseteilnehmer dann auch nicht entgehen.
Zum Abschluss des Tages kehrte die SV-Gruppe in der Häckerwirtschaft "Zum Wengersknecht" in Großheubach ein. Bei leckeren, deftigen Speisen und einem gepflegten Glas Großheubacher Riesling, ließ man den Tag noch einmal Revue passieren.

Alle waren sich einig, dass man einen wunderschönen Tag zusammen verbracht hatte.

Der SV-Vereinsausflug im nächsten Jahr steht unter dem Motto: "Warum in die Ferne schweifen...?" Lasst Euch überraschen!
 

nach oben


Ein Teil der SV-Reisegruppe unterhalb der Festung Marienberg vor der herrlichen Kulisse Würzburgs.

Aktuelles vom 19.09.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Am 2. Oktober geht's los! -


Am Sonntag, den 2. Oktober 2011 wird die Begegnungsstätte Wald-Amorbach offiziell ihrer Bestimmung übergeben. An diesem Tag wird das Haus in der Ortsmitte ab 14.00 Uhr geöffnet sein.
Neben Kaffee und Kuchen werden auch kleine Gerichte, wie z. B. Hausmacher Wurstbrote, Käsebrote und heiße Rindswürstchen angeboten. Hierzu ist die Bevölkerung schon jetzt sehr herzlich eingeladen.

Ab Oktober ist die Begegnungsstätte zu folgenden Zeiten geöffnet:

  Geöffnet für Allminanner
  Mittwoch, 19.00 - 22.00 Uhr
  und
  Samstag, 16.00 - 22.00 Uhr
 
(1 x monatlich besonderes Speiseangebot)

  Kaffee & Kuchen
  Jeden 1. Sonntag im Monat, 14.00 - 17.00 Uhr

  Jugendtreff
  Dienstag oder Donnerstag, 16.00 - 20.00 Uhr

  Seniorentreff
  Dienstag oder Donnerstag, 16.00 - 20.00 Uhr

  Frauentreff
  Jeden 1. Freitag im Monat, 19.00 - 22.00 Uhr

Schon jetzt möchten wir die Bevölkerung auf eine Veranstaltung besonders hinweisen:
Am Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, laden wir zum "Häppi Ebbel - Ebbelwoigebäbbel" ein. Der bekannte Mundartkenner Gerd Grein erzählt Hessische Geschichten rund um den Apfelwein.
Der Eintritt beträgt 15,-€. Im Preis enthalten sind ein Begrüßungscocktail "Häppi Ebbel", eine Apfelwein-Flatrate und eine zünftige Brotzeit mit Hausmacher Wurst und Kochkäse.
Karten im Vorverkauf gibt es bei Evi Gernhardt (Tel.: 389911) und Katja Riedner (Tel.: 38113).
Weil die Teilnehmerzahl aufgrund der Räumlichkeiten begrenzt ist, empfiehlt es sich schnellstens eine Eintrittskarte zu sichern!

Die Räumlichkeiten der Begegnungsstätte können selbstverständlich auch von Vereinen und Gruppen gemietet werden. Hierbei sind natürlich auch Sonderöffnungszeiten möglich.

Wir freuen uns schon auf viele tolle Begegnungen in unserer Begegnungsstätte Wald-Amorbach!
 

nach oben


Die Begegnungsstätte in Wald-Amorbach geht offiziell in Betrieb (hier ein Foto vom letzten Gartenfest im August 2011)


Am Freitag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, laden wir zum "Häppi Ebbel - Ebbelwoigebäbbel" ein.

Aktuelles vom 06.08.2011
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Vom Gerüst befreit - Gartenfest am 21. August 2011 -


Mit großen Schritten nähern sich die Arbeiten an der zukünftigen Begegnungsstätte dem offiziellen Fertigstellungsdatum am 15. August. Im Gebäude selbst ist die urige Atmosphäre bereits deutlich sichtbar. Insbesondere die rustikalen Bodenfließen und das schön herausgearbeitete Fachwerk sorgen für Wohlfühlstimmung. Die sanitären Anlagen sind so gut wie fertig und in den kommenden beiden Wochen wird auch die Inneneinrichtung vervollständigt. Besonders gespannt sind alle Aktiven des Vereins auf die neue Küche und die dazugehörige Thekenzeile. Jetzt endlich wurde das Gebäude auch vom Baugerüst befreit und kommt dadurch auch wieder viel besser zur Geltung. Die Farbauffrischung der Fassade tut ihr übriges dazu.

Gemeinsames Gartenfest am Sonntag (21.8.) mit dem benachbarten Kindergarten!

Bereits jetzt möchten die Verantwortlichen des Begegnungsstättenvereins zusammen mit dem benachbarten Kindergarten alle Einwohner, Freunde und Gönner sehr herzlich zum gemeinsamen Gartenfest am Sonntag, 21.8.2011, in und um die Begegnungsstätte einladen. Neben der Möglichkeit sich die neuen Räumlichkeiten einmal genauer anzusehen, wird auch ein schönes Rahmenprogramm geboten: Der Kindergarten bietet eine Tombola, Spiele für Kinder und eine große Kaffee- und Kuchentafel an. Zum Mittagstisch gibt es an der Begegnungsstätte leckeren Rollbraten und knusprige Hähnchen vom Grill und für gepflegte Getränke, wie z. B. Fassbier, ist natürlich auch gesorgt.
Also, Termin vormerken! Die Küche zu Hause bleibt an diesem Tage kalt. Lecker gegessen wird in der Ortsmitte.
 

nach oben


Endlich vom Baugerüst befreit. Die neue Wald-Amorbacher Begegnungsstätte steht kurz vor ihrer Fertigstellung.

Aktuelles vom 19.06.2011

SV Wald-Amorbach
- Spaß beim Familienzelten -

Am vergangenen Wochenende richtete der Sportverein Wald-Amorbach wieder sein alljährliches Familienzelten auf dem Zeltplatz aus.
Trotz des doch eher durchwachsenen Wetters ließen es sich einige Familien mit Kindern, Jugendliche und auch erwachsene SV-Campingfans nicht nehmen, ihr Zelt aufzuschlagen und gemeinsam auf der schönen Anlage des Naturparks Bergstraße-Odenwald zu übernachten.
Sicherheitshalber hatten der Cheforganisator Friedhelm Kaumanns und der 2. Vorsitzende des Sportvereins, Thorsten Weber, das große SV-Zelt aufgestellt, um bei Regen einen trockenen Platz zum Verweilen zu haben. Aber außer bei einem kleinen Schauer musste man auf diese Möglichkeit nicht zurückgreifen.
Der schönste Platz war wie immer rund ums Lagerfeuer.
Das gemeinsame Grillen am Samstagabend lockte auch wieder viele Nicht-Camper an und bis in die späte Nacht wurde gelacht, gespielt und geredet.
Ein weiterer Höhepunkt folgte dann am Sonntagmorgen: Der ehemalige SV-Chef Jörg Wurdak bereitete seine schon legendären Rühreier mit Speck, Zwiebeln, Tomaten und leckeren Paprikas zu und mit frischen Brötchen wurde abschließend gemeinsam gefrühstückt. Die neidischen Blicke der vielen anderen Zeltplatzbesucher die alle viel spartanischer frühstückten, waren nicht zu übersehen.

Es war wieder ein tolles Familienzelten und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr. Dann bei hoffentlich wieder sommerlichen Temperaturen.

Der SV-Vorstand bedankt sich bei Organisator Friedhelm Kaumanns für die gute Planung der Veranstaltung, bei allen übrigen Helfern und Unterstützern und natürlich bei Jörg Wurdak für die nicht mehr wegzudenkenden leckeren Rühreier zum Frühstück.

 

nach oben



Der Hauptanziehungspunkt für die Kinder war wie immer das Lagerfeuer.

Aktuelles vom 06.06.2011

SV Wald-Amorbach
- Rückblick auf das 6. Sommerfest -

Der Wettergott war wieder mal auf der Seite des Sportvereins und so stand einem schönen Sommerfest nichts mehr im Wege. Zahlreich strömten die Gäste herbei und genossen bei leckerem Gyros, Hacksteaks und den bekannten "Ammerbocher" SV-Bratwürsten einen herrlichen, gewitterfreien Sommerabend an der Wald-Amorbacher Turnhalle. Das Rahmenprogramm gestalteten in diesem Jahr wieder die "Wald-Amorbach Harmonists" um ihren musikalischen Leiter Roland Richter sowie die SV-Bauchtänzerinnen unter der Leitung ihrer Trainerin Ute Kowarschik. Die Harmonists stellten ihr neues Breuberglied vor und die Bauchtänzerinnen zeigte ihre aktuelle Choreographie. Danach legte DJ Nils bis in die frühen Morgenstunden Musik auf. Regen Zuspruch hatte auch dieses Mal wieder Barkeeper Markus Löbig an der Honolulu-Bar und besonders sein alkoholfreier Cocktail fand beim jungen Publikum reißenden Absatz.

Alles in Allem wieder ein schönes, harmonisches und erfolgreiches SV-Sommerfest!

Der Vorstand des Sportvereins bedankt sich bei allen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben und ganz besonders beim SV-Wirtschaftsausschuss für die gute Planung sowie den beiden Küchenchefs Karl Emig und Dalibor Uherek für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

nach oben



Die Wald-Amorbach Harmonists mit ihrem musikalischen Leiter Roland Richter im Heino-Outfit.


Die SV-Bauchtänzerinnen Maike, Luisa und Marlene bei ihrem Auftritt.

Aktuelles vom 31.03.2011

SV Wald-Amorbach
- Bronzene Verdienstnadel für
Ute Kowarschik und Heinz Ziehres -


Mit der bronzenen Verdienstnadel des Sportkreises Odenwald wurden anlässlich der Jahreshauptversammlung des SV Wald-Amorbach am 25. März, die Abteilungsleiterin Ute Kowarschik sowie Wanderwart Heinz Ziehres ausgezeichnet. Seit nunmehr 21 Jahren fungiert Ute Kowarschik als Leiterin der Sparte Frauenturnen. Heinz Ziehres hat seit 15 Jahren die Verantwortung für die SV-Wanderungen inne. Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Wolfgang Fröhlich (TSG Bad König) würdigte bei der Verleihung das langjährige ehrenamtliche Engagement der beiden Geehrten und lobte ihren aktiven Beitrag für den Sport im Odenwald und insbesondere für Wald-Amorbach. SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter bedankte sich anschließend bei den beiden Stützen des Vereins noch mit einem kleinen Präsent.

Nach Begrüßung der Gäste, Ralf Uhrig und Peter Sattig (FFW Wald-Amorbach), Katja Riedner (Begegnungsstätte), Jürgen Riedner (Ortsbeirat) und Dieter Weber (Bakkesgemeinschaft) ging Hochstädter in seinem Bericht auf das vergangene Geschäftsjahr ein und zeigte sich sehr zufrieden mit dem regen Vereinsleben. Neben den Sportangeboten der SV-Abteilungen wird weiterhin ein gut frequentierter Rückenschulekurs angeboten. Auch die Kleinen kommen bei Völkerball, Karate und Schwimmen nicht zu kurz. Besondere Erwähnung fand der erneute Aufstieg der Tischtennismannschaft, welche nach dem Aufstieg im letzten Jahr nun erneut die Meisterschaft perfekt machte und in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse spielt. Abschließend dankte der SV-Vorsitzende allen Vorstandsmitgliedern, Abteilungs- und Übungsleitern sowie allen Helfern für ihren Einsatz im zurückliegenden Jahr.

Für die Abteilungen berichteten Ute Kowarschik (Frauenturnen), Ingo März (Männerturnen) und Heinz Ziehres (Wandern) von den Aktivitäten ihrer jeweiligen Sparte. Für die verhinderten Abteilungsleiter Friedhelm Kaumanns (Karate) und Peter Schimpf (Tischtennis) übernahm der SV-Vorsitzende die Berichterstattung, ebenso wie für die Abteilung Schwimmen. Dalibor Uherek ging in seinem Bericht für den Wirtschaftsausschuss noch einmal auf das Sommerfest 2010 ein und wagte schon einmal einen Ausblick auf das anstehende Sommerfest am 4. Juni.

Kassenwartin Katrin Lutz legte in ihrem Bericht dar, dass der Sportverein auf finanziell sicheren Füßen steht und folgerichtig beantragten die beiden Kassenprüfer Jürgen Riedner und Dieter Janssen auch die Entlastung des Vorstandes, welche dann auch einstimmig durch die Mitglieder erteilt wurde. Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Jürgen Riedner wurde Hartmut Fleck anschließend als zweiter Kassenprüfer gewählt.

Die harmonische Versammlung klang dann bei einem kleinen Imbiss und einem gemütlichen Beisammensein aller Versammlungsteilnehmer aus.

 

nach oben



2. Vorsitzender Thorsten Weber, Ute Kowarschik, SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter, Heinz Ziehres und Wolfgang Fröhlich (Sportkreis Odenwald).

Aktuelles vom 24.02.2011

Bakkesfestgemeinschaft erneuert das Wald-Amorbacher Bakkesfest!
- Neuer Verein, neue Strukturen, neue Angebote -

Nach 29 Jahren Bakkesfest hat sich die Bakkesfestgemeinschaft der Wald-Amorbacher Vereine vorgenommen, das Bakkesfest zu „runderneuern“. Außerdem wurde auch der im vergangenen Jahr gegründete Verein „Begegnungsstätte e. V.“ als vierte Gruppierung in die Bakkesfestgemeinschaft aufgenommen.

Die Wald-Amorbacher Vereine und Gruppen werden das Bakkesfest sicherlich nicht neu erfinden müssen, damit das Fest für jung und alt auch in Zukunft attraktiv bleibt, es soll aber geprüft werden, ob und welche neuen Inhalte und Speisenangebote aufgenommen werden können und wie auch die Organisationsstruktur nach der Erweiterung der Bakkesfestgemeinschaft angepasst werden kann. Bei allem Erneuerungswillen besteht in Wald-Amorbach jedoch Einvernehmen darüber, dass das Bakkesfest auf jeden Fall seinen Charakter als Straßenfest behalten wird, ein Fest, in dem auch in Zukunft das historische Backhaus, das „Bakkes“, im Mittelpunkt des Geschehens stehen wird, ein Fest, in welchem auch in den kommenden Jahren die sprichwörtliche Gastfreundlichkeit und die einmalige Atmosphäre dieses urigen Straßenfestes inmitten der Fachwerkhäuser im Dorfkern von Wald-Amorbach die Besucher begeistern sollen.

Aus diesem Grund haben die Vereine in ihrer Sitzung am 15. Februar beschlossen, Zuständigkeiten und Besucherangebote neu und zeitgemäßer zu gestalten.

Wald-Amorbach zeige guten Teamgeist zwischen den Vereinen, sagte der Sprecher der Bakkesfestgemeinschaft Dieter Weber und zeigte sich bei der Sitzung auch sehr erfreut darüber, dass in Wald-Amorbach immer dann, wenn es darauf ankomme, alle Interessengruppen an einem Strang ziehen. Für die Vereine sprachen sich Ralf Uhrig und Peter Sattig (1. und 2. Vorsitzender Feuerwehrverein), Bernd Hochstädter und Thorsten Weber (1. und 2. Vorsitzender des Sportvereins) sowie Katja Riedner und Martin Gernhardt (1. Vorsitzende und Vorstandsmitglied der Begegnungsstätte) sowie die anwesenden Helfer einstimmig dafür aus, in einem Moderationsprozess das neue Konzept ohne Zeitdruck zu entwickeln.

Die Wald-Amorbacher bitten die Stammgäste daher um Nachsicht dafür, dass das Bakkesfest auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wird!

 

nach oben




Aktuelles vom 24.02.2011

Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Die Arbeiten gehen voran! -

Nach einer kurzen Pause zwischen den Jahren, welche nach dem doch sehr arbeitsintensiven Jahr 2010 für alle Aktiven auch bitternötig war, fordert Bauleiter Peter Lutz seit Mitte Januar seine fleißigen Mitstreiter wieder zu den samstäglichen Arbeitseinsätzen. Im Vordergrund der Arbeiten standen zunächst, als Vorbereitung für die nun bald beginnende Dämmung der Außenwände, die Entfernung des Gipsputzes im Gebäude der Begegnungsstätte. Weiterhin wird auch der Elektrobetrieb Giegerich nun zeitnah mit den Arbeiten für die Elektroinstallation beginnen. Beim letzten zurückliegenden Arbeitseinsatz machten sich die ehrenamtlichen Helfer an die Betonierung des Bodenbereichs im ehemaligen Heizungskeller des Anwesens an der Spessartstraße 1. Wie man auf dem Foto sieht, verging den Aktiven auch nach verrichteter Arbeit nicht der Spaß.

Neue Helfer sind immer herzlich willkommen!

Infos zu den Arbeitseinsätzen gibt es bei Peter Lutz oder Volker Lieb vom Bauausschuss.

 

nach oben



Trotz anstrengendem Arbeitseinsatz noch bei guter Laune: Die ehrenamtlichen Helfer Carsten Bausch, Thomas Klinger, Peter Lutz, Claus-Peter Glaser, Heinz Ziehres und Volker Lieb.

Aktuelles vom 13.01.2011
"Treffen im kleinsten Adventsdorf" - Spendenübergabe der Wald-Amorbacher Vereine

Die Wald-Amorbacher Vereine und ihre stillen Helfer spendeten dieser Tage den Reinerlös aus dem "Treffen im kleinsten Adventsdorf" für gute Zwecke in Breuberg und Mümling-Grumbach.

Am 17. Dezember 2010 überbrachte eine Delegation von Wald-Amorbacher Bürgern den Reinerlös in Höhe von 3.960 € je zur Hälfte der Behindertenwerkstatt Integra in Mümling-Grumbach und der Breuberger Diakoniestation in Neustadt. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns als Veranstalter bei allen Besuchern, Mitwirkenden und Helfern recht herzlich bedanken! Denn ohne sie und ihre vielen Sachspenden, wäre diese Veranstaltung nicht so erfolgreich gewesen.
 

nach oben






Aktuelles vom 29.11.2010
Adventsdorf Wald-Amorbach

Herrliches Winterwetter, schöne Adventsstimmung und die weiß gepuderten Fachwerkhäuschen rund um den Wald - Amorbacher Marktplatz sorgten dafür, dass zahlreiche Gäste zum Treffen im kleinsten Adventsdorf Breubergs kamen.
Die deftige Suppe, der duftende Glühwein, der schwedische Glögg, der kroatische Julischka und auch die vielen selbstgebastelten Weihnachtsartikel fanden zufriedene Abnehmer und der Erlös, welcher wie immer zur Hälfte an die Diakoniestation Breuberg und die Integra Mümling - Grumbach geht, wird sich sicher wieder sehen lassen können. Über die Übergabe der Spendengelder berichten wir zu gegebener Zeit. Die Wald - Amorbacher Vereine und Gruppen bedanken sich bei allen Helfern und fleißigen Bienchen, die zum Gelingen des Adventsdorfs beitrugen. Ein besonderer Dank geht an den evangelischen Frauenchor, die Musikschule Odenwald, die Erzhäuser Alphornbläser und unseren Drehorgelmann für die weihnachtliche Unterhaltung. Ebenso der Familie Förderer/Köttermeier für die Bereitstellung des schönen Fachwerkhofes und die Helferbewirtung am Samstagabend.
Wieder einmal haben die Wald-Amorbacher ihre tolle Dorfgemeinschaft unter Beweis gestellt und ganz nebenbei wieder etwas für die Gute Sache getan.
 

nach oben



Großer Andrang an den Verkaufsständen.


Gute Stimmung am Adventsdorf.


Zwei hübsche Wald-Amorbacherinnen am internationalen Stand.

Aktuelles vom 06.11.2010
Wald-Amorbach ist "Dolles Dorf der Woche"

Das Team der hessenschau war in dieser Woche zu Gast in unserem romantischen Wald-Amorbach. Das Dolle Dorf der Woche gehört zur Gemeinde Breuberg und hat viel Wald, einen Bach und den Liebesgott Amor als Namenspatron.

Klicken Sie hier um sich den vollständigen Bericht anzusehen.
 

nach oben



Klicken Sie hier um sich den vollständigen Bericht anzusehen.

Aktuelles vom 02.11.2010
Wald-Amorbach lädt ein,
zum kleinsten Adventsdorf


Am 1. Advent ist es wieder soweit:
die Wald-Amorbacher feiern, wie jedes zweite Jahr, das kleinste Adventsdorf!

Der kleine, nicht kommerzielle Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 28.11.2010 (1. Advent), vor der schönen Fachwerkkulisse am Marktplatz statt.

Die örtlichen Vereine und Gruppen sowie viele Ortsbürger verkaufen ehrenamtlich selbstgebasteltes Holz- und Weihnachtsspielzeug, sowie Lammfelle aus eigener Herstellung.

Einer darf da natürlich auf keinen Fall fehlen, der Nikolaus! Er kommt für die Kleinen und Großen.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gibt internationale Spezialitäten, von unseren internationalen Mitbürgern. Desweiteren gibt es selbstgebackenen Kuchen, hausgemachte Suppe mit ordentlich was drin und duftenden Glühwein.

Der gesamte Erlös des kleinsten Adventsdorfes kommt der Behinderteneinrichtung INTEGRA in Mümling-Grumbach und der Diakoniestation Breuberg zugute, die Wald-Amorbacher verdienen an dem Weihnachtsmarkt keinen Cent.

Kommen Sie doch auch mal zu unserem kleinsten Adventsdorf, wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben



Kleinstes Adventsdorf 2008; Den perfekten Hintergrund für das Adventsdorf bietet wieder die herrliche Fachwerkkulisse des Wald-Amorbacher Marktplatzes.


Kleinstes Adventsdorf 2006; Der Verkaufsstand der Amorbachstraße, mit selbtgebastelten Geschenkartikeln, Holz- und Weihnachtsspielsachen.

Aktuelles vom 02.11.2010
Wald-Amorbach wird BioEffizienz-Dorf

Im Rahmen eines hessenweiten Wettbewerbs „BioEffizienz-Dorf Hessen 2010-2012“ wurde der Breuberger Stadtteil Wald-Amorbach als einer von drei Orten als BioEffizienz-Dorf ausgewählt.
Motivation für diesen Wettbewerb war, die energiepoltitischen Ziele der Hessischen Landesregierung, den Endenergieverbrauch deutlich zu reduzieren und gleichzeitig in hohem Maße Erneuerbare Energien einzusetzen. Dies bedeutet für die Wald-Amorbacher Hausbesitzer, mit individuell für jedes Gebäude zugeschnittene Maßnahmen den Energieverbrauch zu reduzieren.

Projektteam gegründet
Dieser Tage wurde ein Projektteam gegründet, das mit fachlicher Unterstützung der hessenEnergie GmbH den Prozess begleitet. Das Team besteht neben Thorsten Rudolph, dem Leiter der Bauverwaltung und Daniela Bücher, Sachbearbeiterin, auch aus zwei Wald-Amorbacher Bürgern, Dieter Weber und Hans-Werner Bausch. Sie stehen als Ansprechpartner zu Ihrer Verfügung.
In einer Feierstunde im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutzt, Wiesbaden , wird Staatsministerin Puttrich am Freitag, dem 5. November 2010, mit der Übergabe der Teilnehmerurkunden das Projekt noch einmal offiziell eröffnen.

Wichtige Infos für alle Hauseigentümer
In diesen Tagen erhalten alle Hauseigentümer ein persönliches Anschreiben in welchem Sie über die nächsten Schritte informiert werden. Diesem Schreiben ist ein Fragebogen zum aktuellen Energieverbrauch beigefügt. Wir bitten, diesen Bogen ausgefüllt bis Freitag, 29. Oktober 2010, bei einem der Mitglieder des Projektteams abzugeben.
Im Rahmen des Wettbewerbs haben alle Hauseigentümer die Möglichkeit in Workshops geschult zu werden. Diese beinhalten Vorträge, Filme, aber auch Übungen und Objektbegehungen zu den Themen Energieträger, Wärmedämmung, Anlagentechnik, Stromeinsparung. Die Auftaktveranstaltung hierzu ist am Samstag, dem 13. November 2010, in der Turnhalle in Wald-Amorbach.

Das Land Hessen fördert alle notwendigen Maßnahmen mit einem Betrag bis zu 6.500 Euro je Gebäude.
 

nach oben


Daumen hoch! Das neu gegründete Projektteam „BioEffizienz-Dorf Hessen“ mit Bürgermeister Frank Matiaske (2.v.l.): v.l. Dieter Weber, Daniela Büchner, Hans-Werner Bausch und Thorsten Rudolph. Foto: Stadt Breuberg

Aktuelles vom 02.10.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Kelterfest -


In den vergangenen Monaten wurde ständig fleißig gearbeitet. Nun war einmal für einige Stunden Feiern angesagt. Die Aktiven der Begegnungsstätte Wald-Amorbach luden am letzten Samstag (2.10.) zum Kelterfest in den Garten des Anwesens in der Spessartstraße 1 ein. Im Februar 2010 haben die Arbeiten an der Begegnungsstätte begonnen und bislang wurden 600 Helferstunden in Eigenleistung getätigt, ortsansässige Firmen aus dem Ort helfen ebenfalls tatkräftig mit. Schwerpunkt künftiger Einsätze im und am Gebäude sind Haustechnik- und Installationsarbeiten sowie die Sanierung der Außenfassade. Im Inneren entsteht ein Veranstaltungsraum mit Küche und Toiletten, es wird einen Jugendraum geben und für den Verein ein Büro mit Bibliothek. Die Stadt Breuberg leitet das Projekt, das in zwei Ausbaustufen erfolgt.

Damit die Aktiven nun einmal einen Tag der anderen Art erleben durften und nicht immer nur Baustaub einatmen müssen, wurde nun das Kelterfest gefeiert. Viele Bürger nutzten ebenfalls die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der künftigen Begegnungsstätte zu werfen. Neben dem Keltern von Äpfeln, gab es an Schautafeln Informationen über den aktuellen Stand der Sanierung. Bei Rippchen mit Sauerkraut, Hausmacher Wurst mit Pellkartoffeln und leckeren Apfelpfannkuchen, konnten die Besucher dabei schon einmal erahnen, wie das neue Ortszentrum später einmal aussehen soll. Dazu muss aber weiterhin noch kräftig angepackt werden, denn, so der der 2. Vorsitzende Peter Lutz: "Der Zeitplan bis August 2011 ist knapp bemessen." Bis dahin wollen die Verantwortlichen das Gebäude dann aber in einem ganz anderen Zustand vorstellen.

An dieser Stelle bedankt sich der Verein Begegnungsstätte Wald-Amorbach ganz herzlich bei allen Besuchern des Festes sowie bei allen Helfern, die bei der Organisation, beim Auf- und Abbau, beim Getränke- und Essendienst, bei der Gestaltung der Dekoration, beim Keltern und beim Apfelschälen tatkräftig mithalfen und zum Gelingen des Festes beitrugen.
 

nach oben




die Begegnugsstätte von oben


Foto: Guido Schiek

Aktuelles vom 25.09.2010
SV Wald-Amorbach
- Vereinsausflug -


Mit 54 Personen startete der SV Wald-Amorbach am letzten Samstag (25.9.) zu seinem diesjährigen Vereinsausflug. Ziel war der ehemalige Beobachtungsstützpunkt der US-Armee an der innerdeutschen Grenze bei Rasdorf in der Rhön: Point Alpha.
Nach einem deftigen Frühstück nahm die Reisegruppe an einer Führung teil, in welcher Wissenswertes und Interessantes über den ehemaligen Grenzposten vermittelt wurde. Insbesondere wie realistisch die Bedrohung durch die Staaten des Warschauer Pakts damals war und die menschenverachtenden Sicherungsanlagen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, machten betroffen. Getrübt wurde der Aufenthalt in der Rhön leider durch das schlechte Wetter. Es regnete in Strömen.

Der ursprünglich geplante Abstecher zur Wasserkuppe wurde aufgrund der Witterung kurzfristig abgesagt und man entschied sich für einen Ausflug nach Fulda. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. In Fulda regnete es nicht mehr und so konnte jeder nach eigenem Geschmack die Rhönmetropole erkunden. Die Besichtigung des imposanten Doms, ein Stadtbummel mit Shoppingtour oder der Besuch einer urigen Hausbrauerei in der Altstadt seien hier nur als Beispiele genannt.

Bei guter Stimmung und hungrig, kehrten die Reisenden dann zum abschließenden Abendessen im Landgasthof Hock in Pflaumheim ein, bevor es nach einem langen und trotz des bescheidenen Wetters schönen Tages wieder nach Wald-Amorbach zurückging.

An dieser Stelle vielen Dank an unseren Busfahrer Gerhard Lust vom gleichnamigen Höchster Busunternehmen, an Dalibor und Verica Uherek für die Unterstützung bei der Organisation der Fahrt und an Thomas Klinger und Claus-Peter Glaser für das Organisieren des leckeren Frühstücks.
 

nach oben



Aktuelles vom 16.09.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach e. V.
- Aktuelle Infos -


Auf die Renovierungs- und Umbauarbeiten an der Begegnungsstätte in der Spessartstraße 1 dürfte mittlerweile jeder, der daran vorbeikommt, aufmerksam geworden sein. Seit Februar wurden bislang ca. 600 Helferstunden in Eigenleistung vom Förderverein erbracht. Durchschnittlich sind bei den Arbeitseinsätzen 5 Helfer im Einsatz. Sämtliche Rückbau- und Entsorgungsarbeiten wurden hierbei durch den Verein in Eigenleistung bewältigt und alle Beteiligten und ehrenamtliche Helfer können stolz auf die bislang erbrachte Leistung sein. Auf diesem Wege einmal herzlichen Dank dafür! Bei dieser Gelegenheit bedanken sich die Verantwortlichen auch bei der städtischen Bauverwaltung für die gute Zusammenarbeit hinsichtlich Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen sowie beim städtischen Bauhof für die reibungslose Bereitstellung des LKW für die Entsorgung des Bauschutts. Die Organisation der Arbeitseinsätze leitet der Ausschuss Bauen und Verwalten mit Volker Lieb und Peter Lutz an der Spitze. Die Baugenehmigung für den Umbau der zukünftigen Begegnungsstätte wurde im Juni erteilt.

Derzeit sind in dem altehrwürdigen Gebäude die Handwerker der Firma Ostheimer mit Zimmerer-, Dachdecker- und Holzarbeiten beschäftigt. Diese Arbeiten sollen im November abgeschlossen sein. Parallel dazu kümmert sich die Firma Marquardt um die Maurer-, Naturstein- und Betonarbeiten bis Ende Oktober.

In Abstimmung mit den beauftragten Firmen wurde die Einbringung der Eigenleistung des Vereins zur Reduzierung der Gesamtkosten bereits umgesetzt.
Hierzu zählt auch die unentgeltliche Bereitstellung und Vorhaltung des Schutz- und Arbeitsgerüstes von dem ortsansässigen Malerbetrieb Matthias Weyrich.
Nicht unerwähnt bleiben soll in diesem Zusammenhang, dass sich die erwähnten Firmen ebenfalls ehrenamtlich im Projekt engagieren. Neben den bereits erwähnten Tätigkeiten, werden seit Mitte September die Elektroinstallationsarbeiten im Gebäude in Eigenleistung ausgeführt. Ziel bis zum Jahresende ist der Abschluss sämtlicher Ertüchtigungs- und Umbauarbeiten (Rohbau) im Innenbereich sowie die Sanierung der Außenfassaden. Schwerpunkt im Jahr 2011 werden dann die Haustechnik bzw. Installationsarbeiten, Innenverkleidungen, Bodenbeläge, Ausstattungen sowie die Außenanlagen sein.

Neue Helfer sind immer herzlich willkommen. Einfach vorbeikommen und mit anpacken! Weiterhin würden sich die fleißigen Arbeiter darüber freuen, wenn sich zu den samstäglichen Arbeitseinsätzen noch mehr Köchinnen und Köche für die Zubereitung der Mittagsverpflegung melden würden.

Begegnungsstätte jetzt eingetragener Verein
Seit 19.07.2010 darf der Verein Begegnungsstätte Wald-Amorbach den Zusatz e. V. führen. Die Eintragung erfolgte durch das Registergericht beim AG Darmstadt. Am 31.08.2010 wurde dann vom Finanzamt Michelstadt auch der vorläufige Bescheid über die Gemeinnützigkeit des Vereins erteilt.

Bislang haben sich 51 Personen für eine Mitgliedschaft im Verein entschieden. Die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn sich noch mehr Interessierte für eine Mitgliedschaft entscheiden würden. Anträge sind bei der 1. Vorsitzenden Katja Riedner und Kassierer Uwe Keller erhältlich.

Kelterfest am 2. Oktober
Am 2. Oktober findet an der Begegnungsstätte ein Kelterfest statt. Neben der Möglichkeit zum Selbstkeltern von mitgebrachten Äpfeln, werden deftige Odenwälder Speisen und Getränke angeboten. Auf die Veranstaltung wird rechtzeitig in der örtlichen Presse hingewiesen. Bitte vormerken!

Wir freuen uns auf euch!
 

nach oben


Von außen ist das Gebäude ja hinlänglich bekannt.
So sieht es derzeit drinnen aus ...


es gibt noch einiges zu tun, Helfer sind immer herzlich willkommen!

Aktuelles vom 10.09.2010
SV Wald - Amorbach
- Aerobic, Rückenschule und mehr -


Der Sportverein Wald-Amorbach bietet rechtzeitig zum anstehenden Herbstbeginn wieder ein vielfältiges Sportangebot an. Ab Donnerstag, 16. September, 19.45 Uhr, beginnt wieder der allseits beliebte 12-wöchige Rückenschulekurs mit einem erfahrenen und kompetenten Trainer in der Turnhalle. Anmeldungen hierfür sind noch unter der Tel.: 06165/912258 möglich. Der Unkostenbeitrag für den Kurs beträgt 15 €.

Neue Wege bestreitet der SV Wald-Amorbach mit einem Aerobic-Kurs, welcher ab Montag, 4. Oktober 2010, 17.45 Uhr - 18.45 Uhr, mit einer ausgebildeten Trainerin in der Turnhalle stattfindet. Der Unkostenbeitrag richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer (innen) und wird pro Teilnahme bei 1€ - 2€ liegen. Dieses Angebot richtet sich an alle, die sich nach einem entspannten Wochenende mal so richtig auspowern möchten und etwas für die Kondition tun wollen. Anmeldungen für den Aerobic-Kurs sind ebenfalls unter der oben angegebenen Telefonnummer möglich und erwünscht.

Neben den bereits erwähnten Sportangeboten gibt es nach wie vor die Möglichkeit freitags, ab 19.00 Uhr, im Hallenbad Rai-Breitenbach zu schwimmen und Kinder von 8 - 14 Jahren sind herzlich zum Völkerballtraining immer mittwochs um 17.30 Uhr willkommen. Einfach vorbeikommen und reinschnuppern.

Die Trainingszeiten der Abteilungen Karate, Frauenturnen, Tischtennis und Hobbyfussball können über die jeweiligen Abteilungsleiter, welche unter der Rubrik "Vereine" zu finden sind, erfragt werden.

Wir freuen uns auf euch!
 

nach oben



Aktuelles vom 21.07.2010
Bakkesfestgemeinschaft der Wald-Amorbacher Vereine
- Dank an die Helfer, Stadtverwaltung und Bauhof -


Freiwillige Feuerwehr e. V., Sportverein e. V. und die Backgruppen Wald-Amorbach möchten sich auf diesem Wege sehr herzlich bei allen bedanken, die auch in diesem Jahr zum Gelingen des Bakkesfestes beigetragen haben: den Aufbau- und Abbau-Helfern, den Schichtleitern mit ihren fleißigen Mannschaften und nicht zuletzt auch der Stadtverwaltung und dem städtischen Bauhof für die zeitnahe Bearbeitung der erforderlichen Genehmigungen sowie für ein „geputztes Dorf“ und die zur Verfügungstellung der Verkehrsbeschilderung.

Es ist jedes Jahr beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement sich viele fleißige Hände regen, damit unsere Gäste und die Kinder beim Kinderfest sich wohlfühlen im kleinsten Breuberger Stadtteil, auch an schwierigen Arbeitsplätzen wie zum Beispiel am Schwenk-Grill oder im Backraum und am Backofen, wo die Grillmeister, die fröhlichen Bakkeshexen und Feuerrührer Heinz in der Sommerhitze im wahrsten Sinne des Wortes „einen Stich“ verdrückt haben. Wie in jedem Jahr, haben auch diesmal wieder Auf- und Abbauhelfer freitags und/oder montags Urlaub genommen, damit die Arbeit bewältigt werden konnte. Ein Helfer-Highlight war das Straßenfrühstück montags beim Abbau, bei dem auch Getränke-Lieferant Olt wieder mit Musikbeiträgen auf seinem Schifferklavier für gute Stimmung sorgte.

Ein großes „Dankeschön“ geht auch an die unmittelbaren Anwohner, die gerne den erschwerten Zugang zu ihren Grundstücken und auch den nächtlichen Festbetrieb in Kauf nehmen, weil sie wissen, dass das Bakkesfest von dem schönen Ambiente der Strassen und der Fachwerkhäuser rund um`s Bakkes lebt.

Die Vereine sagen einer tollen Dorfgemeinschaft, sehr herzlich Dank!
 

nach oben


Zentimeterarbeit: Fleißige Aufbauhelfer beim Zeltaufbau


Haaß isses: Tapfere Grillmeister am Schwenkgrill


Es schmeckt: Helferfrühstück montags mit Worscht un Weck un Woi un Bier un Musik

Aktuelles vom 15.07.2010
Bakkesfestgemeinschaft der Wald-Amorbacher Vereine
Ein Superwochenende: Bakkesfest und Deutschland besiegte Argentinien 4:0


Weder die große Hitze noch die Veranstaltungen auf den Fanmeilen der Fußball-WM konnten am 3. und 4. Juli die Menschen aus dem Odenwaldkreis, dem Raum Groß-Umstadt und von unseren bayerischen Nachbarstädten davon abhalten, zum Bakkesfest nach Wald-Amorbach zu kommen.

Nach einem tollen Abend am Samstag, als „Die Obernburger“ für tolle Stimmung sorgten und die Besucher auf den Straßen am Bakkes zum Tanzen animierten, hat nach dem Festgottesdienst das Spielleute-Orchester der Freiwilligen Feuerwehr Sandbach unter der Leitung von Thorsten Löw mit seinem großartigen Können die Besucher begeistert. Das Brot, welches dann auch am Bakkesfest-Sonntag gebacken und nachmittags in ganzen Laiben verkauft wurde, ist auch gut gelungen und fand reißenden Absatz. Erstaunlicherweise hatten sich nachmittags trotz „Schwimmbad-Wetters“ viele Kinder zum Kinderfest eingefunden. Ulrike und Stefan Biegi mit ihren Helfern hatten sich ein buntes Programm einfallen lassen und Heinrich und Melanie Skrzek haben auch wieder den Luftballon-Weitflugwettbewerb durchgeführt. Auch eine von Friedhelm Kaumanns bei der Volksbank Odenwald e. G. organisierte Hüpfburg sowie eine Wasserrutsche machte den Kleinen viel Freude. Die Breuberg-Musikanten sorgten dann am Abend für einen stimmungsvollen Abschluss des Festes.
 

nach oben


Festgottesdienst mit Pfarrer Keil und den neuen Konfirmanden


Fröhliche Skatrunde, seit Jahren Bakkesfeststammgäste


Fröhliche Musikanten: Freude über die DFB-Elf

Aktuelles vom 28.06.2010
Vierpfünder Steinofen-Brote und Kochkäs' vom Feinsten
Bakkesfest in Wald-Amorbach vom 03. bis 04. Juli 2010


Am Wochenende ist es wieder soweit:
die lustigen Bakkeshexen im Breuberger Stadtteil Wald-Amorbach freuen sich schon jetzt auf die Gäste aus nah und fern, sie krempeln die Ärmel hoch und machen sich über Sauerteig, Mehl und Wasser her, um das Gemenge aus puren natürlichen Zutaten zu dem zu kneten und zu verbacken, was seit Jahren Markenzeichen Wald-Amorbacher Back-Kunst geworden ist: das Original Steinofenbrot aus dem Gemeindebackhaus, dem "Bakkes".
Bis zu 50 vierpfünder Brote sind es, die bei einem einzigen Bachvorgang entstehen. Gleichzeitig schleppen die "Feuerrührer" jede Menge Holz an`s Bakkes und heizen damit den riesigen Backofen an, damit nach dem ausräumen des Ofens mit Krätzer und "Hui-Lumpen" nur mit der Hitze der Steine das Brot gedeihen kann.

Tolle Musik gibt es auch: die "Obernburger" spielen samstags abends auf, das Spielleuteorchester der Feuerwehr Sandbach und die Breubergmusikanten sonntags und sorgen für gute Laune und für die beim Bakkesfest unvergleichliche Atmosphäre auf den Straßen rund um das historische Bakkes (Backhaus) in der Dorfmitte.
Viele Menschen aus dem Odenwald und dem benachbarten bayerischen Untermaingebiet sind dann wieder Gäste dieses Wohlfühlfestes zwischen den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und dürfen sich mit den Wald-Amorbachern auf den Moment freuen, wenn am Bakkesfest-Samstag die Ortsdiener das Fest "ausschelle", und die Anordnung des Bürgermeisters zu verkünden, dass die Bürgerinnen und Bürger "uffem Fest zu erschoine hewwe, allminanner, die wou was hewwe un aach die wou nix hewwe!"

Dann wird auf den Straßen bis tief in die Nacht hinein gefeiert und getanzt bis die Sohlen qualmen.
Tradition hat der Festgottesdienst im Festzelt am Sonntag um 9.30 Uhr mit Pfarrer Volker Keil. Nachmittags steigt das Kinderfest mit dem Bakkesclown Thorsten und seinen Helferinnen und Helfern; auch der Ballonflugwetbewerb mit Heini und Melanie Skrzek wird wieder durchgeführt. Natürlich bietet der Kindergarten Wald-Amorbach-Dorndiel am frühen Nachmittag auch wieder Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an.

Brot wird auch am Fest-Sonntag gebacken; schon morgens um 7.30 Uhr wird der Backofen angeheizt. Wer möchte, kann sich den gesamten Backvorgang ansehen und darf auch Zeuge sein, wenn um die Mittagszeit das duftende Brot aus dem Ofen kommt. Die "Bakkeshexen" oder einer der "Feuerrührer" sind gerne bereit, den interessierten Besuchern alles zu zeigen und zu erzählen, was sich im und um das Wald-Amorbacher Bakkes das ganze Jahr über abspielt.
Sie erklären zum Beispiel, warum das Feuer "gerührt" werden muss, was es mit den Begriffen "einschießen", "umschießen" und "ausschießen" auf sich hat und wie viele Backgruppen das ganze Jahr über Brot backen im Bakkes.

Freiwillige Feuerwehr, SportVerein, die Backgruppen und der Kindergarten Wald-Amorbach-Dorndiel werkeln bereits seit Wochen, um den Besuchern wieder ein uriges Fest mit dem besonderen Charakter eines originellen Straßenfestes bieten zu können.

Die Wald-Amorbacher freuen sich auf Ihre Gäste nach dem Motto:

Bakkesfest Wald-Amorbach, das sympathische Heimatfest, Treffpunkt guter Freunde, eines der schönsten Strassenfeste im Odenwald!

Wald-Amorbach lädt herzlich ein,
am Bakkesfest zu Gast zu sein!


Wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben




Gestandene Mannsbilder: Die diesjährigen Ortsdiener Thomas Klinger
und Ralf Uhrig "schelle es Bakkesfest aus"


Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Jürgen Riedner, Kathrin,
Thorsten Weber und Ulrike Kaumanns beim Brot backen

Aktuelles vom 08.06.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Mitgliederversammlung und Gründungsfest -


Am vergangenen Samstag (5.) fand im evangelischen Gemeinderaum die erste Mitgliederversammlung des neuen Trägervereins statt.
Nach Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Katja Riedner, informierte Peter Lutz über den derzeitigen Stand der Arbeiten am Haus in der Spessartstraße 1. Lutz zeigte sich positiv angetan vom Engagement der vielen Helfer.
Ein Großteil des Gebäudes wurde bereits entrümpelt und entkernt. Im Moment konzentrieren sich die Arbeiten im Dachgeschoss auf die Vorbereitung der Räumlichkeiten für die anstehenden Zimmer- und Dacharbeiten. In Kürze wird am Gebäude ein Gerüst gestellt und der Abbruch der angrenzenden Garage in Angriff genommen.
Bernd Hochstädter informierte danach die Versammlung darüber, dass sämtliche Unterlagen für die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister zur Zeit beim Registergericht des Amtsgerichts in Darmstadt geprüft werden.

Als Sprecher der Ausschüsse wurden folgende Mitglieder vorgestellt und anschließend einstimmig bestätigt: Volker Lieb (Bauausschuss), Martin Gernhardt (Seniorenausschuss) und Kirsten Heikenwälder-Giegerich (Veranstaltungsausschuss). Vakant ist derzeit noch die Funktion des Sprechers des Jugendausschusses.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Festlegung des jährlichen Mitgliedsbeitrages. Nach kurzer Diskussion einigte man sich auf 12 € pro Jahr. Jede weitere Person im Haushalt kann für 8 € im Jahr Mitglied werden. Personen unter 18 Jahren sind beitragsfrei.

Die endgültige Namensfindung für das Gebäude wurde, trotz einiger schöner und origineller Vorschläge, zunächst auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.
Katrin Lutz und Hans-Werner Bausch wurden einstimmig als Kassenprüfer bestellt und Erika Ziehres erklärte sich dankenswerter Weise dazu bereit, hin und wieder bei den Sanitäranlagen im Gebäude nach dem Rechten zu sehen.

Gesucht wird momentan noch eine Person, die sich 1 - 2 Mal im Monat um das Rasenmähen an der zukünftigen Begegnungsstätte kümmern könnte.

Freiwillige sind immer willkommen!

Im Anschluss an die Versammlung fand im Hof der zukünftigen Begegnungsstätte ein kleines Gründungsfest statt. Bei leckeren Bratwürsten, Steaks und kühlen Getränken verweilten die Gäste bis zum späten Abend im Freien und genossen den herrlichen Sommerabend. Im Rahmen des Festes wurden außerdem die Völkerballkinder des Sportvereins für ihren Erfolg beim Turnier des Turngaus Odenwald geehrt und präsentierten stolz den errungenen Wanderpokal. Für die erfolgreichen Sportler gab es Würstchen und Getränke natürlich gratis.

MITGLIED WERDEN!!!

Anträge sind beim Kassierer Uwe Keller und allen anderen Vorstandsmitgliedern erhältlich.
 

nach oben


Beim Gründungsfest im Hof der Begegnungsstätte genossen die Gäste den schönen Sommerabend bei Grillspezialitäten und kühlen Getränken.
Aktuelles vom 31.05.2010
Sommerfest 2010 SV Wald-Amorbach
- Tolles Wetter, leckeres Essen und gute Stimmung !-


Der Wettergott meinte es gut mit dem SV Wald-Amorbach. Nach einer regnerischen Woche bot die Sonne pünktlich zum SV-Sommerfest am vergangenen Samstag (29.5.) ein kurzes Intermezzo im kleinsten Breuberger Stadtteil.

Die vielen hungrigen Gäste kamen und labten sich bei knusprigem Weidekalb vom Spieß, kroatischen Hacksteaks mit Zwiebeln und den sehr schmackhaften Bratwürsten á la SV.
Bis zum Einbruch der Dunkelheit lud der Abend zum Verweilen im Freien bei frischem Fassbier und kühlen Getränken ein. Dann begann das kleine aber feine Showprogramm in der wieder wunderschön dekorierten Turnhalle: Die jugendlichen SV-Bauchtänzerinnen unter der Leitung von Trainerin Ute Kowarschik verzauberten die Gäste mit zwei hinreißenden Tänzen und die Wald-Amorbach Harmonists mit ihrem musikalischen Leiter Roland Richter an der Gitarre, zeigten wieder einmal die ganze Bandbreite ihres stimmlichen Könnens. Dann übernahm DJ Nils das Kommando im Saal und bis spät in die Nacht wurde getanzt und gefeiert.
Exotisches Flair entfachte Barkeeper Markus Löbig in der Honolulu-Bar mit seinen fruchtigen Cocktails. Ein erstmals angebotener Cocktail ohne Alkohol fand besonders beim jüngeren Publikum guten Zuspruch.
Pünktlich zum Ende der Sommerparty setzte auch der Regen wieder ein. Danke Wettergott!!!

Ein besonderes Dankeschön gilt allen Helfern am Grill, in der Küche, an der Getränketheke, in der Bar, an der Kasse, beim Auf- und Abbau, den flinken Bedienungen, dem Dekorationsteam, nicht zuletzt dem SV-Wirtschaftsausschuss für die perfekte Organisation des Festes und den beiden Küchenchefs Karl Emig und Dalibor Uherek.

Vielen Dank auch unseren zahlreichen Gästen. Auch im nächsten Jahr werden wir uns wieder was Tolles einfallen lassen, versprochen!
 

nach oben


Die vielen Gäste beim SV-Sommerfest verweilten bei leckerem Essen bis zum Einbruch der Dunkelheit im Freien und erfreuten sich dann am Unterhaltungsprogramm in der Turnhalle.
Aktuelles vom 18.05.2010
SV Wald-Amorbach
- Sommerfest 2010 -


Am Samstag, 29. Mai 2010, findet ab 17.00 Uhr an der Turnhalle unser jährliches Sommerfest statt.
Es gibt Ammerbocher Weidekalb am Spieß, Kroatische Hacksteaks, Bratwürste á la SV, Bier vom Fass und Cocktails an der Honolulu-Bar.
Für Unterhaltung sorgen die SV-Bauchtänzerinnen, die Wald-Amorbach Harmonists sowie DJ Nils.

Wir freuen uns jetzt schon auf ein tolles Fest mit euch!
 

nach oben


Aktuelles vom 22.04.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Gründungsversammlung -


Am vergangenen Freitag (16.4.) fand im Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde Wald - Amorbach die Gründungsversammlung des zukünftigen Trägervereins statt, welcher sich neben der Errichtung, Verwaltung und Unterhaltung der zukünftigen Begegnungsstätte in der Dorfmitte gemäß seiner in der Gründungsversammlung aufgestellten Satzung auch um die Stärkung des Gemeinwohls und Förderung der Regionalkultur für alle Altersgruppen sowie die Organisation und Verwaltung von Freizeit-, Bildungs- u. Kulturveranstaltungen für Jung und Alt in Wald - Amorbach kümmern möchte und somit all die Bereiche abzudecken versucht, welche derzeit nicht von den ortsansässigen Vereine erfasst werden (z. B. das neu gestaltete Sinnepädche). Dies entsprach auch ausdrücklich dem Wunsch der anwesenden Teilnehmer.

29 Gründungsmitglieder fanden sich zur Versammlung ein. Unter Leitung von Versammlungsleiter Peter Lutz wurde zunächst der Entwurf der Vereinsatzung verlesen und anschließend eingehend darüber beraten. Die Satzung wurde danach von den Gründungsmitgliedern einstimmig verabschiedet. Die Wahl des ersten Vorstandes der Begegnungsstätte Wald - Amorbach erbrachte dann folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzende: Katja Riedner
2. Vorsitzender: Peter Lutz
2. Vorsitzender: Josef Wengerter
Kassenwart: Uwe Keller
Schriftführer: Bernd Hochstädter


Die nächsten Schritte sind nun die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht sowie die Einberufung einer ersten Mitgliederversammlung, in welcher dann auch die Sprecher der einzelnen Ausschüsse bestätigt sowie die genauen Modalitäten für eine Mitgliedschaft im Verein beraten werden (z.B. Mitgliedsbeitrag).

Derweil laufen die samstäglichen Arbeitseinsätze in der Spessartstraße 1 bereits auf Hochtouren. Neue Helfer sind immer herzlich willkommen. Wer wissen möchte, wann die Arbeitseinsätze stattfinden, kann sich am Schaukasten an der Begegnungsstätte oder bei den mittlerweile bekannten Aktiven informieren.
 

nach oben


Aktuelles vom 30.03.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Gründungsversammlung - VORANKÜNDIGUNG! -


Am Freitag, 16. April 2010, 20.00 Uhr, findet im Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde Wald-Amorbach, die Gründungsversammlung des zukünftigen Trägervereins der Begegnungsstätte Wald-Amorbach statt.
Hierzu sind alle Einwohner und Interessierte bereits jetzt sehr herzlich eingeladen.

Über eine rege Teilnahme würden sich die Aktiven der Begegnungsstätte sehr freuen!
 

nach oben


Aktuelles vom 12.03.2010
Jahreshauptversammlung des SV Wald-Amorbach
- Mitgliederehrungen im Mittelpunkt - Bernd Hochstädter bleibt Vorsitzender -


Ehrungen für 40 und 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft standen am Freitag (12. März) im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SV Wald - Amorbach. So wurden Eleonore Weber, Brigitte März und Ingeborg Koch für 50 Jahre sowie Erika Ziehres, Georg Schwinn, Peter Koch und Helmut Walter Skrzek für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

Die Neuwahlen des Vorstandes brachten keine Überraschungen. Bernd Hochstädter bleibt als Vorsitzender an der Vereinsspitze, Thorsten Weber sein Stellvertreter. Katrin Lutz als Kassenwartin wurde ebenso im Amt bestätigt wie Rebecca Michalka als Schriftführerin. Dem erweiterten Vorstand gehören außerdem Stefan Biegi als Jugendwart, Matthias Giegerich als sein Vertreter, Birgit Schmidt als Frauenwartin und Klaus Sobota als Gerätewart an. Der Wirtschaftsausschuss setzt sich aus den Mitgliedern Hermann Selzer, Claus - Peter Glaser, Thomas Klinger, Dalibor Uherek und Stefan Biegi zusammen.

Die Abteilungen des Vereins werden von Ingo März (Männerturnen), Heinz Ziehres (Wandern), Bernd Hochstädter und Rita Sattig (Schwimmen), Friedhelm Kaumanns (Karate), Ute Kowarschik (Frauenturnen) und Peter Schimpf (Tischtennis) geleitet.

Dem Ältestenrat gehören Dieter Weber, Jörg Wurdak und Helmut Schneider an. Für die SV - Küche tragen Katja Riedner und Birgit Schmidt Verantwortung.

In seinem Bericht hatte Hochstädter überwiegend Positives zu vermelden. Der Umbau der Sanitäranlagen und die Renovierung der vereinseigenen Küche in der örtlichen Turnhalle wurden ebenso bewältigt wie die jährlichen Großereignisse Sommer - und Bakkesfest. Besonders am Herzen liegt dem Vorsitzenden der Brückenschlag zwischen Alt und Jung im Verein. Der Vereinschef mahnte an, dass hierfür neue Wege beim Sportangebot beschritten werden müssen. "Aufgrund der demografischen Veränderung im Ort ist dies sicherlich die größte Herausforderung für die Zukunft", so Hochstädter. Als Beispiel diente hierfür der neuerdings angebotene Rückenschulekurs des Vereins, in welchem generationsübergreifend gemeinsam Sport getrieben wird. Die örtlichen Kinder und Jugendlichen mit attraktiven Sportangeboten langfristig an den Verein zu binden, ist ein weiteres Anliegen der Verantwortlichen. Neben dem Karatetraining wird hierzu auch Völkerball, Bauchtanz und Schwimmen für die Kids angeboten.

Kassenwartin Katrin Lutz legte die gute Finanzsituation des Vereins dar und die beiden Kassenprüfer Oliver Schmidt und Jürgen Riedner beantragten die Entlastung des Vorstandes, welche dann auch einstimmig erfolgte. Als nachrückender Kassenprüfer für den ausscheidenden Oliver Schmidt wurde Dieter Janßen in dieses Amt gewählt.

Für die Karateabteilung berichtete Friedhelm Kaumanns vom Training mit dem australischen Großmeister Al Maabreh und der Teilnahme am Odenwald - Cup in Mörlenbach. Peter Schimpf lobte die herausragenden Leistungen seiner Tischtennissparte; das Team um Spitzenspieler Jochen Bausch qualifizierte sich für den Hessenpokal und steigt am Ende der Saison in die 2. Kreisklasse auf. Ute Kowarschik für die Frauenturnabteilung lobte die rege Trainingsbeteiligung ihrer Turnerinnen und Wanderwart Heinz Ziehres mit seinem Jahresrückblick komplettierte die Reihe Abteilungsberichte.

Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende an die städtischen Gremien für die gelungene Renovierung der Sanitäranlagen der örtlichen Turnhalle, durch die der Sportverein nun über deutlich verbesserte Trainingsbedingungen verfügt.
 

nach oben


v.l.n.r.: SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter, Georg Schwinn, Peter Koch, Erika Ziehres, Ingeborg Koch, Helmut Walter Skrzek, Brigitte März, 2. Vorsitzender Thorsten Weber, Eleonore Weber
Aktuelles vom 10.02.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Tag der offenen Tür mit Schlüsselübergabe -


Am vergangenen Sonntag, 7. März 2010 luden die Mitglieder der Wald-Amorbacher Interessengemeinschaft "Begegnungsstätte" zu einem Tag der offenen Tür in die Räumlichkeiten des auserkorenen Objekts in der Spessartstraße 1 ein.
Die Besucher kamen zahlreich und informierten sich vor Ort über den Stand der Planung, die vorgesehenen Renovierungs- und Umbaumaßnahmen und die ins Auge gefassten Nutzungsmöglichkeiten.

Bei herrlichem Winterwetter ließ sich so das Praktische mit dem Nützlichen verbinden. Neben dem Erhalt von Informationen ließen sich die Gäste den frischgebackenen Kuchen aus dem Gemeindebackhaus, im Volksmund "Bakkes" genannt, schmecken und probierten den Wein eines rheinhessischen Winzerbetriebs, in uriger Atmosphäre im Gewölbekeller des zukünftigen Dorftreffs.

Ein Namenswettbewerb, bei welchem eine geeignete Bezeichnung für die zukünftige Begegnungsstätte gesucht wurde und das Schmücken und Aufstellen eines Osterbaums rundeten das Angebot ab.

Höhepunkt war schließlich die feierliche symbolische Schlüsselübergabe durch den Breuberger Bürgermeister Frank Matiaske an die designierte Vorsitzende des zukünftigen Trägervereins, Katja Riedner.
In seiner Ansprache dankte Matiaske den drei Initiatoren Peter Lutz, Volker Lieb und Bernd Hochstädter für den Anstoß zu dem Projekt, welches mit 150.000 € aus EU - Fördermitteln unterstützt wird. Der Rest wird durch die Stadt Breuberg und durch die Eigenleistung der Wald-Amorbacher Dorfgemeinschaft erbracht.
Bürgermeister Matiaske bemerkte hierzu: "Je kleiner ein Dorf, umso größer ist offenbar der Zusammenhalt der Gemeinschaft." Und meinte weiter: "Wenn eine Dorfgemeinschaft ein solches Projekt realisieren kann, dann die Wald-Amorbacher."
In seinen Dank schloss Matiaske die Mandatsträger der Stadt Breuberg ein, welche sich fraktionsübergreifend und einstimmig für den Ankauf des herrlichen Fachwerkanwesens im Dorfmittelpunkt Wald-Amorbachs entschieden haben.

Schöner Nebeneffekt des Projekts: Auch der benachbarte städtische Kindergarten profitiert von der Initiative. Entsteht doch aufgrund der Umgestaltung des Außenbereichs eine geräumige Spielfläche für die die Kinder im Freien.
 

nach oben


Auf den Stufen der zukünftigen Begegnungsstätte erhält die designierte Vorsitzende des zukünftigen Trägervereins, Katja Riedner, aus den Händen vom Bürgermeister der Stadt Breuberg, Frank Matiaske, symbolisch den Schlüssel für das Anwesen. Ganz links: Der Bauamtsleiter der Stadt Breuberg, Thorsten Rudolph.


Bürgermeister Frank Matiaske bei seiner Ansprache.


V.l.n.r.: Bürgermeister Matiaske, Katja Riedner, Initiator Peter Lutz, Bauamtsleiter Thorsten Rudolph.
Katja Riedner übergab traditionell Brot und Salz an den Bürgermeister als zukünftigen Hausherrn und erhielt im Gegenzug symbolisch den Schlüssel für das Anwesen.
Aktuelles vom 28.02.2010
Winterfeuer bei strahlendem Wetter und Alphornklängen

Schon seit langer Zeit freuten sich die Aktiven des Arbeitskreises Sinnepädche auf das bevorstehende Winterfeuer. Hierbei wurde ein Teil der gefällten Thujas des Pflanzgartens verbrannt und dies zum Anlaß genommen um sich mit Bekannten, Nachbarn und Freunden auf einen Imbiß und einen Glühwein im Freien zu treffen.

Schon am Morgen war die Stimmung bei allen Aktiven gut, denn das Wetter spielte mit und somit wurde bei kalten Temperaturen alles aufgebaut und vorbereitet.
Um die Mittagszeit kam dann die Sonne ins tief verschneite Tal und brachte auch die ersten Besucher mit, die von der aufsteigenden Rauchwolke angelockt wurden.
Es mußten alle Kräfte der Feuerwehr Wald-Amorbach aufgebracht werden, um das Feuer kontrolliert abbrennen zu lassen. Doch die Mühe hatte sich gelohnt und es kamen viele Gäste aus Nah und einige aus Fern.
Man stärkte sich mit Würstchen und Leberkäse vom Grill und es wurden die nächsten Veranstaltungen im Dorf diskutiert. Zur Überraschung vieler wurde diese winterliche Idylle dann noch von den tiefen Tönen eines Alphorns untermalt.

Somit war man sich bei Einbruch der Dunkelheit einig, daß es nicht besser hätte sein können und einige genossen die Flammen und die wärmende Glut bis spät in die Nacht.
Ein dickes Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr Wald-Amorbach, alle Gäste, Mitwirkenden und Spender!
 

nach oben



Aktuelles vom 21.02.2010
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
- Tag der offenen Tür am 7.März 2010 -


Am Sonntag, 7. März 2010, von 10.00 - 17.00 Uhr, lädt die Wald-Amorbacher Interessengemeinschaft zu einem Tag der offenen Tür, in die zukünftige Begegnungsstätte in der Spessartstraße 1 ein.
Interessierte Besucher und Gäste können an diesem Tag die Räumlichkeiten des alten Fachwerkhauses in Augenschein nehmen und sich über den derzeitigen Stand der Planung informieren. Daneben wird auch ein kleines Rahmenprogramm geboten. Frisch gebackener Bakkeskuchen und Kaffee sowie ein kleiner Imbiss und Getränke stehen für die Gäste bereit. Im Gewölbekeller des Hauses findet eine kleine Weinprobe statt.
Ein Ideenwettbewerb, bei welchem ein geeigneter Name für die künftige Begegnungsstätte gefunden werden soll, Infos rund um die Begegnungsstätte und das Schmücken des Osterbaums auf dem Marktplatz runden das Angebot ab.
Am Nachmittag, gegen 14.00 Uhr, soll weiterhin durch Bürgermeister Frank Matiaske die symbolische Schlüsselübergabe an die Interessengemeinschaft erfolgen.

Über viele interessierte Gäste und Besucher und natürlich auch Kinder und Jugendliche würden sich die Mitglieder der IG Begegnungsstätte sehr freuen.
 

nach oben


Aktuelles vom 07.02.2010
Arbeitskreis Sinnepädche
- Winterfeuer -


Wir laden Sie herzlich ein, zu unserem Winterfeuer am 20.02.2010 im Pflanzgarten ab 12.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben


Aktuelles vom 20.01.2010
SV Wald-Amorbach
- Freigabe der Turnhalle -


Am vergangenen Freitag, dem 15. Januar 2010, konnte nach erfolgreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten die Wald-Amorbacher Turnhalle durch Bürgermeister Frank Matiaske für die Vereine freigegeben werden.
Im Rahmen des Konjunkturpaketes II, gefördert durch das Land Hessen, konnten die Sanierungsarbeiten der Umkleide- und Sanitärräumlichkeiten in der Turnhalle umgesetzt und innerhalb von sechs Monaten durchgeführt werden. Für die Umbauarbeiten wurde der komplette Abschnitt entkernt und neu aufgebaut. Die Kosten für die gesamten Sanierungsarbeiten belaufen sich auf 200.000 €, die komplett durch das Konjunkturpaket abgedeckt werden können. Die Bauausführung erfolgte in enger Abstimmung mit den Wald-Amorbachern Vereinen, die sich über die erfolgte Baumaßnahme und das Ergebnis sehr freuen.

Die Vorsitzenden der Vereine bedankten sich recht herzlich bei Bürgermeister Matiaske und den zuständigen Mitarbeitern der Stadt Breuberg.
 

nach oben


v.l.n.r.: Hermann Babilon, Bürgermeister Frank Matiaske, Bernd Hochstädter, Hans Wölfelschneider, Heinz Ziehres und Dieter Weber.
Aktuelles vom 09.01.2010
SV Wald-Amorbach
- Winterwanderung/Tief "Daisy" kein Problem! -


Die Prognosen ließen das Schlimmste befürchten!
War eine derartige Expedition überhaupt zu verantworten? Selbst der seit Jahrzehnten bei Wind und Wetter erfahrene SV-Wanderwart Heinz Ziehres schien vor Tief "Daisy" zu kapitulieren. Er hatte die Rechnung aber ohne seine wanderbegeisterten Anhänger gemacht. Immerhin 35 unerschrockene Wander- und Expeditionsteilnehmer fanden sich am Morgen des 9. Januar ein, um gemeinsam die Strapazen bis zur Gaststätte "Zur Hardt" in Eisenbach zu bewältigen.

Einen ersten herben Rückschlag hatten die mutigen Winterwanderer bereits beim Start wegzustecken. Der speziell für den Glühweinzwischenstopp auserkorene ehemalige Vorsitzende des SV, Jörg Wurdak, brachte seinen alten Mercedes-Dieselmotor nicht zum Laufen und konnte so die überlebenswichtigen Utensilien nicht in den Wald transportieren. Jörg Wurdak, welcher in seiner beruflichen Eigenschaft über die sieben Meere schon so manchen Schiffsmotor gangbar machte, war diesmal machtlos.

Nun war klar, dass man die gesamte Wanderung ohne Zwischenrast durchstehen musste. Eine Mammutaufgabe! Dennoch gelang es nach über zwei Stunden reiner Gehzeit durch hohen Schnee auch noch den Schlussanstieg durchzustehen.
Um 12.03 Uhr Ortszeit wurden alle Wanderer am Expeditionsziel mit einem wunderbaren Panoramablick über den winterlichen Spessart belohnt und labten sich am leckeren Mittagessen. Ein Bus brachte die Teilnehmer der SV-Winterwanderung am Nachmittag dann wieder sicher ins heimatliche Wald-Amorbach.

Ein besonderer Dank geht an den SV-Wanderwart Heinz Ziehres für die gute Organisation der Winterwanderung und die sichere Führung der Gruppe durch den tiefverschneiten Wald nach Eisenbach.
 

nach oben


Der Tross der SV-Wanderer trotzte Tief "Daisy".
Aktuelles vom 09.01.2010
SV Wald-Amorbach
- Opel Brass Dieburg stiftet T -Shirts -


Der Sportverein Wald-Amorbach bedankt sich auf diesem Wege sehr herzlich für die Ausstattung seiner in den Abteilungen Karate, Völkerball und Schwimmen aktiven Kinder und Jugendlichen und deren Betreuer mit T-Shirts durch die Firma Opel Brass Dieburg.
Neben einem Firmenlogo des Opel-Autohauses wurden auf den T-Shirts auch das Wald-Amorbacher Wappen, die drei Fäuste, sowie der Schriftzug des Sportvereins aufgedruckt.
Ein besonderer Dank geht an den Freund und Gönner des SV, Herrn Harald Lieb, welcher den Kontakt zur Firma Opel Brass Dieburg herstellte und die T-Shirt-Aktion auch selber maßgeblich unterstützte.
 

nach oben


Der 1.Vorsitzende des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter, bedankt sich bei Harald Lieb von der Fa.Opel Brass Dieburg für die großzügige Spende mit einem Weinpräsent.


Die Kinder und Jugendlichen der Karateabteilung in ihren neuen T-Shirts mit Abteilungsleiter Friedhelm Kaumanns (stehend links) und Trainer Robert Diehl (stehend rechts).


Das Völkerballteam des SV Wald-Amorbach im neuen Outfit mit den Betreuern Matthias Giegerich und Claus-Peter Glaser (stehend von links).
Aktuelles vom 29.12.2009
Schlachtfest der Freiwilligen Feuerwehr
- am 8. Januar 2010 -


Die Freiwillige Feuerwehr Wald-Amorbach lädt Sie herzlich zum Schlachtfest am Freitag, 8. Januar 2010 ein. Beginn ist um 17.00 Uhr im Feuerwehrhaus.

ACHTUNG:
Die Vorbestellung der Speisen muss bis 6. Januar 2010 erfolgen. Vorbestellungen werden bei der Bäckerei Lautenschläger, der Metzgerei Rapp und bei den Vorstandsmitgliedern der Feuerwehr entgegen genommen.
Unter anderem gibt es eine Schlachtplatte sowie gekochte Haspel jeweils mit Sauerkraut und Kartoffelbrei.

Die Brandschützer freuen sich auf Euren Besuch!

 

nach oben

Aktuelles vom 01.12.2009
Glühweintrinken
- an allen Adventssonntagen -


Jeden Adventssonntag lädt die Freiwillige Feuerwehr ab 17.00 Uhr bei weihnachtlicher Athmosphäre zum gemütlichen Beisammensein mit Glühwein und Bratwurst ans Feuerwehrhaus Wald-Amorbach ein.
Schaut doch nach Eurem Sonntagsspaziergang einfach mal vorbei.

Die Brandschützer freuen sich auf Euren Besuch.

 

nach oben


Das Grillteam der Feuerwehr


Die charmanten Elchfrauen vom Glühweinausschank
Aktuelles vom 09.11.2009
SV Wald-Amorbach
- Vereinsausflug nach Frankfurt am Main -


Am Samstag, 7. November, startete der SV Wald-Amorbach mit 82(!) Mitgliedern und Freunden des Vereins zum diesjährigen Vereinsausflug nach Frankfurt. Zwei Busse waren nötig, um die große Reisegruppe zu kutschieren.

Erste Station war die Feuerwache 1 der Frankfurter Berufsfeuerwehr. Der dort als Brandbekämpfer eingesetzte 2. Vorsitzende des SV Wald-Amorbach, Thorsten Weber und ein weiterer Kollege, führten die SV´ler durch Europas größte Brandwache. Neben einer anschaulichen Bildschirmpräsentation standen die Rettungsleitstelle, in welcher alle Notrufe über 112 aus der Stadt Frankfurt eingehen, der riesengroße Fuhrpark und natürlich die schwindelerregende Fahrt auf einer Drehleiter auf dem Programm. Dies bereitete vor allem den vielen mitgereisten Kindern größtes Vergnügen. Abgerundet wurde der Besuch bei der Frankfurter Berufsfeuerwehr mit einem deftigen Frühstück mit Weck, Woi und Worscht. Für die Kinder standen natürlich auch alkoholfreie Getränke bereit.

Gestärkt ging es dann weiter ins Senckenbergmuseum. Neben Dinosaurierskeletten und vielen anderen beeindruckenden Exponaten, bildete die Sonderausstellung zum Thema Urzeit-Menschen einen weiteren Höhepunkt für die Besucher.
Nach dem Museumsbesuch stand wahlweise die "Besteigung" des Maintowers bzw. ein Stadtbummel über die Zeil und zum Römer auf dem Programm. Zum Abschluss kehrte der Tross zum gemeinsamen Abendessen und gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte "Zur Spitze" in Reinheim ein. Dort labten sich alle am leckeren Büffet und fuhren anschließend gesättigt und auch ein bisschen müde in das, an diesem Tag fast ausgestorben wirkende, heimische Wald-Amorbach zurück.

Bedanken möchte sich der SV Wald-Amorbach an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen des Vereinsausflugs beigetragen haben. Ganz besonders bei Thomas Klinger, Claus-Peter Glaser und Dalibor Uherek vom Wirtschaftsausschuss für die gute Organisation und Abwicklung. Bei Thorsten Weber und seinem Kollegen für die tolle Führung durch die Feuerwache und bei der Busfirma Lust und unseren beiden Fahrern für die angenehme und sichere Beförderung.

Für das nächste Jahr ist selbstverständlich wieder ein SV-Vereinsausflug geplant. Der Termin steht bereits fest: 25.09.2010.
Also, vormerken!
 

nach oben


Die Ausflügler des SV Wald-Amorbach vor dem Senckenbergmuseum in Frankfurt.
Aktuelles vom 26.10.2009
Bürgerpreis der Stadt Breuberg 2009
- Preisträger Dieter Weber spendet Preisgeld für die Jugendarbeit -


Im Juni diesen Jahres wurde der vielfach ehrenamtlich tätige Wald-Amorbacher Dieter Weber mit dem Breuberger Bürgerpreis der Margret und Volkmar Sander Stiftung ausgezeichnet.

Der Preis wurde Dieter Weber damals von der Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Frau Dr. Karin Lichtblau und Stiftungsgründer, Herrn Prof. Volkmar Sander, in der Breuberghalle in Neustadt überreicht. Die Auszeichnung wurde weiterhin mit einem Betrag von 500 Euro honoriert.

Für Dieter Weber, welchem die Jugendarbeit besonders am Herzen liegt, war von Anfang klar, dass er das Preisgeld den Jugendabteilungen der örtlichen Vereine spenden wird. Dieter Weber war bereits in jungen Jahren als Jugendleiter beim SV Wald-Amorbach und bei der Jugendfeuerwehr Wald-Amorbach aktiv. Diesen beiden Vereinen, welchen er sich naturgemäß besonders verbunden fühlt, übergab Dieter Weber anlässlich des Tags der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Wald-Amorbach am Sonntag, 25. Oktober 2009, jeweils zu gleichen Teilen das erhaltene Preisgeld.
Der Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr und stellvertretende Jugendwart des Sportvereins, Matthias Giegerich, nahm die Spende entgegen und sicherte zu, den Betrag sinnvoll für die Jugendarbeit einzusetzen.
 

nach oben


Der 2. Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr, Peter Sattig, der Jugendwart der örtlichen Feuerwehr bzw. stellv. Jugendwart des SV Wald-Amorbach, Matthias Giegerich, Preisträger und Spender Dieter Weber sowie der Vorsitzende des Sportvereins, Bernd Hochstädter, bei der Spendenübergabe am 25.10.2009 beim Tag der offenen Tür der FFW Wald-Amorbach.
Aktuelles vom 26.10.2009
Wald-Amorbacher Sinnepädche
-der neue/alte Pflanzgarten-


Nach Fertigstellung des Barfußpfades, dem schon das Aufstellen zweier Waldsofas und die Übergabe des Breubergblicks vorangingen, fand sich an den letzten beiden Samstagen eine jeweils ca. 15 Personen starke Gruppe zusammen, um mit viel Elan und gut motiviert die Arbeiten an einer weiteren Station des Sinnepädchens aufzunehmen.

Am alten Pflanzgarten wurde begonnen die - ehemals als Hecke zum Windschutz gepflanzten und inzwischen zu Bäumen ausgewachsenen - Thuyas zu fällen. Dies ist Dank unserer Holzfäller, die über das nötige Fachwissen sowie die Ausrüstung verfügen, möglich. Die gefällten Bäume werden gleich an Ort und Stelle auf ihren späteren Verwendungszweck vorbereitet: nach dem Entasten sollen die Stämme für den Bau eines Zauns entlang des Waldrands wieder verwendet werden. Diese Aktion wird wohl bis zum Frühjahr beendet sein.

Danach soll auch der frühere Eingang zum Garten mit seinen Sandsteinterrassen in alter bzw. neuer Pracht wieder entstehen.
Auf der großen Wiese wird ein Pavillon aus Weidensetzlingen errichtet. Der Randbereich soll mit einheimischen Hölzern bepflanzt werden, dabei wird großen Wert auf die Nutzbarkeit für Insekten und Kleingetier gelegt.

An der alten Pflanzgartenhütte werden äußerlich "Schönheitsreparaturen" durchgeführt, ansonsten bleibt sie in ihrer ursprünglichen Form als ein Stück Zeitgeschichte erhalten.
Der Pflanzgarten soll nach dem Wiederherrichten zum Verweilen und Innehalten einladen.
 

nach oben



Der Ausgangszustand, aufgenommen im März 2009
Aktuelles vom 14.10.2009
Begegnungsstätte Wald-Amorbach
-Der Startschuss ist gefallen!-


Am Montag, den 12. Oktober 2009, fand in der Wald-Amorbacher Turnhalle eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Begegnungsstätte statt. Bei dem geplanten Projekt, welches in dem derzeit leer stehenden Fachwerkhaus Spessartstraße 1 realisiert werden soll, möchten die Initiatoren Peter Lutz, Volker Lieb und Bernd Hochstädter zusammen mit der Stadt Breuberg, dem Ortsbeirat und nicht zuletzt der Dorfgemeinschaft einen zentralen Treffpunkt für alle Generationen schaffen. Die Möglichkeiten, welche sich durch die Begegnungsstätte für alle Einwohner erschließen würden, sind sehr vielfältig. Eine Nutzung für die ortsansässigen Vereine und Gruppen sowie die Anmietung der Räumlichkeiten in dem Gebäude für Privatpersonen wird ebenso möglich sein, wie eine Reihe weiterer Veranstaltungen. Denkbar sind hier in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege die Schaffung eines Jugendtreffs, Weiterbildungsangebote der VHS, die Einrichtung eines Dorfarchivs oder einer Bücherei, Vorlesungen, Seniorentreffen und Lagermöglichkeiten. Ein ganz wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang auch die geplante Mitnutzung des Außen-und Innenbereiches des Gebäudes durch den in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen städtischen Kindergarten. Seitens der Stadt Breuberg wurde im Juli 2009 in der Stadtverordnetenversammlung die grundsätzliche Bereitschaft für den Ankauf des Anwesens Spessartstraße 1 beschlossen. Das geplante Projekt wird durch einen Zuschuss aus einem EU - Förderprogramm sowie aus dem Haushalt der Stadt Breuberg finanziert. Die Stadt Breuberg ist Projektträger.

Der noch zu gründende Verein "IG Begegnungsstätte" wird mit der Stadt Breuberg als Eigentümer einen Pachtvertrag schließen. Der Verein bestreitet einen Teil der laufenden Kosten für das Gebäude. Die Stadt wird sich an diesen Kosten ebenfalls beteiligen. Fester Bestandteil der Finanzierung ist die Eigenleistung. Daher ist die Mithilfe aller Bürger gefragt.

Im Juli 2009 fand bereits eine Infoveranstaltung zum Thema statt. Die Resonanz hierauf war für die Initiatoren aber eher enttäuschend verlaufen, genau wie die Durchführung einer Fragebogenaktion unter der Dorfbevölkerung im August. Aus diesem Grund aber auch aufgrund der Tatsache, dass noch viele Fragen und weiterer Aufklärungsbedarf im Dorf bestand, entschloss man sich nun zu der Diskussionsrunde.

An der Diskussionsveranstaltung am 12. Oktober nahmen nun ca. 40 interessierte Ortsbürger teil und diskutierten teils kontrovers aber auch konstruktiv und jederzeit fair. Bürgermeister Frank Matiaske und die Initiatoren bemühten sich alle Fragen aus dem Publikum zufriedenstellend zu beantworten und Bedenken und bestehende Unklarheiten zu beseitigen. Insbesondere das Thema Finanzierung und das Nutzungskonzept wurde lebhaft diskutiert und erläutert. Konkret wurde es dann am Ende der Veranstaltung: Auf Nachfrage erklärten sich 16 Personen verbindlich bereit, im Vorstand des neu zu gründenden Vereins "IG Begegnungsstätte" mitzuarbeiten. Dieser Verein soll sich um die Verwaltung, den Betrieb und die Unterhaltung der Begegnungsstätte kümmern. Die Gründung dieses Vereins wird nun der nächste Schritt in Richtung Projektrealisierung sein. Zu einem ersten Treffen zwecks Beratung über die Vereinsgründung werden die Initiatoren noch in diesem Jahr einladen. Bürgermeister Matiaske bezeichnete diese breite Bereitschaft zur Mitarbeit als gelungenen Startschuss und kündigte für die anstehende Stadtverordnetenversammlung den endgültigen Beschluss für den Ankauf des Anwesens Spessartstraße 1 an. Parallel hierzu laufen auch die Vorbereitungen und Planungen für die Einreichung des Förderantrags bereits auch Hochtouren.

Für Fragen, Anregungen und Kritik zum Thema Begegnungsstätte stehen nach wie vor Peter Lutz ,Volker Lieb, Bernd Hochstädter und auch die Mitglieder des Ortsbeirates jederzeit zur Verfügung.
 

nach oben


Aktuelles vom 14.10.2009
SV Wald-Amorbach
- Fa. Ostheimer stiftet neue Trikots für Tischtennismannschaft -


Die neuformierte Tischtennismannschaft des SV Wald - Amorbach wurde für die Saison 2009/2010 in der 3. Kreisklasse Odenwald mit neuen Trikots ausgestattet. Als Sponsor konnte Jens Ostheimer von der gleichnamigen, ortsansässigen Zimmerei und Holzbaufirma gewonnen werden. TT- Abteilungsleiter Peter Schimpf und der 1. Vorsitzende des SV Wald - Amorbach, Bernd Hochstädter, bedankten sich hierfür zusammen mit der Mannschaft vor dem Spiel gegen den TSV Höchst bei Herrn Ostheimer und seiner Gattin mit einem Weinpräsent und einem kleinen Blumenstrauß. Das Ehepaar Ostheimer konnte anschließend einem ungefährdeten 9 : 0 Sieg des Teams beiwohnen. Die Mannschaft belegt derzeit ungeschlagen souverän Platz 1 der Tabelle und hofft am Ende der Saison den Aufstieg realisieren zu können. Die Heimspiele der TT -Mannschaft finden in der Wald- Amorbacher Turnhalle statt.

Zuschauer sind immer willkomen und herzlich eingeladen.
 

nach oben


Das Tischtennisteam des SV Wald-Amorbach mit Abteilungsleiter Peter Schimpf (knieend unten links) sowie Jens Ostheimer mit Gattin und dem 1. Vorsitzenden des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter.
Aktuelles vom 11.10.2009
Wald-Amorbacher Sinnepädche
…und selbst die Allerkleinsten vom Kindergarten helfen mit.


Wie schon mehrfach berichtet wird in Wald-Amorbach seit Monaten mit großem Eifer am Bau des Wald-Amorbacher Sinnepädchens gearbeitet.
Somit gehört es schon fast zum gewohnten Bild, dass viele freiwillige Helfer mit Traktor, Anhänger und jede Menge Werkzeug in den Wald ziehen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, an verschiedenen Stationen, durch Erleben mit allen Sinnen, den Wald, die Natur und Wald-Amorbach, Besuchern Nahe zubringen. Daher ließen bei der Umsetzung vieler guter Ideen, die Ergebnisse nicht lange auf sich warten und die ersten Stationen sind bereits fertig gestellt.
Jeweils am Waldrand, an Stellen mit hervorragender Aussicht auf den idyllischen Ortskern, wurden 2 Waldsofas gebaut, die zum Rasten und Relaxen geradezu einladen. Weiterhin kann man bereits von einer besonderen Stelle im Wald den freien Blick zur Burg Breuberg genießen und selbst die kleinsten Besucher haben dort ihren Spaß mit Aussichtsturm und Rutsche.
Auch die Wald-Amorbacher Kindergartengruppe, die schon immer viel im Wald unterwegs ist, wurde vom Walderlebnis angesteckt und unterstützte die Errichtung des Barfußpfades.
Mit viel Eifer und Fleiß wurden bei den Ausflügen in die Natur Tannenzapfen gesammelt und dann von den Kindern selbst in das dafür vorgesehene Feld im Barfußpfad eingebracht.
Somit können wir jetzt auch die Fertigstellung des Barfußpfades berichten, der von den Kindergartenkindern sofort mit Stolz eingeweiht wurde.
Mittlerweile wird von coolen Halbwüchsigen berichtet, die locker und "unbeeindruckt" den Parcours meistern und Erwachsenen die das fremdartige Gefühl von Sandsteinen, Moos, Holzstangen und Tannenzapfen unter nackten Füßen genießen.
So, ist es schön zu sehen, dass alle Stationen gerne für den Sonntagsausflug oder den Abendspaziergang genutzt werden und von Jung und Alt Zuspruch finden. Das motiviert für weitere Aktivitäten, bei deren Umsetzung sich hoffentlich auch wieder viele ehrenamtliche Helfer im Wald einfinden.
An dieser Stelle auch herzlichen Dank an die Stadt Breuberg, die uns hervorragend unterstützt.
 

nach oben




Aktuelles vom 05.10.2009
Diskussionsveranstaltung am 12.10.2009 zum Thema Begegnungsstätte in Wald-Amorbach

Die Wald-Amorbacher Vereine und die Stadt Breuberg mit dem Ortsbeirat laden ein zur:

Diskussionsveranstaltung am Montag,
12. Oktober 2009, 19.00 Uhr
, in der Turnhalle Wald-Amorbach.

Bürgermeister Frank Matiaske wird an diesem Abend ebenfalls für Fragen zur Verfügung stehen.

Eine besondere Einladung geht an unsere Jugendlichen: Nun habt Ihr die Möglichkeit Einfluss zu nehmen und mitzugestalten!

Also, Termin vormerken und vorbeikommen!!!
 

nach oben


Aktuelles vom 29.07.2009
Begegnungsstätte in Wald-Amorbach

Wald-Amorbach bekommt eine Begegnungsstätte.
Die Weichen dazu hatte das Stadtparlament jüngst mit einstimmigem Votum für den Ankauf des Anwesens Spessartstraße 1 für maximal 150.000 Euro gestellt. Dieser Entscheidung ging die Vorstellung des Projektes im Amt für den ländlichen Raum voraus, das der Stadt gute Chancen für die Aufnahme in das EU-Förderprogramm bescheinigte. Dies könnte bedeuten, dass 60 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten von 300.000 Euro von der EU übernommen werden. Unter diesem Vorbehalt erfolgte die Zustimmung der Stadtverordneten.

Wie ernst es den Ortsbürgern mit diesem Vorhaben ist, beweist die bevorstehende Gründung des Vereins "IG Begegnungsstätte Wald-Amorbach". Schließlich eröffnet das dreigeschossige Haupthaus mit Scheune und Gartenbereich interessante Nutzungsmöglichkeiten. Nach Angaben von Peter Lutz, Sprecher der Interessengemeinschaft, ist neben der Nutzung des Anwesens durch örtliche Vereine und Gruppierungen dort vornehmlich die Einrichtung eines überörtlichen Jugendtreffs mit integrierter Schülernachhilfe und Internetcafe geplant. Da dieses Vorhaben auch von der Stadtjugendpflege unterstützt wird, könnte in dem Anwesen eine Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche einen festen Platz finden und Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, in denen sich diese Klientel selbstständig und doch betreut begegnen könnte und damit die Jugendarbeit vor Ort und auch überörtlich voran bringen. Dabei stellt sich die Interessengemeinschaft regelmäßige Veranstaltungsreihen der Jugendpflege, etwa in Zusammenarbeit mit der örtlichen Backhausgemeinschaft, oder Kreativ-Workshops vor, die handwerkliche und motorische Fähigkeiten der Kinder schulen und in dort noch einzurichtenden Werkstätten umgesetzt werden könnten.

Die räumlichen Möglichkeiten des Anwesens lassen laut Lutz auch mehrtägige Veranstaltungen mit Übernachtung zu, womit sich die die Attraktivität der Begegnungsstätte nicht nur auf das Stadtgebiet beschränke. Gedacht werde an die Organisation von nationalen und internationalen Schüleraustauschen. Zudem dränge die räumliche Nähe zum städtischen Kindergarten die Möglichkeit einer Kooperation auf, etwa durch die gemeinsame Nutzung des Außenbereichs oder spezielle Angebote für die Jüngsten.
Als weiteren Schwerpunkt sieht die IG Angebote zur Weiterbildung für alle Alters- und Zielgruppen sowie für Senioren.
Zudem sollten dort ein Dorfarchiv und eine Bücherei etabliert und der Scheunenbereich für kulturelle Veranstaltungen (Kinderkino, Theater, Ausstellungen, Vorträge) genutzt werden.

Lutz vertritt die Auffassung,dass eine solche Begegnungsstätte auch für den Landtourismus bedeutsam sein könnte. Denn: Wald-Amorbach sei durch die optimale Anbindung an die Wander- und Radwegenetze für viele eine attraktive Anlaufstelle. Allerdings sei die Enttäuschung darüber, dass es besonders an den Wochenenden keine Einkehrmöglichkeit für eine Brotzeit oder zum Kaffeetrinken gebe, spürbar und langfristig der Entwicklung der Region und des Ortes nicht förderlich. Dazu könnte die Begegnungsstätte durch gastronomische Angebote einen wertvollen Beitrag leisten.
Wie Lutz weiter darlegte, sollen die einzelnen Maßnahmen in zwei Ausbaustufen umgesetzt werden mit dem Ziel, die maßgeblichen Räumlichkeiten noch im Förderzeitraum von drei Jahren fertig zu stellen. Dabei sollen Planung und Ausführung größtenteils in Eigenleistung durch freiwilligen, ehrenamtlichen Einsatz realisiert werden. Dadurch könnten die Gesamtkosten für Ausbau und Renovierung von voraussichtlich 230.000 Euro schätzungsweise um 46.000 Euro reduziert werden.

Die IG Begegnungsstätte Wald-Amorbach freut sich auf tatkräftige Unterstützung von Jung und Alt. Packen wir's an!
 

nach oben


Die zukünftige Begegnungsstätte in Wald-Amorbach.
Aktuelles vom 07.06.2009
Wald-Amorbach - Unser Dorf hat Zukunft
- Breubergblick fertiggestellt/Übergabe an das Sinnepädche -


Trotz strömenden Regens fanden sich am Samstag, 6.Juni 2009, zahlreiche Ortsbürger zur Übergabe des von Gerd Marquardt gestalteten Breubergblicks an die Organisatorin des Wald-Amorbacher "Sinnepädche", Kirsten Heikenwälder-Giegerich, ein.
Neben Stadtrat Wolfgang Cieslik (BWG), der Revierförsterin, Frau Gerlinde Dehos und dem Vorsitzenden des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter, hatten es sich auch viele Wald-Amorbacher nicht nehmen lassen der Zeremonie beizuwohnen.

In seiner Ansprache erläuterte der Wald-Amorbacher Hobbyfotograf Gerd Marquardt seine Motivation zum Errichten der kleinen aber feinen Freizeitanlage.
Marquardt, als Hobbyfotograf immer auf der Suche nach neuen Motiven, erfuhr eines Tages durch den alteingesessenen Wald-Amorbacher Richard Lautenschläger davon, dass man in Wald-Amorbach sehr wohl den Breuberg sehen kann und dass die weitläufige Meinung "Wald-Amorbach ist der einzige Breuberger Stadtteil von welchem man die Burg nicht sieht" jeglicher Grundlage entbehrt.
Die Idee war geboren und immer mehr reifte bei Gerd Marquardt der Gedanke, diesen Aussichtspunkt möglichst vielen Interessierten bekannt zu machen. So entstand am Breubergblick nun eine kleine Freizeitoase mit Ruhebank und einem Spielturm für die Kleinen, welche Gerd Marquardt in Eigenleistung errichtete.

Gerd Marquardt widmet den Platz dem im vergangenen Jahr verstorbenen Richard Lautenschläger, dessen Witwe ebenfalls anwesend war, weil erst dieser ihn an seinem Wissen um den Platz teilhaben ließ.
Gerd Marquardt dankte in seiner Ansprache den städtischen Gremien und hier insbesondere den Bauhofmitarbeitern sowie der zuständigen Revierförsterin Gerlinde Dehos für die Unterstützung bei der Errichtung der Anlage und übergab anschließend bei einem Glas Sekt den Aussichtspunkt an Kirsten Heikenwälder-Giegerich, welche sich als Organisatorin für die Errichtung des "Amorbacher Sinnepädche" herzlich für einen weiteren Mosaikstein des Rundwegs bedankte.

Die Idee für das Sinnepädche entstand im Rahmen der Teilnahme Wald-Amorbachs am letztjährigen Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft".
Neben dem bereits fertiggestellten Waldsofa und dem Hotel für Insekten sind für den Rundweg bereits weitere konkrete Projekte, wie z. B. ein Barfußpfad sowie die Neugestaltung des Pflanzgartens auf den Weg gebracht.

Wer den Aussichtspunkt erreichen möchte, muss der Straße "Am Bergfeld" ca. 250 m weiter in den Wald folgen.
 

nach oben


Übergabe des Breubergblicks an das Amorbacher Sinnepädche.


Das Waldsofa, so bequem dass man gar nicht mehr aufstehen möchte.


Der Blick vom Waldsofa auf das Dorf.


1) Breubergblick. 2) Waldsofa. 3) Insektenhotel.
Aktuelles vom 31.05.2009
Rückblick Sommerfest SV Wald-Amorbach
- Knuspriges Wildschwein, Sonne, Cocktails und mehr -


Die Vorzeichen konnten besser nicht sein.
Die Sonne und der Wald-Amorbacher Himmel strahlten, die beiden Wildschweine aus heimischen Wäldern auf dem Grill dufteten im ganzen Dorf und lockten so die vielen, vielen Gäste zum Sportverein. Der SV mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern war aber auf den Ansturm gut vorbereitet und die leckeren Speisen fanden reißenden Absatz.
Breuberger Wildschwein mit Knödel und Rotkohl, Odenwälder Räuberspieß und nicht zuletzt die hausgemachten "original Ommerbocher"-Bratwürste hörten, wie man so schön sagt "den Schlag nicht." Saftige Rinderhüftsteaks mit gedünsteten Zwiebeln und Kräuterbutter rundeten das Speisenangebot ab.

Neben den Gaumenfreuden hatten sich die Mitglieder des SV-Wirtschaftsauschusses um Thomas Klinger, Claus-Peter Glaser, Hermann Selzer, Dalibor Uherek und Stefan Biegi auch ein kleines aber feines Rahmenprogramm einfallen lassen.
So feierten die jugendlichen Musiker von "Dandelion" um den Wald-Amorbacher Lokalmatador Matze Giegerich Premiere und erhielten großen Applaus für ihren Auftritt mit vielen modernen Popsongs und auch die Wald-Amorbach Harmonists, unter der Leitung von Roland Richter, ließen die Wald-Amorbacher ebenfalls nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Barkeeper Markus Löbig geriet beim mixen der sommerlich frischen Cocktails mächtig ins Schwitzen und die Sommerparty endete erst am frühen Morgen, als der SV-Vorsitzende Bernd Hochstädter Sperrstunde gebot und Musik und Licht ausknipste.

Der SV Wald-Amorbach bedankt sich an dieser Stelle bei allen Besuchern des 4. Sommerfestes aus Nah und Fern, bei allen ehrenamtlichen Helfern vom Auf- und Abbau, in der Küche, an der Bar, am Grill, an der Kasse, an der Theke, bei den beiden wieselflinken Bedienungen und ganz besonders bei den beiden Meisterköchen Dalibor Uherek und Karl Emig.

Der SV Wald-Amorbach wird sich auch zum 5. Sommerfest im Jahr 2010 sicher wieder etwas Besonderes für seine Gäste einfallen lassen.

Wir freuen uns jetzt schon auf Sie!
 

nach oben


Eines der beiden knusprigen Wildschweine am Drehspieß.


Volles Haus beim SV Wald - Amorbach bei sommerlichem Wetter und leckerem Essen.
Aktuelles vom 08.05.2009
Sommerfest am 30 Mai 2009

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns am 30. Mai 2009, ab 16 Uhr an der Turnhalle zu feiern.

Wir freuen uns auf Sie!
 
Aktuelles vom 21.03.2009
Jahreshauptversammlung des SV Wald-Amorbach
Georg Kempf, Edmund Ohl und Manfred Flath seit 60 Jahren im Verein!


Am vergangenen Freitag (20.) fand im Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt.
Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte SV-Vorsitzender Bernd Hochstädter den 2. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Wald-Amorbach, Peter Sattig, Jürgen Riedner vom Ortsbeirat sowie den Vorsitzenden der Bakkesgemeinschaft, Dieter Weber begrüßen.

Bernd Hochstädter blickte in seinem Bericht auf ein harmonisches, erfolgreiches und lebendiges Geschäftsjahr zurück. Der Generationenwechsel des Vorstands im vergangenen Jahr ist hervorragend gelungen und ging reibungslos über die Bühne.
Die Zusammenarbeit im Verein sei freundschaftlich und konstruktiv. Der Vorsitzende lobte in diesem Zusammenhang vor allem die Bereitschaft der Mitglieder bei Veranstaltungen des Vereins mit anzupacken.
Friedhelm Kaumanns berichtete für die Karateabteilung. Er lobte das gute Training von SV-Trainer Robert Diehl, machte aber auch darauf aufmerksam, dass die Abteilung mittlerweile, den Mitgliederzuwachs betreffend, an ihre Kapazitätsgrenze stoße.
Ute Kowarschik lobte die gute Trainingsbeteiligung ihrer Frauenturnsparte und wagte schon einmal einen Ausblick auf den geplanten Zweitages-Ausflug nach Hamburg in diesem Jahr.
Der stellvertretende Jugendwart des Vereins, Matthias Giegerich, freute sich in seinem Bericht über die rege Beteiligung der Kinder bei der Völkerballstunde und berichtete von der erfolgreichen Teilnahme am Turnier des Turngaus Odenwald mit den Kindern im vergangenen Jahr.
Claus-Peter Glaser ging für die Hobbyfussballer noch einmal auf die Höhepunkte der abgelaufenen Saison ein. Neben vielen Freundschaftspielen und Turnierteilnahmen, ragte hier die 3-tägige Odenwaldwanderung der Sparte heraus.
Die Abteilung Tischtennis wünscht sich laut deren Leiter Peter Schimpf ein regelmäßigeres Training und die Schwimmabteilung würde sich über eine regere Teilnahme freuen.
Für den verhinderten Wanderwart Heinz Ziehres und den Übungsleiter der Seniorenturnabteilung, Norbert Sauer ging der Vorsitzende Bernd Hochstädter noch einmal auf das vergangene Jahr ein und bedankte sich anschließend bei allen Abteilungsleitern für ihr Engagement im abgelaufenen Jahr.
Die Petanque-Abteilung musste zum Ende des Jahres 2008 leider aufgelöst werden, weil sich nicht mehr genügend aktive Spieler für einen geregelten Spielbetrieb gefunden haben. Der Vorstand bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei Lotte und Hermann Trenschel für ihren langjährigen Einsatz in dieser Abteilung, welche zu ihren Glanzzeiten sogar schon Ausrichter einer deutschen Meisterschaft war.

Kassenwartin Katrin Lutz berichtete von einem auch finanziell auf solidem Fundament stehenden SV Wald-Amorbach und der Vorstand wurde folgerichtig nach dem Bericht von Kassenprüfer Oliver Schmidt einstimmig entlastet. Die Kassenwartin Katrin Lutz erhielt dabei für ihre Arbeit ein Sonderlob.
Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Hermann Selzer rückt Jürgen Riedner in dieser Position nach.

Bei den anstehenden Ehrungen wurden Georg Kempf, Manfred Flath und Edmund Ohl für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit, Louis Möller für 40 Jahre und Wolfgang und Annemie Cieslik sowie Christel Hohm für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Jubilare erhielten Präsentkörbe, Groß-Umstädter Weine und SV-Sporttaschen.

Für das laufende Jahr plant der Sportverein ein breiteres Sportangebot:
Mit Unterstützung von Norbert Sauer steht ab Herbst 2009 Taj Chi für alle auf dem Programm und schon bald soll beim SV Wald-Amorbach unter Leitung eines Diplom-Sportlehrers ein Aerobic- bzw. Rückenschule-Kurs stattfinden.
Ebenfalls fortgeführt werden soll der gut besuchte Tanzkurs in Zusammenarbeit mit einer Odenwälder Tanzschule und auch ein Vereinsausflug steht für September wieder auf dem Programm.

Die harmonische Versammlung klang anschließend bei einem kleinen Imbiss aus.

 

nach oben



Ehrung beim SV Wald-Amorbach (v.l.n.r.):
Vorsitzender Bernd Hochstädter, Wolfgang Cieslik (25 Jahre), Manfred Flath, Georg Kempf (beide 60 Jahre), 2. Vorsitzender Thorsten Weber, Louis Möller (40 Jahre).
Aktuelles vom 21.03.2009
SV Wald-Amorbach
Australischer Besuch bei der Karateabteilung
-Überraschung für Trainer Robert Diehl-


In der vergangenen Woche weilte der Karate-Großmeister Imad Al Maabreh (7. Dan) bei der Karateabteilung des SV Wald-Amorbach und leitete mit seinem ehemaligen Schützling, dem amtierenden Weltmeister Mohammed Abu Wahib (Bad König), zwei Trainingseinheiten in der Wald-Amorbacher Sporthalle.
Imad Al Maabreh war viele Jahre Trainer der jordanischen Nationalmannschaft und wanderte im Jahr 2000 nach Australien aus. In Sydney gründete er den in der ganzen Welt anerkannten Sportverband World Sochinkan Karate Federation (WSKF). Imad Al Maabreh war im kleinsten Breuberger Stadtteil sehr angetan von der familiären und herzlichen Atmosphäre und fühlte sich sichtlich wohl in Wald-Amorbach.
Durch Mohammed Abu Wahib, ein Freund und Unterstützer der Wald-Amorbacher Karateabteilung, welcher ihm seine ersten Erfolge im Karate zu verdanken hat, wurde der Großmeister auf Trainer Diehl aufmerksam. Die Überraschung für Robert Diehl war perfekt, als der Großmeister ihn nach dem Training aufforderte, vor seinen Augen die Prüfung zum 2. Dan abzulegen. Robert Diehl bestand die Prüfung mit Bravour und Imad Al Maabreh würdigte Robert Diehl als großen Unterstützer des Karatesports, der es sich trotz seines nicht mehr ganz jugendlichen Alters nicht nehmen lasse, Kinder und Jugendliche an die Sportart heranzuführen. Dies sei nur möglich, wenn man mit ganzem Herzen bei der Sache sei, so Al Maabreh.

Der Vorsitzende des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter, bedankte sich zum Abschied bei Imad Al Maabreh für seinen Besuch in Wald-Amorbach mit einer SV-Sporttasche und einigen Erinnerungsfotos.
Ein weiterer Dank ging an Mohammed Abu Wahib und an Trainer Robert Diehl, ohne den die Karateabteilung in Wald-Amorbach nicht denkbar wäre.
In seinem Schlusswort forderte der Großmeister die Teilnehmer der Karateabteilung auf, ihn in Sydney zu besuchen und mit ihm zu trainieren. Unterbringungsmöglichkeiten für die Sportler seien ausreichend vorhanden.

 

nach oben



Die Karateabteilung des SV Wald-Amorbach mit Mohammed Abu Wahib und Großmeister Imad Al Maabreh.


Nach bestandener Prüfung zum 2. Dan: Weltmeister Mohammed Abu Wahib, Großmeister Imad Al Maabreh (7.Dan) und SV-Trainer Robert Diehl.
Aktuelles vom 10.03.2009
SV Wald-Amorbach
Jahresrückblick 2008 mit Spendenübergabe


Am 28.Februar 2009 war es wieder einmal soweit. Die Wald-Amorbacher fanden sich, wie schon seit Jahren, zur Diaschau des lokalen Hobbyfotografen Gerd Marquardt zahlreich in der Turnhalle ein und ließen das Dorfleben des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren.
Die mit Musik untermalte Bilderpräsentation ließ keine Langeweile aufkommen und rief noch einmal viele schöne, nachdenkliche und interessante Momente in Erinnerung.
Um die Bewirtung der Besucher mit einem kleinen Imbiss und Getränken kümmerte sich in bewährter Form der Sportverein Wald-Amorbach.
Die Diaschau in der vollbesetzten Turnhalle wurde mit viel Applaus bedacht und diente außerdem noch einem guten Zweck.
Gerd Marquardt bat die Zuschauer anstelle eines Eintrittsgeldes um eine Spende für den ortsansässigen Kindergarten und so kam ein Betrag von 225 € zusammen, welchen der Vorsitzende des SV Wald-Amorbach, Bernd Hochstädter sowie die Ehefrau des Fotografen, Frau Monika Marquardt, am 10. März an die Kindergartenleiterin, Frau Fankhänel-Fahm übergaben.
Die Übergabe fand im Kreise der Kindergartenkinder und ihrer "Vorlese-Oma Ria" (Frau Ria Kannstätter) sowie der Kindergartenmitarbeiterin Tanja Morillas statt und wurde mit einem Lied der Kinder abgerundet. Frau Fankhänel-Fahm möchte von dem Spendenbetrag eine schon lange ersehnte Digitalkamera für den Kindergarten anschaffen, um die vielen schönen Momente mit "ihren" Kindern für sich und die Eltern festhalten zu können.

Gerd Marquardt und der SV Wald-Amorbach bedanken sich noch einmal recht herzlich bei allen Spendern und freuen sich schon auf den Jahresrückblick 2009 im nächsten Jahr.

 

nach oben



SV Vorsitzender Bernd Hochstädter und Monika Marquardt bei der Spendenübergabe an die Leiterin des Kindergartens Wald-Amorbach, Frau Fankhänel-Fahm, im Kreise ihrer Kollegin Tanja Morillas sowie "Oma Ria" (Frau Ria Kannstätter) und den Kindergartenkindern.
Aktuelles vom 14.02.2009
St. Valentin in Wald-Amorbach

In der "südlichen Amorbachstrasse" hat ein Anwohner für seine Frau zum Valentinstag eine Schneebar in den Vorgarten gebaut.
Nach kurzer Zeit haben sich die meisten nahen und entfernteren Nachbarn zum Umtrunk eingefunden und den Tag gemeinsam gemütlich ausklingen lassen.

 

nach oben



Aktuelles vom 21.01.2009
Sportverein Wald-Amorbach - Winterwanderung

Warm eingepackt trafen sich rund 45 Wandersleute zwischen 8 und 80 Jahren zur Winterwanderung des Sportvereins.

In diesem Jahr hatte Wanderwart Heinz Ziehres - neben einer schönen Wegstrecke und warmen Getränken - auch für das passende Wetter gesorgt. So ging es bei strahlendem Sonnenschein durch den verschneiten Wald zuerst zum Rödelshäuschen, wo schon Glühwein und Kinderpunsch zum Aufwärmen auf uns wartete.

Nach einer kurzen Rast führte der Weg vorbei am Hexenhäuschen nach Heubach zum Gasthaus "Zum Löwen". Dort konnten sich alle kleinen und großen Wanderer stärken, bevor der Heimweg zu Fuß oder mit dem vom Verein bereitgestellten Bus angetreten wurde.

Herzlichen Dank an Heinz Ziehres für die Organisation und an Annemie Cieslik, die die Getränke zum Rödelshäuschen gebracht hat.

 

nach oben



Aktuelles vom 30.12.2008
Sportverein Wald-Amorbach - Karate Prüfung

Am Dienstag, dem 30.12.2008 war es soweit. Der bekannte Karate-Trainer Mohammed Wahib (Karate Shotokan-Europameister 2006 und 2007 sowie Shotokan Weltmeister 2007) kam in die Sporthalle nach Wald-Amorbach um 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der seit 2 Jahren bestehenden Karate-Abteilung des Sportvereins Wald-Amorbach, zu prüfen.

Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgeregt, viele Eltern, Großeltern und weitere Interessierte fieberten mit diesen der Prüfung entgegen.

Ergebnis: Alle Teilnehmenden bestanden die Prüfungen und konnten die Urkunden in Empfang nehmen.
Dies ist vor allem Robert Diehl zu verdanken, der mit viel Engagement und Können die Gruppe trainiert.

Mohammed Wahib spornte in seinen Abschiedsworten die Sportlerinnen und Sportler an, den erfolgreich beschrittenen Weg weiter zu gehen und nicht die weiteren Gürtelprüfungen als erstes Ziel anzusehen, sondern den Weg, der dorthin führt.

Der Sportverein Wald-Amorbach bedankt sich bei Mohammed Wahib aus Bad König, für die freundschaftliche und kompetente Begleitung der Karate-Sportler aus dem kleinsten Dorf der Stadt Breuberg.

 

nach oben



Folgende Prüflinge bestanden die Prüfung:

Gurtprüfung Weiß-Gelb:
Jürgen Böhrer, Petra Böhrer und Sebastian Böhrer

Gurtprüfung Gelb:
Marc Luft und Sophie Morillas

Gurtprüfung Orange:
Maren Raitz, Carina Raitz und Stefanie Karpe

Gurtprüfung Grün:
Luisa Glaser, Antonia Immel, Lea Kaumanns, Friedhelm Kaumanns, Anne Klinger, Ute Kowarschik, Leon Riedner, Madlen Uherek, Helena Weyrich und Noah Weyrich

Gurtprüfung Blau:
Brian Wernig

Wir gratulieren allen Prüflingen zur bestandenen Prüfung!
Aktuelles vom 08.12.2008
ADVENTSTREFF am 2., 3. und 4. Advent

Der Sportverein Wald-Amorbach lädt zum ADVENTSTREFF ein.
Am 2., 3. und 4. Advent jeweils ab 17.00 Uhr möchten wir mit Ihnen in vorweihnachtlicher Stimmung an der Turnhalle feiern.
Es gibt Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst. Am 3. Advent (14.12) außerdem Karls original Rimhorner Gulaschsuppe aus dem Kessel. Zubereitet am offenen Feuer.

Wir freuen uns auf Euch!
 

nach oben



Aktuelles vom 01.12.2008
Wald-Amorbach tanzt!

Die neue Tanzhochburg im Odenwald heißt Wald-Amorbach!!!
Jeden Donnerstag findet unter Leitung der Tanzschule Hinkelbein aus Michelstadt, der vom Sportverein organisierte Tanzkurs statt.
Zwei Stunden lang wird Foxtrott, Walzer, Polka, Jive und Blues getanzt. 17 Paare sind mit großem Eifer und Freude bei der Sache.
Der routinierte Tanzlehrer Arne Hinkelbein führt mit viel Geschick, launigen Sprüchen und einer Prise Humor durch die Übungsstunden. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für einen Folgekurs für fortgeschrittene Tanzpaare im nächsten Jahr beim Sportverein auf Hochtouren.
Informationen hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.
 

nach oben



Unser Tanz-Team.
Aktuelles vom 28.11.2008
Abschlußveranstaltung des Dorfwettbewerbs

Am 28. November 2008 fand im Saalbau zu Richen die Abschlussveranstaltung des diesjährigen Dorfwettbewerbs UNSER DORF HAT ZUKUNFT 2009 statt.
Wie bereits berichtet, lauteten die Sieger in diesem Jahr Rai-Breitenbach (in der Gruppe der Dörfer mit Dorferneuerung) und bei den Dörfern ohne Dorferneuerung belegte der Groß-Umstädter Stadtteil Richen den ersten Rang.
Für unser kleines Wald-Amorbach war dabei sein alles.
Aus den Händen der Vorsitzenden der Bewertungskommission, Frau Drabke, erhielten Hans-Werner Bausch und Jürgen Riedner vom Ortsbeirat die Teilnehmerurkunde. Der Breuberger Bürgermeister Frank Mattiaske warb in seiner Ansprache an diesem Abend dafür, die im Rahmen des Wettbewerbs angestoßenen Projekte gezielt weiterzuverfolgen und sagte hierfür auch seine Unterstützung zu.
 

nach oben



Abschlußveranstaltung des Dorfwettbewerbs UNSER DORF HAT ZUKUNFT Saalbau zu Richen.
Aktuelles vom 31.10.2008
Wald-Amorbach lädt ein,
zum kleinsten Adventsdorf


Am 1. Advent ist es wieder soweit:
die Wald-Amorbacher feiern, wie jedes zweite Jahr, das kleinste Adventsdorf!

Der kleine, nicht kommerzielle Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 30.11.2008 (1. Advent), vor der schönen Fachwerkkulisse am Marktplatz statt.

Die örtlichen Vereine und Gruppen sowie viele Ortsbürger verkaufen ehrenamtlich selbstgebasteltes Holz- und Weihnachtsspielzeug, sowie Lammfelle aus eigener Herstellung. Außerdem wird ein großes Lebkuchenhaus versteigert.

Einer darf da natürlich auf keinen Fall fehlen, der Nikolaus! Er kommt für die Kleinen und Großen.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gibt kroatische und schwedische Spezialitäten, von unseren, von dort stammenden Mitbürgern. Desweiteren gibt es selbstgebackenen Kuchen, hausgemachte Kartoffelsuppe mit ordentlich was drin und duftenden Glühwein.

Der gesamte Erlös des kleinsten Adventsdorfes kommt der Behinderteneinrichtung INTEGRA in Mümling-Grumbach und der Diakoniestation Breuberg zugute, die Wald-Amorbacher verdienen an dem Weihnachtsmarkt keinen Cent.

Kommen Sie doch auch mal zu unserem kleinsten Adventsdorf, wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben



Kleinstes Adventsdorf 2006; Die Weihnachtsmarktbesucher lassen sich die internationalen Spezialitäten schmecken.


Kleinstes Adventsdorf 2006; Der Nikolaus kommt mit einer Pferdekutsche auf dem weihnachtlich geschmückten Marktplatz an.


Kleinstes Adventsdorf 2006; Der Verkaufsstand der Amorbachstraße, mit selbtgebastelten Geschenkartikeln, Holz- und Weihnachtsspielsachen.


Kleinstes Adventsdorf 2006; Internationale Spezialitäten aus Kroatien und Schweden werden auch dieses Jahr wieder angeboten von Birgit Klinger, Verica Uherek, Cecilia Hochstädter, Elke Schanz und Birgit Schmidt.
Aktuelles vom 30.10.2008
Sportverein Wald-Amorbach
-Vereinsausflug-


Am Samstag, den 25.Oktober 2008 war es endlich soweit.
Nach vielen, vielen Jahren organisierte der SV Wald-Amorbach wieder einmal einen Vereinsausflug für alle Mitglieder, Freunde und Gönner.
Schon während der Vorbereitung des Ausfluges zeichnete es sich bereits ab, dass der Bus voll besetzt sein würde. Bei herrlichem Herbstwetter ging die Fahrt durch das Gersprenztal, über Heppenheim in die Pfalz.
Nach einem vom SV gestifteten deftigen Frühstück mit Fleischwurst, frischen Brötchen, Pfalzwein, Bier, Kaffee und natürlich auch alkoholfreien Erfrischungsgetränken für die vielen mitgereisten Kinder, erreichten wir unser Fahrtziel: Die Kaiserdomstadt Speyer.
Alle 53 Teilnehmer entschieden sich zunächst für einen Besuch des Technikmuseums und bestaunten die vielen alten Fahrzeug- und Flugzeugmodelle, zwängten sich durch ein U-Boot, bewunderten die russische Raumfähre Buran und sausten, nach der Besteigung der Aussichtsplattform, auf welcher eine bis zu den Tragflächen begehbare Boeing 747 thront, auf einer Rutsche wieder nach unten.
Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des IMAX-Kinos, in welchem eine Mondlandung simuliert wurde.
Viele Reiseteilnehmer nutzten den Nachmittag dann noch zu einem Abstecher in den Dom und zu einem Stadtbummel durch Speyer.

Die Rückfahrt wurde über Heidelberg durch das wunderschön herbstlich leuchtende Neckartal angetreten.
Im Odenwaldgasthof Krone in Gammelsbach wurde abschließend zum gemeinsamen Abendessen eingekehrt. Lecker zubereitete Speisen erfreuten noch einmal alle Reiseteilnehmer und rundeten den Ausflug ab.

Der 1. Vorsitzende des SV Wald-Amorbach Bernd Hochstädter und sein Stellvertreter Thorsten Weber bedanken sich an dieser Stelle bei Thomas Klinger, Claus-Peter Glaser und Dalibor Uherek vom Wirtschaftsausschuss für die Unterstützung bei der Organisation der Fahrt, bei Cecilia und Katrin für den Kaffee und nicht zuletzt beim Reisebüro Lust aus Höchst und "unserem" Busfahrer Alfred Mengler für die angenehme Fahrt.

Auch für das kommende Jahr ist wieder ein Vereinsausflug ins Auge gefasst.
Vorschläge, wohin die Reise gehen soll, werden schon jetzt gerne entgegengenommen.
 

nach oben



Die Reisegruppe des SV Wald-Amorbach vor dem Jumbojet am Technikmuseum Speyer.

Aktuelles vom 30.09.2008
Aktuelles vom Sportverein
Termine im Oktober


Für den Oktober 2008 stehen beim SV Wald-Amorbach einige wichtige Termine auf dem Programm, über die wir hier einmal kurz informieren möchten:

Jeden Mittwoch, 17.30 Uhr:
HIP-HOP-Dance für Kinder von 8 bis 16 Jahren, unter der Leitung von Marie Ahrens und Renate Kropolewski.
Einfach vorbeikommen und mitmachen!

Samstag, 4. Oktober 2008, 16.30 Uhr:
Fußballspiel der Altherrenmannschaften des SV Wald-Amorbach gegen den SV Wiebelsbach auf dem Sportplatz am Zeltplatz in Wald-Amorbach. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Samstag, 11. Oktober 2008, 17.00 Uhr:
Fußballspiel der SV-Altherrenmannschaft beim TSV Höchst. Danach gemütliches Beisammensein beim Oktoberfest des TSV Höchst. Alle Freunde und Fans sind eingeladen die Fussballer zu begleiten und zu unterstützen.

Samstag, 18. Oktober 2008, 19.00 Uhr:
Weinprobe der SV-Fussballer im Umstädter Weingut "Brücke-Ohl". Interessierte können sich beim Teamchef Hermann Selzer anmelden.

Samstag, 25. Oktober 2008, 09.00 Uhr:
Vereinsausflug des Sportvereins nach Speyer mit Besichtigung des Technikmuseums oder Sea-Aquariums und des Doms.
Der SV lädt zu einem Frühstück mit "Weck und Worscht" ein. Abschluss ist im Odenwald-Gasthof "Krone" in Gammelsbach.
Leider ist der Bus schon ausgebucht.
Es können nur noch Anmeldungen für die Warteliste entgegen genommen werden!!!

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 20.00 Uhr:
Endlich geht´s los!
Tanzkurs beim SV Wald-Amorbach.
16 Paare haben sich für den Kurs (10 x jeweils donnerstags) unter Federführung der Tanzschule Hinkelbein aus Michelstadt angemeldet.

Wir freuen uns auf Sie!
SV Wald-Amorbach
Der Vorstand
 

nach oben


Aktuelles vom 30.09.2008
Unser Dorf hat Zukunft
- Die Würfel sind gefallen -


Trotz einer perfekten Präsentation unseres Dörfchens, bei leider strömenden Regen am 3. September 2008, ist Wald-Amorbach nur "unter ferner liefen" gelandet.
Eine exakte Platzierung wurde durch die Kommission nicht genannt, weil ab Platz 4 die teilnehmenden Orte nur in alphabetischer Reihenfolge gelistet werden.

Dennoch haben wir uns hervorragend verkauft und einiges für unseren Ort erreicht.
Nun ist es wichtig, dass wir die angestoßenen Themen, wie z. B. die Erneuerung des Buswartehäuschens am Marktplatz, den Naturlehrpfad und die Neugestaltung des Spielplatzes weiterverfolgen und auf eine Realisierung drängen.

Bedanken möchten wir uns für die großartige Unterstützung des Dorfwettbewerbs bei Katja Riedner für die tolle Koordination, bei Kirsten Heikenwälder-Giegerich für die professionelle Präsentation, bei allen Arbeitskreissprechern, beim Sportverein und der freiwilligen Feuerwehr für die schöne Bewirtung der zahlreichen Ortsbürger anlässlich der Präsentation, beim Ortsbeirat, der Stadt Breuberg und allen, die zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen haben.

Entschuldigen möchten wir uns bei der Familie Tippe und der Familie Köttermeier, weil sie trotz großen Aufwands nur ganz kurz bei der Präsentation ihrer Privatanwesen zum Zuge kamen.
Dies tat uns allen sehr leid!

Uns bleibt somit nur, dem Sieger Rai-Breitenbach fair zu gratulieren.
Der Sieg bleibt in Breuberg und für uns war "dabei sein" alles.

Die Verantwortlichen von
"Unser Dorf hat Zukunft"
in Wald-Amorbach
 

nach oben

Aktuelles vom 30.06.2008
Bakkesfest in Wald-Amorbach
am 05. und 06. Juli 2008


Anfang Juli ist es wieder soweit:
die Wald-Amorbacher feiern auch im Jahr ihrer Teilnahme am Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ihr Bakkesfest!

Wald-Amorbach nimmt am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teil und hat den Teilnahmepreis von Radio B46 gewonnen!

Einer der Höhepunkte wird in diesem Jahr die feierliche Übergabe eines Steinofenbrotes mit eingebackenem Signum des kirchlichen Facettenkreuzes an die Jugend des Dekanats Odenwald sein.
Dieses besondere Brot wurde der Dekanatsjugend bereits im April anlässlich der Sponsoring-Tour des Radio B46 als originelles symbolisches Geschenk zugesagt und wird von Dieter Weber, dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, frisch aus dem Ofen am Nachmittag des Bakkesfest-Sonntags den Jugendvertretern feierlich übergeben werden. Wald-Amorbach hatte seinerzeit zum Empfang des Sponsoring-Teams mit Abstand die meisten Gastgeber im gesamten Dekanat Odenwald auf die Beine gebracht und damit erreicht, dass Herr Dekan Arras im September beim Erntedankfest in seiner kleinsten Gemeinde den Festgottesdienst halten wird.

Die Menschen im Grenzdorf am Nordzipfel des Odenwaldkreises fiebern dem Augenblick entgegen, wenn am Bakkesfest-Samstag die Ortsdiener das Fest "ausschellen", und die Anordnung des neuen Breuberger Bürgermeisters Frank Matiaske verkünden, dass die Bürgerinnen und Bürger "uffem Fest zu erschoine hewwe, allminanner, die wou was hewwe un aach die wou nix hewwe"!

Abends wird auch Brot direkt aus dem Steinofen in ganzen Laiben verkauft, die "Rodensteiner" spielen auf zum Tanz auf den Pflasterstraßen rund um das Bakkes und sorgen für Spaß und gute Laune.
Am Sonntag beginnt das Fest um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst im Festzelt mit Pfarrer Volker Hamilton von Würzberg.
Anschließend ist Frühschoppen mit dem Spielleute-Orchester der Freiwilligen Feuerwehr Sandbach, bei welchem der neue Stabführer Thorsten Löw Premiere haben wird in Wald-Amorbach.
Am frühen Sonntag Nachmittag sind alle Kids zum Kinderfest auf dem Spielplatz am Feuerwehrhaus eingeladen; Ulrike und Stefan Biegi sowie Matthias Giegerich haben viele lustige Spiele zum Mitmachen für jung und alt vorbereitet, Heinrich und Melanie Skrzek veranstalten wie jedes Jahr einen Ballonflugwettbewerb.
Gegen 17.00 Uhr spielt die Breuberger "Hauskappelle", die Breuberg-Musikanten, und erfreut die Besucher mit flotter Musik.

Viele Menschen aus dem Odenwald und dem benachbarten bayerischen Untermaingebiet werden wieder die Atmosphäre zwischen den Fachwerkhäusern in den Straßen am Bakkes genießen und Gäste eines Festes sein, bei dem sich natürlich alles um das gute Steinofenbrot dreht.
Die Bakkeshexen freuen sich zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr e. V. und dem SportVerein e. V. auf die Besucher.

Brot wird auch am Fest-Samstag und am Fest-Sonntag gebacken; schon morgens um 7.30 Uhr wird der Backofen angeheizt. Wer möchte, kann sich an beiden Tagen den gesamten Backvorgang ansehen und darf auch Zeuge sein, wenn um die Mittagszeit das duftende Brot aus dem Ofen kommt.
Die "Bakkeshexen" oder einer der "Feuerteufel", wie zum Beispiel Heinz Ziehres, der erfahrenste "Brandstifter" im Bakkes, sind gerne bereit, den interessierten Besuchern alles zu zeigen und zu erzählen, was sich im und um das Wald-Amorbacher Bakkes das ganze Jahr über abspielt.

Die Freiwillige Feuerwehr, der Sportverein, die Backgruppen, der Wald-Amorbacher Stammtisch und der Kindergarten Wald-Amorbach/Dorndiel werkeln bereits seit Wochen, um den Besuchern wieder ein uriges Fest mit dem besonderen Charakter eines originellen Straßenfestes bieten zu können.

Die Wald-Amorbacher freuen sich auf Ihre Gäste nach dem Motto:
Bakkesfest Wald-Amorbach, das sympathische Fest, Treffpunkt guter Freunde, eines der schönsten Strassenfest im Odenwald!
Wald-Amorbach lädt herzlich ein,
am Bakkesfest zu Gast zu sein!


Wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben






Wald-Amorbacher Bakkesfest 2007; im Vordergrund Kirche und Kindergarten. Bild: Gerd Marquardt.

nach oben

Aktuelles vom 16.06.2008
SV Wald-Amorbach
Karate-Lehrgang am 19. Juli 2008


Wir laden Sie herzlich zu unserem Karate-Lehrgangen, mit dem mehrfachen deutschen-, Europa- und Weltmeister im Shotokan-Karate Mohammed Wahib, am 19.07.2008 ein.

Beginn: 10:00 Uhr
1. Lehrgangsblock 10:00—11:00 Uhr
2. Lehrgangsblock 12:00—13:00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben


Aktuelles vom 27.05.2008
Ausgelassene Stimmung und leere Töpfe beim Sommerfest des SV Wald-Amorbach

(bh). Bei wunderschönem Frühsommerwetter gaben sich am vergangenen Samstag (24.05.08) wieder viele Gäste ein Stelldichein beim Sommerfest des SV Wald-Amorbach. Bis in die späten Abendstunden wurde zunächst im Freien gefeiert.

Dass mehrere Köche nicht zwangsläufig den Brei verderben, bewiesen die Chefköche Dalibor Uherek mit dem hervorragend zubereiteten Spanferkel und Karl Emig mit seiner allseits beliebten "3 Fäuste - Putenpfanne". Sowohl vom Schweinchen als auch von der leckeren Pfanne blieb nichts mehr übrig.

Als es dann kühler wurde am Abend, ging die Party in der wunderbar dekorierten Turnhalle weiter.

Höhepunkt war der Auftritt der "Wald-Amorbach Harmonists" mit Roland Richter, Hermann Selzer, Thorsten Weber, Thomas Klinger, Claus-Peter Glaser und Bernd Hochstädter, die mit Liedern wie "Horch, was kommt von draußen rein", "Wochenend und Sonnenschein" und "Mein kleiner grüner Kaktus" für Stimmung sorgten.

Bis in die frühen Morgenstunden ging es dann an der "Sunny Beach - Bar" weiter.
Die charmanten "Bardamen" Birgit Klinger, Cecilia Hochstädter und Elke Schanz mixten Cocktails und Drinks für die zahlreichen Nachtschwärmer.

Der SV Wald-Amorbach bedankt sich bei allen Besuchern und ehrenamtlichen Helfern, die zum erfolgreichen Gelingen des 3. Sommerfestes beigetragen haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Fest!
 

nach oben


Die zahlreichen Besucher feierten zunächst bis in die späten Abendstunden im Freien.


Jugendwart Matthias Giegerich mit Wald-Amorbacher Kindern beim Völkerball.


Die "Wald-Amorbach Harmonists" bei ihrem Auftritt am Abend in der Turnhalle.
Aktuelles vom 15.05.2008
SV Wald-Amorbach Sommerfest am 24. Mai 2008

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns am 24. Mai 2008, ab 16 Uhr an der Turnhalle zu feiern.

Wir freuen uns auf Sie!
 

nach oben


Aktuelles vom 14.03.2008
Feuerwehr - Teil des sozialen Umfeldes
900 geleistete Dienststunden sind nur die „Spitze eines Eisberges“

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Breuberg, Stadtteil Wald-Amorbach

Den ausführlichen Bericht finden Sie unter der Rubrik "Feuerwehr"
 

nach oben

Aktuelles vom 07.03.2008
SV Wald-Amorbach mit neuem Vorstand
Bernd Hochstädter hat das Ruder übernommen


(kp). Nachdem der seitherige Vorstand des örtlichen Sportvereins (SV) für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand, waren Neuwahlen das beherrschende Thema der Hauptversammlung am Freitag.
Diese wählte einstimmig Bernd Hochstädter zum neuen Vereinschef und Thorsten Weber zu dessen Stellvertreter.
Das gleiche Votum entfiel auf Katrin Lutz (Kasse) und Rebecca Michalka als Schriftführerin.
Neben dem geschäftsführenden Vorstand übernehmen Klaus Sobota als Gerätewart sowie Stephan Biegi und Mathias Giegerich als Jugendwarte Verantwortung im Verein.
Dem Wirtschaftsausschuss gehören Thomas Klinger, Klaus Peter Glaser, Dalibor Uherek und Hermann Selzer an.
Bestätigt wurden zudem die Spartenleiter: Friedhelm Kaumanns (Karate), Heinz Ziehres als Wanderwart, Jaquetta Löbig als Chefin der Kinder-Tanzgruppe "Cool Cats", Ute Kowarschik (Frauen-Turngruppe), Hermann Selzer (Männer-Turngruppe) sowie Bernd Hochstädter und Rita Sattig (Schwimmen), Peter Schimpf (Tischtennis) und Norbert Sauer(Senioren-Gymnastik).
Dem Ältestenrat gehören Helmut Schneider, Dieter Weber und Jörg Wurdak an.

Wie der seitherige Vorsitzende Jörg Wurdak in seinem Jahresbericht darlegte, sind zwei Tanzgruppen wegen mangelnder Beteiligung aufgelöst worden und auch die Sparte Tischtennis konnte deswegen keine Mannschaft zur Verbandsrunde anmelden. Für dieses Sportart gibt es keine festen sondern nur noch sporadische Trainingszeiten.
Anders die Abteilung Petanque, deren Mitglieder an der Verbandsrunde teilnehmen und dort auch recht erfolgreich sind.
Gut läuft es laut Wurdak auch bei der im Oktober 2006 installierten Sparte Karate, die meist von jungen Leuten bevölkert ist. Dort sind 18 Sportler aktiv, die sich zweimal wöchentlich zum Training treffen.
Auch das Angebot Frauenturnen wird gut angenommen. Dort sind bei einem Altersspektrum von 17 bis 68 Jahre durchschnittlich 20 Personen aktiv.
Spaß und Geselligkeit stehen bei der Männer-Turngruppe oben an. Dort haben sich 24 Aktive dem Alte-Herren-Fußball verschrieben, die nicht nur bei regionalen Schoppen-und Vereinsturnieren sondern auch vor heimischer Kulisse zu Höchstform auflaufen.
Leicht rückläufig, immerhin sind noch zwölf Kinder mit Spaß bei der Sache, stellt sich die Entwicklung der Schwimmabteilung dar. Deren Aktivität konzentriert sich auf Fun- Schwimmen und nutzte dazu im vergangenen Jahr 23 Mal das Hallenbad in Rai-Breitenbach.
Daneben kamen die Wanderer bei einem Ausflug auf Schusters Rappen zum Naturfreundehaus Eisenbach auf ihre Kosten.

Der scheidende Vorstand hinterlässt dem Nachfolge-Gremium nicht nur einen lebendigen und wirtschaftlich gesunden Verein sondern auch ein Quäntchen Arbeit.
Der Gestalt, dass die Backes-Container noch in diesem Jahr saniert, das Gläsersortiment ergänzt und der Schaukasten des Vereins erneuert werden müssen. Zudem ist das Ordnen des Vereinsarchivs angesagt.

An Veranstaltungen stehen in diesem Jahr neben den Traditionsfesten wie Sommerfest, SV-Zeltlager und Backesfest ein Selbstverteidigungs-Lehrgang sowie ein Karate-Lehrgang mit Zeltlager auf dem Programm.

Mit der Verabschiedung des bisherigen Vorstandes war auch der Dank für langjährige ehrenamtliche Vorstandsarbeit verbunden.
So bedankte sich Vorsitzender Bernd Hochstädter mit Urkunden und Präsenten bei Elfriede Schimpf, die 35 Jahre die Vereinskasse verwaltet hatte sowie Ruth Kohlreiter für deren 25 Jahre währende Tätigkeit als Schriftführerin.
 

nach oben


Der neue SV-Vorsitzende Bernd Hochstädter (Mitte) bedankte sich bei Ruth Kohlreiter (li) für 25 Jahre sowie Elfriede Schimpf (re) für 35 Jahre Vorstandsarbeit.




Lob und Dank des neuen Vereinschefs (hinten) gab es auch für Dieter Jansen, Jörg Wurdak und Christa Reichart.
Aktuelles vom 06.03.2008
Die ST Wald Amorbach nimmt am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teil

Wie bereits in der letzten Woche gemeldet, fiel im ST Wald Amorbach schon vor geraumer Zeit die Entscheidung, sich am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" zu beteiligen.
In der vergangenen Woche fiel nun auch die Entscheidung zur Wettbewerbsteilnahme im ST Rai-Breitenbach.

Beide Stadtteile stellen sich zunächst im Regionalentscheid anderen Orten.
Bewertet werden die Aktivitäten des jeweiligen Ortes zum bürgerlichen Engagement, wie sich der Ort in die Landschaft einbettet, wie die Bau- und Grüngestaltung im Ort aussieht sowie die Frage einer zukunftsorientierten Ortsentwicklung.

Es ist äußerst positiv, dass sich aus Breuberg gleich 2 Stadtteile zu diesem Wettbewerb anmelden.
Der Odenwaldkreis ist hierbei, so die Erfahrung der Vergangenheit, nämlich stark unterrepräsentiert. Wenn aus einer Stadt gleich 2 Stadtteile sich dem Wettbewerb stellen, dann ist das eine Werbung für ganz Breuberg.

Von städtischer Seite wird alle erforderliche Unterstützung geleistet, dass beide Stadtteile so gut wie möglich in dem Regionalentscheid abschneiden und dadurch vielleicht sogar weiter zum Landesentscheid kommen werden.
Wir wünschen allen Akteuren gutes Gelingen.
 

nach oben